1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Der Kader nach dem Trainingslager – wer wird gesucht, wer kann gehen?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Die Profis des 1. FC Köln beim Relegations-Rückspiel gegen Holstein Kiel.
Die Profis des 1. FC Köln beim Relegations-Rückspiel gegen Holstein Kiel. © Carmen Jaspersen/dpa

Die neue Saison steht vor der Tür – bis der Spielbetrieb am 8. August startet, gibt es aber noch eine Menge zu tun beim 1. FC Köln. Der Kader in der Analyse.

Köln – Die Vorbereitung (gestartet am 2. Juli) des 1. FC Köln neigt sich langsam dem Ende entgegen. Und auch wenn Spieler wie Sebastiaan Bornauw oder Ismail Jakobs den Club bereits verlassen haben, stehen Coach Steffen Baumgart, Nachwuchs-Akteure und Leih-Rückkehrer eingerechnet, immer noch über 30 Spieler zur Verfügung. Ein ganz schöner XXL-Kader, der zunächst ausgedünnt werden dürfte, bevor an die Verpflichtung von nicht-ablösefreien Spielern zu denken ist. So bleibt für Interims-Sportchef Jörg Jakobs noch eine Menge Arbeit zu tun.

1. FC Köln: Ein neuer Herausforderer für Timo Horn auf der Torhüter-Position

Im Tor sind die Verhältnisse beim 1. FC Köln klar: Timo Horn geht als Nummer Eins in die Spielzeit, als Nummer Zwei wurde Bröndby-Keeper Marvin Schwäbe verpflichtet. Der 26-Jährige, der vom dänischen Meister in die Domstadt wechselt, soll Platzhirsch Horn im Training herausfordern und den zuletzt zeitweise schwächelnden Stammkeeper wieder zu Bestleistungen pushen. Der dritte Keeper-Platz beim FC war nach dem Abgang von Julian Krahl kurzzeitig vakant, nun hat ihn sich jedoch Youngster Jonas Urbig (17) gesichert. Der vierte Torwart, Matthias Köbbing, hat eher keine Aussichten auf Bundesliga-Spielzeit.

Abwehr des 1. FC Köln: In der Innenverteidigung gibt es Bedarf

Der Transfer von 96-Verteidiger Timo Hübers wurde nach langem Warten Anfang Juli offiziell, der 24-Jährige soll verletzungsfrei bleiben und die Defensive des 1. FC Köln stabilisieren. Er dürfte jedoch aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit nicht als direkter Ersatz für Sebastiaan Bornauw eingeplant sein, der den Verein in Richtung Wolfsburg verließ. Da auch ein Abgang Jorge Merés noch nicht ganz ausgeschlossen ist, dürfte man im Defensiv-Zentrum noch einmal nachlegen. Auf den Außenverteidiger-Positionen hat sich durch die Verletzung von Jannes Horn und den Jakobs-Abgang auch noch einmal Handlungsbedarf ergeben, aktuell steht dort nominell nur Noah Katterbach zur Verfügung.

Mittelfeld des 1. FC Köln: Stammspieler, Leih-Rückkehrer und Verkaufsobjekte

Der undurchsichtigste Mannschaftsteil ist definitiv das Mittelfeld. Vieles dürfte hier von einem möglichen Abgang Ellyes Skhiris abhängen, verlässt der Tunesier den Verein noch, dürfte man hier noch einmal tätig werden. Auch, wenn mit Dejan Ljubicic immerhin schon ein Akteur für diese Position verpflichtet wurde und mit Salih Özcan ein weiterer Mittelfeldmann gehalten wurde. Die Leih-Rückkehrer Louis Schaub und Kingsley Schindler konnten im Trainingslager überzeugen, Vincent Koziello und Niklas Hauptmann durften erst gar nicht mitfahren. Sie werden den Club sicher noch verlassen. Das gilt möglicherweise auch für Dimitrios Limnios, einen Verlierer der ersten Vorbereitung unter Baumgart.

1. FC Köln: Angriff mit Transfer von Mark Uth verbessert – kommt noch ein Andersson-Ersatz?

Die Situation von Sebastian Andersson scheint sich auch in der Sommerpause nicht zu bessern, jüngst war sogar von einem möglichen, frühzeitigen Karriereende des Schweden die Rede. So oder so: Trotz der Verpflichtung von Mark Uth, den Baumgart in der Spitze einplant, soll noch ein echter „Knipser“ kommen. Wie möglicherweise Joel Pohjanpalo aus Leverkusen, der nun in den FC-Fokus gerückt zu sein scheint.

Zudem darf sich der in der Vorbereitung starke Anthony Modeste erneut am Geißbockheim für Einsätze empfehlen, ebenso wie die Youngster Marvin Obuz und Tim Lemperle, neben denen der 19-jährige Jan Thielmann schon fast wie ein alter Hase wirkt. (mo)

Dieser Text wurde am 28. Juli inhaltlich aktualisiert. Die bereits feststehenden Abgänge wurden entnommen, dafür alle Neuzugänge sowie die aktuelle Situation auf dem Transfermarkt berücksichtigt.

Dieser Text wurde am 2. Juli inhaltlich aktualisiert. Es wurden die offiziellen Abgänge von Julian Krahl, Ron-Robert Zieler, Marius Wolf, Elvis Rexhbecaj, Marco Höger, Max Meyer, Tolu Arokodare und Emmanuel Dennis ergänzt.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant