1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Traumtor von Jakobs reicht nicht – Remis nach starker Leistung gegen Borussia Dortmund

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Die Kölner Ismail Jakobs (l.) und Ellyes Skhiri (r.) kämpfen mit Dortmunds Youssoufa Moukoko um den Ball.
Die Kölner Ismail Jakobs (l.) und Ellyes Skhiri (r.) kämpfen mit Dortmunds Youssoufa Moukoko um den Ball. © Ulrich Hufnagel / IMAGO

Trotz guter Leistung muss sich der 1. FC Köln mit einem 2:2-Unentschieden gegen Borussia Dortmund zufriedengeben. Wirklich Luft im Abstiegskampf verschafft das Ergebnis nicht.

Köln – Es hat nicht viel gefehlt und der 1. FC Köln hätte das Ergebnis aus der Hinrunde gegen Borussia Dortmund auch im heimischen RheinEnergie-Stadion wiederholt. Im November gewannen die Kölner mit 2:1 in Dortmund. Auch diesmal stand es bis kurz vor Schluss 2:1 für den FC, ehe BVB-Torgarant Erling Haaland in der 90. Minute doch noch zum Ausgleich traf.

1. FC Köln: Duda trifft per Elfmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich

Dabei hätte das Spiel für die Kölner nicht schlechter beginnen können. Schon nach drei Minuten netzte Haaland zum ersten Mal ein und brachte den BVB mit einem Tunnel gegen Keeper Timo Horn in Führung. Auch in der Folgezeit zeigte sich Dortmund feldüberlegen und sehr druckvoll. Zu einem weiteren Treffer kamen die Schwarz-Gelben aber zunächst nicht.

Köln begann zunächst passiv und hatte große Probleme, Zugriff aufs Spiel zu bekommen. Das änderte sich in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit. Dortmund verlor den Faden und gab durch viele Ungenauigkeiten und Fehlpässe im eigenen Aufbauspiel das Zepter immer mehr ab. Der FC profitierte in der 35. Minute in Form des Ausgleichstreffers von den schwächelnden Dortmundern. Ein Schuss von Noah Katterbach landete am Oberarm von Dortmunds Jude Bellingham. Referee Daniel Siebert entschied nach Überprüfung durch den Videoassistenten auf Elfmeter. Kölns Ondrej Duda verwandelte sicher. Mit dem 1:1 ging es auch in die Pause.

Führung noch hergegeben: 1. FC Köln kassiert späten Ausgleich durch Haaland-Treffer

In der zweiten Halbzeit begann Dortmund zunächst stark, vor allem der eingewechselte Moukoko sorgte für frischen Wind im Offensivspiel des BVB. Doch diesmal hielten die Kölner früher dagegen. Der FC zeigte nun ein richtig starkes Spiel, konnte die favorisierten Dortmunder stellenweise stark unter Druck setzen. Die Belohnung folgte in der 65. Minute. Nach einem Steilpass von Dominick Drexler zimmerte Ismail Jakobs das Leder sehenswert unter die Latte zum 2:1-Führungstreffer.

Dortmund musste nun reagieren, doch viel fiel dem BVB lange Zeit nicht ein. Erst in der Schlussphase konnten die Schwarz-Gelben nochmal einen größeren Offensivlauf landen. Haaland scheiterte zunächst zweimal ganz knapp, ehe er in der 90. Minute nach Hereingabe von Ansgar Knauff per Grätsche doch noch zum 2:2-Ausgleich traf. Das war gleichzeitig der Endstand.

FC-Trainer Markus Gisdol: „Haaland kannst du nicht über 90 Minuten verteidigen“

Für den 1. FC Köln war es nach dem 1:1 gegen Bremen das zweite Unentschieden im heimischen Stadion in Folge. Das Team von Trainer Markus Gisdol meldete sich nach der enttäuschenden Pleite bei Union Berlin mit einer sehenswerten Leistung zurück, konnte sich dafür am Ende aber nicht vollends belohnen.

„Wir sind nicht gut ins Spiel gestartet, haben dann aber nicht den Kopf verloren und kontrolliert Fußball gespielt. Wir haben gegen den Ball eine gute Ordnung gefunden und nach Ballgewinnen gut nach vorne gespielt. Dortmund hatte wenige Chancen, aber qualitativ hohe. Haaland kannst du nicht über 90 Minuten verteidigen, das schafft aktuell fast keine Mannschaft der Welt“, bilanzierte Trainer Markus Gisdol nach dem Spiel.

Damit bleibt es für den FC weiterhin eng im Abstiegskampf. Die Kölner liegen nun mit 23 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz, haben aber nur zwei Punkte Vorsprung auf Rang 17. Dort liegt aktuell der FSV Mainz 05, der genau wie der Tabellen-16. Hertha BSC, am Sonntag noch nachziehen kann. Für den FC steht nun zunächst eine Länderspielpause an, ehe es am 3. April auswärts gegen den starken VfL Wolfsburg um die nächsten Punkte für den Klassenerhalt geht. (bs)

Auch interessant