1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Neue Interessenten für Ellyes Skhiri – Winter-Transfer möglich?

Erstellt:

Von: Robin Josten

Ellyes Skhiri steigt in den Mannschaftsbus des 1. FC Köln.
Ellyes Skhiri könnte den 1. FC Köln kurzfristig verlassen. © Eduard Bopp / Imago

Ellyes Skhiri ist beim 1. FC Köln einer der konstantesten Spieler der vergangenen Jahre. Olympique Lyon will den Tunesier wohl noch im Winter verpflichten.

Köln – Am Samstagabend kämpft Ellyes Skhiri mit der Tunesischen Nationalmannschaft im Viertelfinale des Afrika-Cup um den Einzug ins Halbfinale. Ab 20 Uhr trifft das Team um den Kölner Mittelfeldmotor auf Burkina Faso mit Leverkusen-Star Edmond Tapsoba. Sollte der Versuch, eine Runde weiter zu kommen, fehlschlagen, könnte Skhiri dem 1. FC Köln möglicherweise schon im nächsten Bundesligaspiel in genau einer Woche gegen den SC Freiburg wieder zur Verfügung stehen.

1. FC Köln: Skhiri-Blitztransfer noch in der Winter-Transferperiode?

Französische Medien berichteten in den vergangenen Tagen, dass Olympique Lyon großes Interesse am Kölner hat. Der Verein sucht einen würdigen Ersatz für ihren Mittelfeldstar Bruno Guimaraes, der wohl noch in diesem Winter zu Newcastle United in die Premier League wechselt. Aktuell liegt dem FC aber noch kein konkretes Angebot vor. Sollte sich das Interesse der Lyoner konkretisieren, müssten die Franzosen bei einem Transfer tief in die Tasche greifen. Trotz über 85 Mio. Euro Corona-Verlusten werden die Geißböcke den Tunesier nicht für unter zwölf bis 15 Millionen abgeben.

1. FC Köln bei Skhiri-Abgang mit guten Alternativen im Mittelfeld

Natürlich würde ein Skhiri-Abgang im Winter dem 1. FC Köln weh tun. Der 26-Jährige lieferte in dieser Saison bisher immer gute Leistungen ab, wenn er auf dem Platz stand. In den letzten Spielen hat sich jedoch auch gezeigt, dass Steffen Baumgart mit Salih Özcan und Dejan Ljubicic zwei starke Alternativen auf der Position des zentral-defensiven Mittelfeldspielers in den eigenen Reihen hat. Auch wenn Ljubicic in jüngster Vergangenheit verstärkt in der offensiven Dreierreihe hinter den Spitzen gespielt hat, ist er auch auf der Sechs zu Hause. Zudem hat Baumgart immer die Möglichkeit, Jannes Horn als Linksverteidiger einzusetzen und FC-Kapitän Jonas Hector ins Mittelfeld zu ziehen. Dass ein Skhiri-Abgang dennoch einen erheblichen Qualitätsverlust bedeuten würde, dürfte jedem FC-Fan klar sein.

1. FC Köln: Skhiri-Vertrag läuft bis 2023 – Transfer oder Verlängerung im Sommer!

Mögliche Szenarien rund um Ellyes Skhiri:

Winter-Transfer: Am Montag schließt das Transferfenster, daher ist die Zeit für eine Einigung sehr knapp. Bei Transfers im Fußball kann es aber auch immer schnell gehen.

Sommer-Transfer: Ist das derzeit wahrscheinlichste Szenario. Bleibt abzuwarten wie viel Transfererlös der FC erzielen will.

Vertragsverlängerung im Sommer: Durch die 85 Mio. Corona Verluste ist eine Vertragsverlängerung eigentlich unmöglich.

Ablösefreier Abgang 2023: Der FC wird alles daran setzen den Tuneser nicht weiter zu beschäftigen, ohne das er einen neuen Vertrag unterschreibt.

Sollte ein Transfer zu Olympique Lyon in der bis Montag laufenden Winter-Transferperiode nicht zustande kommen, wird der Tunesier den FC aller Voraussicht nach im Sommer 2022 verlassen. 2023 läuft der Vertrag von Ellyes Skhiri in der Domstadt aus. Will der 1. FC Köln einen ablösefreien Transfer verhindern, müssen die Kölner entweder mit dem Tunesier verlängern oder einen Transfer forcieren. „Definitiv klar sein wird die Situation im nächsten Sommer, weil mein Vertrag 2023 ausläuft, man also entweder verlängert oder wechselt“, so Skhiri. Eine Vertragsverlängerung im Sommer scheint mit den aktuellen Corona-Verlusten nicht machbar. Kann sich der FC allerdings für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren, werden die Karten im Skhiri-Poker logischerweise wieder neu gemischt. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant