1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Jannes Horn zeigt seinen Kollegen ihre FIFA-22-Karten

Erstellt:

Von: Max Dworak

E-Sportler Tim Katnawatos (links) und FC-Profi Jannes Horn überreichten den Kölner Spielern ihre FIFA-22-Karten.
E-Sportler Tim Katnawatos (links) und FC-Profi Jannes Horn überreichten den Kölner Spielern ihre FIFA-22-Karten. © YouTube/ 1. FC Köln (Screenshot)

Seit dem 1. Oktober 2021 wird FIFA22 gezockt. Grund genug für FC-Kicker Jannes Horn, mit seinen Mannschaftskollegen über deren Bewertungen im Spiel zu reden.

Köln – Seitdem EA Sports den neuen Ableger der Fußballsimulation FIFA auf den Markt gebracht hat, laufen die Konsolen vieler Zocker wieder heiß. Als Bundesliga-Team darf der 1. FC Köln selbstredend nicht im Videospiel fehlen. Nachdem die Profis Jannes Horn, Salih Özcan und Kingsley Schindler bereits vor einigen Wochen zum Spieler-Raten zusammenkamen, trat der Linksverteidiger nun gemeinsam mit dem FC-E-Sportler Tim Katnawatos wieder für den YouTube-Kanal der Geißböcke vor die Kamera.

1. FC Köln: Jannes Horn überreicht Hübers & Co. die virtuellen FIFA22-Karten

Der sich nach langer Verletzungspause wieder im Aufbautraining befindende Abwehrmann wurde im neuesten Kurzfilm des Vereins damit beauftragt, den Kölner Kickern die persönlichen In-Game-Werte zu präsentieren. Übrigens: Auch im letzten Jahr war Jannes Horn der Auserwählte für diesen Job. Damit die nötige Expertise nicht fehlt, ist in diesem Jahr zusätzlich Pro-Gamer Tim „thestrxnger“ Katnawatos mit von der Partie, der seit September 2021 im E-Sport-Kader der Kölner steht.

Der erste Spieler, der seine FIFA22-Karte erhält, ist Innenverteidiger Timo Hübers. Der 25-Jährige scheint mit seiner Karte sehr zufrieden zu sein, außer beim Schusswert bedarf es seiner Meinung nach einer Aufwertung. Auch der nächste im Bunde, Kingsley Ehizibue, ärgert sich über den Torabschluss seines virtuellen Ichs. An dieser Stelle hakt Jannes Horn schmunzelnd ein: „Ich hab Schießen 35, ist also okay, 57 ist sehr gut!“ Youngster Tim Lemperle ist laut eigener Aussage ein echter Zocker, wie er dem E-Sportler und seinem Mannschaftskollegen verrät. Seine eigene Karte benutzt er allerdings eher aus taktischen Gründen: „Hab ich auf der Bank, damit [meine; Anm. d. Red.] Teambewertung heruntergeht!“

1. FC Köln: Mark Uth und Jonas Hector – die Nicht-Zocker

Wer dachte, dass wirklich alle Kölner Profis heiß auf das neue FIFA sind, der liegt falsch: Die Oldies Mark Uth und Jonas Hector haben mit virtuellem Fußball so gar nichts am Hut, wie man an den verhaltenen Reaktionen der zwei Routiniers unschwer erkennen kann: „Ja, die kann der Kleine kaputtmachen“, witzelt der Kölner Kapitän, nachdem ihm seine Spiel-Karte überreicht wird.

Kölns Top-Torjäger Anthony Modeste ist ebenfalls nicht wirklich begeistert von seiner neuen Bewertung. Allerdings sieht der Franzose den Grund hinter diesem Ranking klar in seiner eher durchwachsenen, letzten Saison: „Ja, ist normal, wegen letztem [Jahr; Anm. d. Red.].“

1. FC Köln: Community feiert ihren „Käpt‘n“

Die Abonnenten der Social Media Kanäle des FC scheinen sich köstlich über das neue Material zu amüsieren, wie zahlreiche Reaktionen deutlich machen. Speziell die trockenen Bemerkungen von Jonas Hector werden dabei gefeiert: „Haha, so geil, Jonas Hector, die Legende“, schreibt ein Fan unter das bereits mehr als 35.000-fach geklickte Video auf Instagram (Stand: 11.10.21). Auf YouTube, wo das Video in voller Länge zu finden ist, kommentiert ein User: „Hector ist einfach eine Legende.“

Trainer Steffen Baumgart und den Anhängern können die ziemlich durchschnittlichen FIFA-Bewertungen dieser Tage egal sein, präsentiert man sich aktuell doch in bestechender Form in der „echten“ Bundesliga. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant