1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

Jonas Hector vor FC-Comeback: Markus Gisdol lässt seinem Kapitän freie Wahl

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Der Fußballspieler Jonas Hector, Kapitän vom 1. FC Köln, steht auf dem Trainingsplatz.
Jonas Hector beim Mannschaftstraining vor dem Spiel gegen Mainz 05. © imago images/Herbert Bucco

Jonas Hector steht womöglich vor seinem Bundesliga-Comeback für den 1. FC Köln. Der FC-Kapitän könnte gegen Mainz 05 spielen – wenn er denn möchte.

Köln – Auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel gegen Mainz 05 zeigte sich Cheftrainer Markus Gisdol optimistisch zu einer möglichen Rückkehr von Jonas Hector am Samstag. Der Kapitän des 1. FC Köln musste aufgrund einer Nackenverletzung, die er sich im Spiel gegen Arminia Bielefeld zugezogen hatte, ganze zehn Wochen lang aussetzen.

Jonas Hector: Bei Rückkehr Zeit gelassen – Mannschaft des 1. FC Köln applaudiert für ihren Kapitän

Die Nachricht kommt tatsächlich etwas überraschend, angesichts der Tatsache, dass Hector erst am Dienstag ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist. Gisdol betonte aber, dass man sich bei seiner Rückkehr Zeit gelassen habe und auf Nummer sicher gegangen sei: „Jonas ist über unsere Reha-Trainer sehr gut vorbereitet worden für den Einstieg ins Mannschaftstraining. Die Vorbereitung war sehr gewissenhaft und ohne vorbereitende Maßnahmen zu überspringen – ohne ein zu hohes Risiko zu gehen.“

Laut Gisdol wurde die Rückkehr des FC-Kapitäns sogar von seinen Mitspielern bejubelt: „Es ist schön, zu sehen und eine erfreuliche Geschichte, ihn wieder in der Mannschaft begrüßen zu dürfen. Er wurde wieder super aufgenommen. Alle haben sich wahnsinnig gefreut. Das erlebt man selten, dass ein Spieler Applaus bekommt, weil er wieder dabei ist.“

Die Woche des Jonas Hector: Pflichtspiel-Comeback steht bevor – doch wo ist sein Platz in der Startelf?

Nach seinem Trainings-Comeback, könnte Hector also bereits am Samstag wieder im Kader des 1. FC Köln stehen. Auf der Pressekonferenz bestätigte Markus Gisdol jedenfalls, dass ein fitter Hector gesetzt sei: „Wenn er bereit ist, ist unser Kapitän dabei.“ Darüber hinaus soll der 30-Jährige die finale Entscheidung über seinen Einsatz selbst treffen: „Ob er ein Thema fürs Wochenende ist, entscheidet Jonas. Ich werde ihn fragen, wie es sich angefühlt hat. [...] Er macht körperlich einen richtig guten Eindruck. Wir belassen die Entscheidung bei ihm. Wir können uns auf ihn und seine Meinung zu 100 Prozent verlassen.“

Damit dürfte Jonas Hector wohl einer der wenigen FC-Spieler sein, die im gesunden Zustand eine Einsatzgarantie haben. Doch angesichts des neuen Spielsystems und der guten Leistungen seiner Kollegen, fragt man sich natürlich, wo Markus Gisdol den FC-Kapitän eigentlich einsetzen möchte. Der Cheftrainer hat da bekannterweise eine klare Meinung: „Jonas ist für uns ein Mittelfeldspieler. Ich sehe ihn auf der Sechs oder einer der beiden Achterpositionen.“

Jedoch zeigt sich Gisdol im Anschluss doch offener als erwartet: „Aber ich bin dankbar, dass Jonas auch in der Dreier-, Vierer- oder Fünferkette auf der linken Position agieren kann. [...] Er ist, egal auf welcher Position, immer eine gute Option.“ Es bieten sich also wirklich sehr viele Möglichkeiten für Gisdol und angesichts des aktuell gut funktionierenden Mittelfelds wäre Hector letztlich vielleicht sogar besser in der Abwehr oder linken Außenseite aufgehoben. Eines ist auf jeden Fall ziemlich sicher: Wenn er will, dann spielt er auch. (os)

Auch interessant