1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Hector, Uth und Kilian über Rückrunden-Start – „wollen Schwung mitnehmen“

Erstellt:

Von: Max Dworak

Jonas Hector, Mark Uth und Luca Kilian auf dem Rasen.
Jonas Hector (links), Mark Uth (mitte) und Luca Kilian (rechts) sind bereit für das Spiel gegen Hertha BSC Berlin. © Treese/Norbert Schmidt/Revierfoto/Imago

Am 9. Januar geht die Rückrunde für den 1. FC Köln mit der Partie gegen Hertha BSC in Berlin los. Vorab äußerten sich drei FC-Profis zur sportlichen Situation.

Köln – Seit dem 2. Januar befinden sich die Profis des 1. FC Köln wieder im Mannschaftstraining. Der 18. Spieltag gegen Hertha BSC steht kurz bevor und die Vorbereitungen auf die Auswärtsreise nach Berlin sind in vollem Gange. Angesichts der jüngsten Ereignisse – speziell des Abgangs von Abwehrchef Rafael Czichos – blicken die Fans derweil mit Spannung auf die Begegnung im Olympiastadion. Mark Uth, Kapitän Jonas Hector und Luca Kilian gaben kürzlich ihre Einschätzungen für die zweite Hälfte der Saison.

1. FC Köln: Luca Kilian „möchte den nächsten Schritt gehen“

Innenverteidiger Luca Kilian kam zu Beginn der Saison per Leihe von Liga-Konkurrent FSV Mainz 05 und bleibt bis zum Saisonende ein Geißbock. Mittlerweile hat der Neuzugang seinen festen Platz im Team von Steffen Baumgart. Dies belegen auch die Zahlen: Von zwölf Spielen für den 1. FC Köln bestritt der 22-Jährige sieben über die gesamte Spieldauer. Zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs steckte sich der Profi besonders ein Ziel: „Ich möchte in meiner Entwicklung noch weiter vorankommen und den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen. Ich möchte auf meine Art und Weise Verantwortung übernehmen“, sagte Luca Kilian im Interview mit dem Verein.

Angesprochen auf Rafael Czichos´Wechsel Richtung USA zeigte sich der Verteidiger überrascht: „Für mich war es zuerst ein kleiner Nackenschlag, weil wir uns gut verstanden haben. Natürlich ist es nicht immer einfach, wenn ein Führungsspieler geht. Diesen Verlust gilt es jetzt zu kompensieren.“ Dennoch ist Kilian zuversichtlich: „Wir werden das schon hinkriegen. In den Spielen, in denen Rafa nicht gespielt hat, hat es nicht so schlecht ausgesehen, meiner Meinung nach. Auch mit zwei Rechtsfüßen in der Innenverteidigung sollten wir die kommenden Aufgaben meistern.“

1. FC Köln: Jonas Hector will „den Schwung in die Rückrunde mitnehmen“

In der Partie gegen Hertha BSC (9. Januar, Anstoß 15:30 Uhr) gehe es primär darum, an die Leistung der Hinrunde anzuknüpfen: „Wir wollen den Schwung, den wir vor Weihnachten hatten, in die Rückrunde mitnehmen. Es geht in den nächsten Wochen direkt Schlag auf Schlag“, sagt Kapitän Jonas Hector. Der Routinier, der mit 292 Pflichtspielen nach Timo Horn der zweiterfahrenste Kicker im aktuellen Kader des 1. FC Köln ist, schätzt die Aufgabe in Berlin als schwierig ein: „Hertha hat eine Mannschaft mit hoher Einzelqualität. Sie haben Dortmund geschlagen. [...] Wir wollen Chancen kreieren, selbst keine zulassen und Punkte mitnehmen.“

1. FC Köln: Mark Uth ist „heiß auf die Rückrunde“

Mit 30 Jahren gehört Mark Uth, der zu Beginn der Saison vom FC Schalke 04 verpflichtet wurde, zu den erfahrensten Spielern im Kader von Trainer Steffen Baumgart. Der Stürmer zeigte sich im Interview mit Sky sichtlich motiviert: „Wir sind alle voller Tatendrang und heiß auf die Rückrunde.“ Der Abgang von Rafael Czichos beschäftigt auch den Offensiv-Allrounder: „Erstmal finde ich es schade, dass Rafa weg ist. Wir haben ihn hier sehr gerne gehabt. Ich glaube, wir können den Abgang kompensieren und gemeinsam auffangen.“

In Bezug auf seine persönliche Entwicklung sieht Mark Uth noch etwas Luft nach oben: „Ich bin mit der Ausbeute von Assists und Toren noch nicht ganz zufrieden.“ Für seine Teamkollegen auf der Torhüterposition, Marvin Schwäbe und Timo Horn, hat der Angreifer nur lobende Worte übrig, weshalb er den Konkurrenzkampf mit Spannung verfolgt: „Ich glaube, wir haben zwei richtig gute Torhüter. Wir konnten uns auf den Marvin verlassen und können uns seit zehn Jahren auf Timo verlassen. Das ist eine Entscheidung [wer im Tor steht; Anm. d. Red.], die zum Glück der Trainer treffen muss.“

Zum Einstand in die Rückrunde muss der 1. FC Köln ohne Rafael Czichos versuchen, den Elftplatzierten aus Berlin zu schlagen. Am Sonntagnachmittag werden der Verein und die Fans beobachten können, in welcher Verfassung sich die Geißböcke zurückmelden.(md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant