1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Schwäbe schwärmt von Bayern-Trainer und Neuer – FC in Europa? „Warum nicht!“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Josten

Marvin Schwäbe schlägt den Ball ab.
Marvin Schwäbe spielt eine starke Saison beim 1. FC Köln. © Imago

Marvin Schwäbe erfüllt sich in dieser Saison einen „Kindheitstraum“. Der 26-Jährige hat sich gegen Timo Horn durchgesetzt und ist nun Stammtorhüter des 1. FC Köln.

Köln – Im Alter von 26 Jahren hat Marvin Schwäbe sein Debüt in der Bundesliga gefeiert. In den vergangenen Jahren wechselte er oftmals den Klub. Nun hat es der Torhüter endlich in die Bundesliga geschafft. Steffen Baumgart hat ihn zudem nach nur kurzer Zeit zum Stammtorhüter beim 1. FC Köln gemacht. Im Interview mit dem Express sagt Schwäbe: „Das ist natürlich sehr, sehr gut und fühlt sich super an. Es freut mich, dass ich für meine Leistungen belohnt wurde. Jetzt blicke ich nach vorne, will der Mannschaft weiterhin helfen. (…) Aber klar sind die Augen trotzdem auf einen gerichtet, wenn der vorherige Torwart neuneinhalb Jahre die unumstrittene Nummer eins war.“ Trotz des Konkurrenzkampfes zwischen ihm und Horn sei das Verhältnis gut und beide „gehen fair miteinander um“.

1. FC Köln: Marvin Schwäbe mit Geißböcken nach Europa? „Erstmal 40 Punkte schaffen“

NameMarvin Schwäbe
Geboren25. April 1995 (Alter 26 Jahre), Dieburg
Größe1,90 meter
PositionTorhüter (Trikotnummer #20)
Beim FC seitSommer 2021
Aktueller Marktwert1 Million (Stand: 22.12.21)

„Es ist schon so, dass man sagt: Warum nicht? Aber wir wollen erst mal die 40 Punkte schaffen. Das ist auch so gerechtfertigt, wenn man die vergangenen Jahre sieht“, so Schwäbe. Natürlich lädt die aktuelle Tabellensituation zum Träumen ein, denn der FC steht nach dem 20. Spieltag auf dem achten Tabellenplatz und hat nur zwei Punkte Rückstand auf einen Europapokalplatz. Selbst die Champions League ist mit fünf Zählern Abstand noch in Reichweite. Auf der anderen Seite schauen die Kölner logischerweise auch noch ans andere Ende der Tabelle. Zehn Punkte bis auf den Relegationsplatz ist ein komfortabler Abstand, dennoch ist der Klassenerhalt zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht gesichert.

FC-Keeper schwärmt von Bayern-Coach Nagelsmann und Manuel Neuer

Den ersten Titel seiner Karriere gewann Schwäbe mit der U19 von Hoffenheim. Der heutige Bayern-Coach Julian Nagelsmann war damals sein Trainer. Schwäbe schwärmte im Interview von seinem ehemaligen Trainer: „Er war damals schon ein super Trainer, sei es persönlich oder auf dem Platz. Für sein Alter hatte er unheimlich viele Kenntnisse. Dass er uns zur deutschen Meisterschaft geführt hat, spricht schon für sich. Er musste eine junge, wilde Horde bändigen.“

Schwäbes größtes Vorbild kommt auch aus den Reihen des Rekordmeisters. Die spielerische Klasse hat er sich vom ehemaligen Welttorhüter Manuel Neuer schonmal abgeschaut. „In den Nachwuchsmannschaften des DFB und auch in Hoffenheim wurde großer Wert darauf gelegt, im Torwarttraining musste viel mit Ball passieren – mit rechts und auch dem schwächeren linken Fuß. Das kannte ich vorher gar nicht, hat mir aber enorm geholfen“, so Schwäbe über seine Fähigkeiten mit dem Ball am Fuß. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant