Krankenliste wird kleiner

Leidenszeit beendet: Jonas Hector wieder im Training – auch andere FC-Leistungsträger kehren zurück

+
Jonas Hector kehrt nach zehn Wochen ins Mannschaftstraining des 1. FC Köln zurück.
  • schließen

Frohe Kunde beim 1. FC Köln. Neben Salih Özcan und Jorge Meré, darf sich der FC über die Trainings-Rückkehr von Kapitän Jonas Hector freuen.

  • Beim 1. FC Köln kehren mehrere Leistungsträger ins Mannschaftstraining zurück
  • Die größte Aufmerksamkeit gebührt dabei dem zuvor lang verletzten FC-Kapitän Jonas Hector
  • Markus Gisdol dürfte damit wieder langsam mehr Optionen für die Startelf des 1. FC Köln haben

Köln – Die Verletztenliste beim 1. FC Köln wird so langsam wieder kürzer. Nachdem vergangene Woche bereits Stoßstürmer Sebastian Andersson zurückkehren konnte, folgen nun mit Salih Özcan, Jorge Meré und Jonas Hector die nächsten potentiellen Stammspieler. Nach den sportlichen Erfolgen der letzten Bundesliga-Partien überwiegen also auch diese Woche die positiven Nachrichten.

Damit verbleiben aktuell also fünf Spieler auf die der FC weiterhin verzichten muss. Neben den Langzeitverletzten Florian Kainz und Rafael Czichos, die sich aktuell im Reha-Training befinden, müssen Julian Krahl, Christian Clemens und Tim Lemperle noch individuell arbeiten.

Jonas Hector: Rückkehr nach zehn Wochen – doch wo ist sein Platz in der Startelf des 1. FC Köln?

Während Salih Özcan nach seiner Auswechslung gegen Wolfsburg nur am Sonntag nicht trainieren konnte und Jorge Meré auch „nur“ zwei Bundesliga-Spiele aussetzen musste, kehrt FC-Kapitän Jonas Hector nach ganzen zehn Wochen Pause ins Mannschaftstraining zurück. Der 30-Jährige musste am 2. Bundesliga-Spieltag gegen Arminia Bielefeld aufgrund einer Nackenverletzung ausgewechselt werden und fiel seitdem aus.

Auch wenn es der 1. FC Köln langsam angehen lassen will, stellt sich nun natürlich gleich die Frage, ob Hector bereits in der kommenden Begegnung gegen Mainz 05 wieder auf dem Platz stehen wird. Betrachtet man die Ergebnisse und Aufstellungen der letzten Wochen kommt aber direkt die zweite Frage hinterher: Wo sollte er überhaupt spielen? Das FC-Mittelfeld scheint aktuell doch sehr voll und gut besetzt. Weshalb es schwer zu sagen wäre, auf wen Markus Gisdol für Hector verzichten wollte. Vielleicht kommt es so ja doch noch zu einen Comeback des FC-Kapitäns auf der linken Seite? Das scheint unter Gisdol zwar eher unwahrscheinlich, aber es bleibt spannend wie die Startelf der Geißböcke mit einem fitten Hector aussehen wird.

1. FC Köln: Ungewohnt viele Optionen gegen Mainz 05 – Meré vor Rückkehr in die erste Elf

Während der 1. FC Köln in den vergangenen Wochen doch sehr gebeutelt war, hat Cheftrainer Markus Gisdol gegen Mainz 05 wieder mehr Handlungsspielraum für die Startformation. Salih Özcan wird aufgrund seiner zuletzt starken Leistungen wieder von Anfang an auf dem Platz stehen, aber auch Jorge Meré hat gute Chancen auf einen Einsatz von Beginn an. Zwar machte Jannes Horn seine Sache gegen Wolfsburg nicht schlecht, jedoch ist Meré auf dem Papier einfach der bessere Spieler und überzeugte zuletzt als einer der wenigen auch gegen Union Berlin. So oder so wird sich Markus Gisdol über die zusätzlichen Optionen sicherlich freuen und nach langem gibt es wohl wieder so etwas wie einen Konkurrenzkampf beim FC. (os)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion