1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: „Intensität hochhalten“ – Baumgart setzt gegen Bayer 04 auf Attacke

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Josten

Der 1. FC Köln spielt am 24. Oktober 2021 um 15:30 Uhr gegen Bayer 04 Leverkusen.
Der 1. FC Köln spielt am 24. Oktober 2021 um 15:30 Uhr gegen Bayer 04 Leverkusen. © Herbert Bucco/Team & 2/Imago

Das 88. rheinische Derby zwischen dem 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen steht vor der Tür. Steffen Baumgart und seine Mannschaft wollen sich nicht verstecken.

Köln – Am Sonntagnachmittag um 15:30 Uhr steigt im RheinEnergie-Stadion das erste rheinische Derby der Bundesligaspielzeit 2021/22. Für Steffen Baumgart wird es das erste Derby an der Seitenlinie des 1. FC Köln sein. Er gestand vor dem Spiel, dass sich bei ihm bereits unter der Woche eine gewisse Nervosität breit machte.

1. FC Köln: Baumgart wird Ausrichtung nicht ändern - „Vorne attackieren“

Baumgart versprach im Vorfeld der Partie, dass sich der 1. FC Köln keinesfalls an den Gegner anpassen werde. Man wolle den Leverkusenern sein eigenes Spiel aufzwingen. „Unsere Ausrichtung wird sich nicht ändern. Wir wollen vorne attackieren. [...] Wir wollen gegen Leverkusen in jeder Phase die Intensität hochhalten“, so der 49-Jährige.

Wer trifft aufeinander? 1. FC Köln – Bayer 04 Leverkusen, Bundesliga, 9. Spieltag, Saison 2021/22

Wann? Sonntag, 24. Oktober, 15:30 Uhr

TV/Stream? DAZN

Was ist beim Stadionbesuch zu beachten? Corona-Regeln und Alkoholverbot im Stadion

Die Stärken von Leverkusen sind dem gebürtigen Rostocker aber dennoch bewusst: „Wir treffen auf eine der besten Mannschaften in Deutschland, auch wenn sie vergangenes Wochenende deutlich gegen Bayern München verloren haben. Sie verfügen über eine hohe Geschwindigkeit und haben ein gutes Umschaltspiel mit sehr hoher Qualität. (...)Wir haben 50.000 Fans im RheinEnergie-Stadion. Ich hoffe, dass die Kölner uns bis zur letzten Minute unterstützen und wir das Feuer auf dem Platz entfachen können.“

1. FC Köln: Bayer-Coach Seoane will von der Geschwindigkeit seiner Spieler profitieren

„Köln ist kraftvoll und mutig, sie spielen ein gutes Pressing. Ihre aggressive Spielweise kann uns entgegenkommen. Wir müssen uns aus diesen Situationen lösen und dann von unserer Geschwindigkeit profitieren“, sagte der Bayer-Chefcoach. Ein besonderes Augenmerk wird dabei sicherlich auf Florian Wirtz liegen.

Der 18-Jährige spielte in seiner Jugend beim 1. FC Köln ehe er im Januar 2020 bei Bayer anheuerte. Inzwischen hat er sich in den Reihen der Werkself zum drittteuersten Spieler in seinem Alter entwickelt. In der aktuellen Saison konnte Wirtz bisher in jedem Spiel einen Scorerpunkt verbuchen. In sieben Bundesligaspielen erzielte er vier Tore und legte sechs Treffer vor. Damit ist er hinter Lewandowski und Haaland aktuell der drittbeste Scorer der Bundesliga.

1. FC Köln: Die letzten Derbys gegen Bayer 04 Leverkusen

In der vergangenen Saison konnten die Domstädter keinen einzigen Treffer gegen Leverkusen erzielen. Am 12. Spieltag verlor man in Köln-Müngersdorf mit 0:4. Auch das Rückspiel auf der anderen Rheinseite ging mit 3:0 an die Werkself. Der letzte Derbysieg liegt demnach schon fast zwei Jahre zurück. Am 15. Spieltag der Saison 2019/20 gewannen die Kölner durch Tore von Jhon Cordoba und Sebastian Bornauw mit 2:0. Damals stand Markus Gisdol noch an der Seitenlinie des Effzeh. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant