1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: „Zu billig und zu einfach“ – Lukas Podolski kritisiert Effzeh und erteilt gleichzeitig eine Absage

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Podolski im Training in der Türkei
Lukas Podolski steht aktuell beim türkischen Erstligisten Antalyaspor unter Vertrag. © dpa

FC-Legende Lukas Podolski hat sich sehr kritisch über die aktuellen Leistungen des 1. FC Köln geäußert. Einer möglichen Rückkehr erteilte Poldi zudem eine klare Absage.

München – FC-Legende Lukas Podolski ist mit den Leistungen seines ehemaligen Vereins überhaupt nicht zufrieden. In der Fernsehsendung „Sky90“ kritisierte „Poldi“ am Sonntag die Leistung des 1. FC Köln im Heimspiel gegen Hertha BSC und erteilte Gerüchten, er könne nach Köln zurückkehren, eine klare Absage.

Lukas Podolski sorgt sich um den 1. FC Köln: „Seit gefühlt 20 Begegnungen ohne Stürmer“

„Gegen einen angeschlagenen Gegner wie Berlin muss anders aufgetreten werden. Es ist zu billig und zu einfach, nach dem Spiel zu sagen, dass sie eine Reaktion auf das 0:5 in Freiburg gezeigt haben. Da muss mehr kommen“, kritisierte Podolski, der live aus Antalya in der Türkei zugeschaltet war.

Vor allem die Offensive bereitet dem Weltmeister von 2014 Kopfschmerzen. Laut Podolski spiele der FC „seit gefühlt 20 Begegnungen ohne Stürmer“. Der 35-Jährige forderte zudem, dass man Anthony Modeste mehr Vertrauen schenken solle.

„Die müssen da durch“ – Lukas Podolski schließt Rückkehr zum 1. FC Köln als Spieler aus

Dass er selbst eine mögliche Option für die FC-Offensive sein könnte, wies er hingegen zurück. „Das Thema ist durch“, sagte Podolski. Diesbezüglich gäbe es keinen Kontakt zum FC. Podolski steht aktuell beim türkischen Erstligisten Antalyaspor unter Vertrag. Sein Kontrakt läuft im Sommer allerdings aus.

Dennoch betonte Poldi, wie wichtig ihm seine Wurzeln seien. Der FC werde ihm „nie egal sein, es ist mein Verein“, sagte er. Aktuell sei eine Rückkehr aber kein Thema für ihn. „Die müssen da durch“, stellte Podolski klar. Ein Engagement nach der Spielerkarriere bei seinem Ex-Klub hält er aber weiterhin für möglich.

Nach fünf tor- und sieglosen Spielen steht der 1. FC Köln aktuell auf dem Relegationsplatz in der Bundesliga. Die nächste Möglichkeit diese Negativserie zu beenden, hat das Team von Coach Markus Gisdol am Mittwoch (20. Januar). Dann trifft der Effzeh auswärts auf Abstiegskonkurrent Schalke 04. (bs)

Auch interessant