1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln empfängt „Vorbild“ – Baumgart will „so stabil wie Mainz 05“ werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Josten

Steffen Baumgart spricht mit Jonas Hector bei einem Training de 1. FC Köln.
Steffen Baumgart erklärt seinem Kapitän Jonas Hector eine Übung im Training. © Herbert Bucco/Imago

Der 1. FC Köln empfängt am Samstagnachmittag den 1. FSV Mainz 05 im RheinEnergie-Stadion. Steffen Baumgart sieht die Mannschaft von Bo Svensson als Vorbild.

Köln – Das „Karnevalsduell“ zwischen dem 1. FC Köln und dem 1. FSV Mainz 05 am 29. Bundesliga-Spieltag ist für beide Vereine vermutlich die letzte Möglichkeit nochmal richtig in das Rennen um einen Europapokal-Platz einzugreifen. Die Kölner könnten mit einem Dreier aber nicht nur auf einen Punkt an die TSG aus Hoffenheim heran rutschen, sondern würden den Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt machen. Für die Mainzer geht es darum, mit einem Sieg erstmal an den Geißböcken vorbeizuziehen.

1. FC Köln – FSV Mainz 05, 1. Bundesliga, 29. Spieltag

Wann? Samstag, 9. April 2022, 15:30 Uhr

Wo? RheinEnergie-Stadion

Corona-Regeln? Keine Zutrittsbeschränkung, keine Maskenpflicht

TV/Stream? Sky

1. FC Köln gegen Mainz 05: Baumgart lobt Gegner – das will er von Mainz lernen

Vor dem Spiel 1. FC Köln gegen Mainz 05 hat die Mannschaft von Steffen Baumgart zwei Punkte Vorsprung auf den Zehntplatzierten aus Mainz, der auf dem achten Tabellenplatz steht. Doch wenn es nach dem FC-Trainer geht, sollten sich die Kölner den FSV zum Vorbild nehmen. „Mainz zeichnet aus, dass sie immer bis zum Schluss Vollgas geben. Sie haben in jedem Spiel Möglichkeiten, Tore zu erzielen, und die Abwehr steht sehr stabil. Sie machen insgesamt eine sehr gute Arbeit“, so der 50-Jährige. Für den gebürtigen Rostocker sollte sich der FC die 05er als Vorbild nehmen: „Ich hoffe, dass wir in einem Jahr auch hier sitzen können und darüber sprechen, dass wir so stabil wie Mainz sind.“

1. FC Köln gegen Mainz 05: Baumgart-Statistik spricht klar für einen FC-Sieg

Nach der 0:1-Pleite bei Union Berlin stehen die Zeichen auf FC-Sieg. Unter Steffen Baumgart haben die Geißböcke noch nie zwei Bundesliga-Partien am Stück verloren. Dieser Umstand spricht für Trainer und Mannschaft, die sich in dieser Saison von Rückschlägen nicht mehr aus der Bahn werfen lassen.

Baumgart selber hält aber von Statistiken generell nicht besonders viel. Auf der Pressekonferenz warnte er vor starken Mainzern. Seinen Trainerkollegen Bo Svensson lobte er in den höchsten Tönen: „Sie sind über einen langen Zeitraum sehr stabil. Seit er da ist, hatten sie nie etwas mit dem Abstieg zu tun.“ Der FC-Coach muss sich aber nicht verstecken, denn er hat den besten Punkte-Schnitt aller FC-Bundesligatrainer seit Einführung der Drei-Punkte-Regel. Er holte mit den Kölnern 1,43 Punkte pro Spiel. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant