1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln-Keeper Marvin Schwäbe: „Für mich geht es darum, alles zu geben“

Erstellt:

Von: Max Dworak

Marvin Schwäbe fängt einen Ball in gebückter Haltung.
Marvin Schwäbe wird gegen Hoffenheim sein 12. Bundesliga-Spiel für den 1. FC Köln bestreiten. © Herbert Bucco/Imago

Marvin Schwäbe ist seit zwölf Spielen Stammkeeper des 1. FC Köln. Vor dem TSG-Spiel äußerte sich der Schlussmann zu seiner neuen Rolle und der Abwehrzentrale.

Köln – Als Backup für Timo Horn im letzten Sommer gekommen und zur Nummer Eins inmitten der laufenden Saison ernannt: Für Marvin Schwäbe läuft es beim 1. FC Köln derzeit blendend. Seit dem 13. Spieltag stand der 26-Jährige, der zu Beginn der Spielzeit aus Dänemark verpflichtet wurde, in elf von zwölf möglichen Bundesliga-Spielen zwischen den Pfosten. Am Geißbockheim beantwortete er im Anschluss an das Training am Dienstag einige Fragen der Medienvertreterinnen und Medienvertreter.

1. FC Köln: Marvin Schwäbe über sein aktuelles Standing

Nachdem Marvin Schwäbe bereits sieben Spiele in der Abwesenheit des verletzten Timo Horn im deutschen Oberhaus absolviert hatte, erhielt er von Steffen Baumgart Ende Januar endgültig den Zuschlag. Bis zum Saisonende wird der ehemalige Herausforderer – sollte er sich nicht verletzen – den Kölner Kasten hüten. Am vorletzten Spieltag – beim 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt – musste der 1,90 Meter Mann mit Corona in der Domstadt bleiben. Umso größer ist nun die Freude, dass er wieder bei vollen Kräften ist: „Für mich geht es darum, alles zu geben. Sei es auf dem Platz oder in der Kabine. Aber natürlich freue ich mich sehr darauf, am Wochenende wieder im Tor zu stehen. Meine Vorbereitung hat sich nicht geändert“, sagte Marvin Schwäbe den anwesenden Journalistinnen und Journalisten.

Im letzten Pflichtspiel des FC bei Aufsteiger Greuther Fürth (1:1-Remis) hatte er bereits wieder den Platz in der Anfangself eingenommen. Sein kurzzeitiger Vertreter, Timo Horn, saß folglich zum elften Mal in dieser Bundesliga-Saison auf der Reservebank.

Marvin Schwäbe zur Kölner Innenverteidigung: „Können uns auf Timo Hübers und Luca Kilian verlassen“

In Bezug auf seine Vordermänner hatte Marvin Schwäbe ebenfalls etwas zu sagen. Zwar sei der Abgang von Defensiv-Boss Rafael Czichos ein schwerer Verlust gewesen, der jedoch vom Kollektiv optimal aufgefangen wurde: „Nichtsdestotrotz können wir uns auf Timo Hübers und Luca Kilian verlassen. Meiner Meinung nach ist die Entwicklung durchweg positiv.“ Auch in den zwei Neuzugängen für die Innenverteidigung, Bright Arrey-Mbi und Julian Chabot, sieht Marvin Schwäbe viel Potenzial: „[...] auf Jeff Chabot und Bright Arrey-Mbi können wir aufbauen. Da gibt es keinen Leistungsabfall.“

Beide Leihgaben warten derweil noch auf ihr Bundesliga-Debüt für den 1. FC Köln. Für Julian Chabot könnte es gegen TSG 1899 Hoffenheim aufgrund einer möglichen Corona-Infektion von Timo Hübers soweit sein. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant