1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: So soll Neuzugang Mark Uth den FC-Angriff beleben

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Mark Uth bejubelt ein Tor des 1. FC Köln in der Partie gegen Fortuna Düsseldorf (2:2)
Auch in der kommenden Saison will Mark Uth (hier in der Spielzeit 2019/20) wieder für den 1. FC Köln jubeln © Christof Koepsel/Imago

Der 1. FC Köln hat die lang erwartete Verpflichtung von Mark Uth bekannt gegeben. Der gebürtige Kölner soll dafür sorgen, dass der FC offensiv gefährlicher wird.

Köln – Seit er in der Rückrunde der Saison 2019/20 an den 1. FC Köln ausgeliehen war, betonten die Verantwortlichen am Geißbockheim immer wieder ihre Intention, Mark Uth irgendwann zum FC zurückzuholen. Und auch der gebürtige Kölner, so sickerte in den vergangenen Monaten durch, wollte unbedingt zurück zu seinem Heimatclub. Am Samstag machten es beide Seiten dann offiziell, Uth wechselt zum insgesamt vierten Mal (Jugendstationen eingeschlossen) zum 1. FC Köln und unterschreibt einen Vertrag bis 2023.

Neu-Coach Steffen Baumgart plant Mark Uth beim 1. FC Köln als „echte Spitze“ ein

Und so sehr sich viele Fans über die ablösefreie Rückholaktion freuten, zeigten sich einige auch skeptisch ob der Rolle, die Uth bei den Kölnern einnehmen soll. Als er 2019/20 bereits für den FC auflief, machte er seine besten Spiele auf der „Zehner“-Position hinter Stürmer Jhon Córdoba (mittlerweile Hertha BSC). Diese Position ist aktuell allerdings eine der wenigen, die mit Ondrej Duda bereits zufriedenstellend besetzt ist. Was hinter Uths Funktion bei seiner Rückkehr ein Fragezeichen setzte – bis Interims-Sportchef Jörg Jakobs auf der Mitgliederversammlung für Aufklärung sorgte.

Demnach habe Neu-Coach Steffen Baumgart mit Uth bereits besprochen, dass er ihn in der Spitze, also auf der klassischen „Neuner“-Position einplane. „Wir sehen Mark und Ondrej nicht auf derselben Position“, bestätigte auch Jakobs. „Da dürfte es also keine Probleme geben.“ Der auf Offensivfußball setzende Baumgart könnte Uth also als alleinige Spitze aufbieten, sollte Sebastian Andersson erneut verletzungsbedingt ausfallen – oder die beiden in einem besonders angriffslustigen System sogar gemeinsam aufs Feld schicken.

1. FC Köln: Mark Uth muss als Stürmer seine Torjägerqualitäten wiederentdecken

Zuletzt wurde Uth laut der Fußball-Datenbank transfermarkt.de in der Saison 2017/18 regelmäßig als echter Mittelstürmer eingesetzt, erzielte in dieser Rolle für die TSG Hoffenheim in 25 Spielen zwölf Tore und bereitete sechs Treffer vor. In den vergangenen drei Spielzeiten lief Uth insgesamt jedoch nur noch 27 Mal als echte Spitze auf – als Ausbeute stehen dabei mickrige drei Treffer. Hat der ehemalige Nationalspieler in den vergangenen Jahren sein Spiel mehr und mehr ins offensive Mittelfeld verlagert, muss er seine Torjägerqualitäten in Köln wiederentdecken. Zumindest sein neuer Trainer scheint es ihm aber definitiv zuzutrauen. (mo)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant