FC-Legende sieht keine Entwicklung

„Viel Unruhe und Chaos im Klub“ – Lukas Podolski kritisiert Lage beim FC

+
Lukas Podolski sieht keine Entwicklung beim 1. FC Köln.
  • schließen

Lukas Podolski hat erneut Kritik zur Entwicklung und dem aktuellen Zustand des 1. FC Köln geäußert. Für die FC-Legende steht sich der Verein dabei oft selbst im Weg.

Köln – Zehn Spieltage vor Saisonende steckt der 1. FC Köln mal wieder mitten im Abstiegskampf. Zwar gelang am Wochenende gegen Werder Bremen noch ein Unentschieden, doch aufgrund der vorherigen Niederlagen konnte das nichts an der Situation der Geißböcke ändern. Diese Situation ist am Geißbockheim ganz und gar nicht unbekannt. Neben der vergangenen Saison musste der FC in seiner jüngeren Geschichte in der 1. Bundesliga fast immer um den Klassenerhalt kämpfen. Genau diesem Umstand hat jetzt Lukas Podolski in einem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger wieder mal deutlich kritisiert.

NameLukas Podolski
Geboren am4. Juni 1985 in Gliwice (Polen)
Größe1,82 Meter
PositionSturm
VereinAntalyaspor (Türkei)

1. FC Köln: Lukas Podolski sieht keine Veränderung – Potenzial der Geißböcke viel höher

FC-Legende Podolski äußert sich wenig überrascht über den erneuten Abstiegskampf seines Herzensverein. „An der hat sich in den vergangenen Jahren ja nicht wirklich etwas verändert. Es herrscht immer noch zu viel Unruhe und Chaos im Klub“, sagt der Ex-Kölner auf die Frage nach der aktuellen Lage der Geißböcke. Für Podolski spielt der FC deutlich unter seinem Potenzial: „Bei den Möglichkeiten, die dieser große Verein eigentlich hat, muss viel mehr herumkommen. Aber das sage ich ja nicht zum ersten Mal. Fast hat es den Anschein, als läge ein Fluch über dem FC und der Stadt“.

Der Weltmeister glaubt dabei nicht, dass sich zeitnah etwas an dieser Situation ändern wird. Seiner Ansicht nach steht sich der Verein als Ganzes eher selbst im Weg: „Ich verfolge das von außen und vielleicht irre ich mich ja: Aber beim FC hat man weiter das Gefühl, dass im Klub mehr ein Gegeneinander denn ein Miteinander herrscht. So wird der Verein nicht vorankommen“.

Lukas Podolski: Sportliche Zukunft ungewiss – Rückkehr nach Deutschland ausgeschlossen

Allem Anschein nach wird Lukas Podolski den türkischen Erstligisten Antalyaspor im Sommer wieder verlassen. An ein Ende seiner sportlichen Karriere möchte der dann 36-Jährige dabei aber nicht denken: „Ich bin fit und fühle mich absolut in der Lage, noch weiter zu spielen. Ich hätte auch noch Lust. Doch das Paket muss stimmen. Es geht nicht nur um das Angebot, sondern auch um den Verein, die Liga und die Stadt“.

Eine Rückkehr nach Deutschland ist für Podolski jedoch kein Thema. „Nach dem 1. FC Köln kann es keinen anderen deutschen Klub mehr für mich geben. Der FC ist mein Verein“, erklärte die FC-Legende. Der ehemalige Nationalspieler hatte noch Anfang des Jahres ein erneutes Profi-Comeback zum 1. FC Köln final ausgeschlossen. Zurzeit habe er zwei, drei Anfragen vorliegen. Für eine Entscheidung diesbezüglich wird er sich aber gemeinsam mit seiner Familie Zeit nehmen. Einen Wechsel zu seinem polnischen Lieblingsklub Gornik Zabrze ist aber zurzeit keine Option: „Jeder kennt doch meinen Bezug zu diesem Verein. In den Medien wird immer viel über das Thema spekuliert. Fakt aber ist: Bis heute gab es von Vereinsseite kein ernsthaftes, offizielles Angebot. Deshalb stellt sich aktuell das Thema nicht“. (os)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion