1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

„Toll, wieder in der Heimat zu sein“ – Neuzugang Mark Uth spricht über FC-Rückkehr

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Mark Uth beim Training des 1. FC Köln am 05. Juli 2021.
Mark Uth ist gebürtiger Kölner und spielte bereits in der Jugend und jungen Erwachsenenalter beim 1. FC Köln. © Chai v.d. Laage/Imago

Beim 1. FC Köln ist der Startschuss für die neue Bundesliga-Saison gefallen. Zum ersten Training sah man alte wie neue Gesichter, und einen Rückkehrer – Mark Uth.

Köln – Zum Trainingsstart am Montag war beim 1. FC Köln nach langer Zeit nochmals echte Euphorie und Aufbruchstimmung zu spüren. Neben dem Training an sich standen dabei auch der Fan-Kontakt sowie Gespräche mit Medienvertretern im Fokus von Steffen Baumgart und seiner Mannschaft. Dabei kamen mehrere FC-Profis zu Wort, unter anderem auch Neuzugang Mark Uth.

1. FC Köln: Mark Uth freut sich über Rückkehr in die Heimat

Nach der ersten Trainingseinheit am Montagmorgen zeigte sich Markt Uth äußerst zufrieden über seine Rückkehr zum 1. FC Köln und somit auch in seine Heimat: „Für mich persönlich war es schön, wieder mit den Jungs auf dem Platz zu stehen und sich austauschen zu können. [...] Es ist einfach toll, wieder in der Heimat zu sein.“ Die Zeit vor dem Trainingsstart hatte der Stürmer unter anderem dafür genutzt sich auszuruhen. „Die ersten zwei Wochen habe ich gar nichts gemacht, war nicht laufen und habe dem Körper ein bisschen Ruhe gegeben“, erzählte Uth über seine Sommerpause und ergänzte: „Danach ging es dann langsam wieder los mit den ersten Läufen. So lustig es sich anhört: Du musst dich natürlich auch auf die Vorbereitung vorbereiten.“

Uth zeigte sich am Montag besonders erfreut über die FC-Fans am Spielfeldrand. „Es ist sehr schön, die Fans endlich wieder dabei zu haben. Ohne die Fans war es die letzten anderthalb Jahre wirklich sehr mau. Sie fehlen einfach, gerade bei den Spielen“, sagte der 29-Jährige. Was für Uth nun noch fehlt ist die baldige Stadion-Rückkehr der Anhänger: „Ich hoffe, dass es bald wieder so weit ist, dass wir in einem vollen Stadion spielen können.“

Uth stand zuletzt beim Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 unter Vertrag. Dort konnte er sich aber nie wirklich einfinden. So war der Stürmer bereits für die Rückrunde der Saison 2019/2020 an den 1. FC Köln ausgeliehen und konnte mit elf Scorer-Punkten in 15 Spielen überzeugen. Seit dem hatten die Kölner versucht den mittlerweile 29-Jährigen fest zu verpflichten, was nun auch geklappt hat.

Trainingsauftakt beim 1. FC Köln: Jannes Horn lobt Neuzugang Hübers – Özcan zeigt sich ungeduldig

Neben Uth standen auch andere Spieler wie Neuzugang Timo Hübers nach dem Training Rede und Antwort. Defensiv-Kollege Jannes Horn äußerte sich anschließend auch nochmal konkret zum neuen Innenverteidiger der Kölner, den er bereits aus Hannover kennt: „Wir hatten das ganze Jahr immer mal wieder Kontakt. Er war ja schon häufiger beim FC im Gespräch. [...] Als es dann feststand, habe ich mich extrem gefreut. Er ist nicht nur ein super Typ, sondern auch ein super Spieler. Als ich mit ihm in Hannover gespielt habe, hat er der Mannschaft sehr geholfen – und das wird er uns jetzt auch.“

Wie Uth zeigte auch Horn seine Freude über die Fans beim Trainingsauftakt. Dem schloss sich anschließend auch Salih Özcan mit klaren Worten an: „Es war ein schönes Gefühl heute, wieder vor Fans zu trainieren. Wir haben das alle sehr vermisst. Einfach mal bejubelt zu werden nach einem Tor – das tat gut.“ Özcan, der etwas überraschend beim 1. FC Köln verlängert hat, hatte aufgrund der U21-EM einen eher kurzen Urlaub hinter sich. Dennoch „fühle er sich gut“, mehr noch ist er offenbar motivierter denn je: „Am liebsten wäre es mir, wenn die Bundesliga direkt losgehen würde.“ Özcan hat für die Vorbereitung beim FC sogar auf die Teilnahme an Olympia 2021 in Tokio verzichtet. (os)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant