1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Markus Gisdol holt nächstes Top-Talent zu den Profis – aber die Wechselgefahr bleibt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Marvin Obuz am Ball im Testspiel zwischen dem 1. FC Köln und BW Lohne.
U19-Nationalspieler Marvin Obuz gehört zu den Top-Talenten aus dem FC-Nachwuchs. © imago images / Mika Volkmann

Nachwuchstalent Marvin Obuz wurde von Markus Gisdol in den Profikader berufen. Nun gab der 18-jährige seinen erfolgreichen Trainingseinstand, doch die Wechselgefahr bleibt.

Update vom 6. Januar, 16.06 Uhr: Nach seiner Berufung Ende Dezember trainierte Marvin Obuz nun das erste mal als vollwertiges Mitglied mit seinen neuen Kollegen. Damit ist der 18-jährige nun ganz offiziell Teil des Profikaders vom 1. FC Köln.

Derweil hat sich an der Vertragssituation des Linksaußen noch nichts geändert. Gegenüber dem Express meint FC-Geschäftsführer Horst Heldt: „Wir wollen gerne mit Marvin verlängern. Wir haben vor Weihnachten ein Gespräch mit ihm und seiner Familie geführt, haben Angebote ausgetauscht. Ich denke, wir werden im Januar Klarheit haben.“ Für den Effzeh bleibt also zu hoffen, dass eine frühzeitige Verlängerung gelingt. Einen zweiten Fall „Florian Wirtz“ wollen die Geißböcke sicherlich vermeiden. Der FC verlor das 17-jährige Ausnahmetalent vor fast einem Jahr an Bayer Leverkusen. (os)

Markus Gisdol holt nächstes Top-Talent zu den Profis – aber die Wechselgefahr bleibt

Erstmeldung vom 28. Dezember 2020:

Köln – Das war ein schönes Weihnachtsgeschenk für Linksaußen Marvin Obuz. Der 1. FC Köln teilte dem 18-Jährigen kurz vor Weihnachten mit, dass er ab Januar mit dem Profikader des Bundesligisten trainieren werde. Obuz trainierte bereits im Sommer bei den Profis, startete dann aber mit der U19 des FC in die neue Saison.

1. FC Köln: Obuz ist bereits der dritte Nachwuchsstar, der den Sprung zu den Profis schafft

Obuz ist nach Jan Thielmann (18) und Tim Lemperle (18) das nächste Eigengewächs, das den Sprung zu den Profis schafft. Er wurde in der Saison 2018/19 mit der B-Jugend des 1. FC Köln Deutscher Meister und hat bereits 18 Länderspiele für diverse U-Nationalmannschaften Deutschlands in seinem Resümee.

Im Sommer schnupperte Obuz seine erste Profi-Luft, durfte bereits mehrmals mit der ersten Mannschaft des FC trainieren. Daraufhin startete er mit der U19 in die neue Saison in der Bundesliga-West. Allerdings musste die Spielzeit corona-bedingt bereits Ende Oktober unterbrochen werden.

Marvin Obuz: Schneller Durchbruch in der U21 des 1. FC Köln

Obuz wurde dann zur U21 in die Regionalliga-West berufen. Dort zeigte der Linksaußen starke Leistungen und etablierte sich im November als Stammspieler. Besonders mit einem Hattrick gegen Wegberg-Beeck am 25. November sorgte Obuz für Furore in der vierthöchsten deutschen Spielklasse. Insgesamt kommt er in der Regionalliga bislang auf neun Einsätze und vier Treffer.

Die Berufung zu den Profis dürfte aber auch nicht ausschließlich als Weihnachtsgeschenk des FC zu deuten sein. Denn Obuz‘ Vertrag läuft im Sommer 2021 aus. Wie der „Express“ berichtet, soll es mehrere Interessenten aus der ersten und zweiten Bundesliga geben.

1. FC Köln: Neuer Vertrag für Marvin Obuz noch vor dem 4. Januar?

Dieser Schritt der FC-Verantwortlichen um Trainer Markus Gisdol könnte nun der entscheidende Vertrauensbeweis für Marvin Obuz sein und ihm zeigen, dass sein Heimatklub auch langfristig mit dem Top-Talent plant. Wenn er am 4. Januar 2021 ins Mannschaftstraining der Profis einsteigen wird, könnte ein neuer und langfristiger Vertrag bereits unterschrieben worden sein. (bs)

Auch interessant