1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Linton Maina – schneller und dribbelstarker Neuzugang

Erstellt:

Von: Robin Josten

Linton Maina führt den Ball am Fuß.
Linton Maina im Trikot von Hannover 96. (Foto: 19.03.22) © IMAGO/Revierfoto

Der 1. FC Köln hat sich im Sommer 2022 die Dienste von Linton Maina gesichert. 24Rhein hat sich den Werdegang des 23-Jährigen genau angeschaut.

Köln – Linton Maina wechselt im Sommer 2022 von Hannover 96 zum 1. FC Köln. Die Geißböcke bekommen einen jungen, schnellen und technisch versierten Spieler, der bereits in der 2. Bundesliga für Furore sorgen konnte. Nun will Linton Maina auch in der höchsten deutschen Spielklasse seinen Fußabdruck hinterlassen.

Das ist Linton Maina

Geburtsdatum: 23. Juni 1999

Beim 1. FC Köln seit: 1. Juli 2022

Vertrag beim 1. FC Köln bis: 30. Juni 2025

Marktwert von Linton Maina: 1,8 Millionen Euro (Stand: 16. Juni 2022)

verpflichtet von: Hannover 96 (ablösefrei)

Profi-Debüt: 18. März 2018 für Hannover 96 gegen Borussia Dortmund (1. Liga, Deutschland)

Leistungsdaten Saison 2021/22: 30 Einsätze, 6 Tore, zwei Vorlagen, zwei Gelbe Karten

Linton Maina: Ein Berliner Jung startet bei Hannover 96 durch

Linton Maina wurde am 23. Juni 1999 in Berlin geboren und erlernte das Fußballspielen beim SV Pfefferwerk. Der Deutsch-Kenianer ging 2011 in die Jugend des SV Empor Berlin im Berliner Bezirk Pankow. Nach der Jahren bei Empor Berlin wurde Hannover 96 auf den Außenspieler aufmerksam und sicherte sich 2014 seine Dienste. Drei Jahre lang spielte er in den U-Mannschaften (U17 und U19) von Hannover bevor er als 18-Jähriger 2017 zum ersten Mal bei der Profimannschaft in Testspielen zu Einsätzen kam.

Im Februar 2018 unterschrieb er einen vierjährigen Profivertrag bei Hannover 96. Nur eineinhalb Monate später bestritt er dann schon sein erstes Profi-Pflichtspiel für die Niedersachsen. Bei der 0:1-Niederlage gegen Borussia Dortmund am 18. März 2018 kam er zu seinem Pflichtspieldebüt. Fester Bestandteil des Profikaders wurde er allerdings erst in der Saison 2018/19. Sein Startelfdebüt feierte er in der ersten Runde des DFB-Pokal gegen den Karlsruhe SC. Den ersten Pflichtspieltreffer durfte Maina am 11. Spieltag beim 2:1-Sieg im Niedersachsenderby gegen den VfL Wolfsburg feiern.

1. FC Köln: Linton Maina wechselt ablösefrei in die Domstadt

Im Sommer 2022 endete dann Mainas erster Profivertrag und der Spieler wollte den nächsten Schritt in der Karriereleiter gehen. Er war schnell vom 1. FC Köln und seinem neuen Trainer Steffen Baumgart überzeugt, sodass er bei den Geißböcken noch vor seinem Vertragsende in Hannover einen Vertrag bis 2015 unterzeichnete. „Für mich war schon länger klar, dass ich zum FC wechseln möchte“, so Maina. Der 23-Jährige ist besonders von Baumgarts Idee, Fußball zu spielen, überzeugt und hat „richtig Bock“ auf den 1. FC Köln. (rj) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant