1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Mathias Olesen – Defensivtalent in Lauerstellung

Erstellt:

Von: Max Dworak

Mathias Olesen streckt die Hände in die Hüften.
Mathias Olesen kam unter Steffen Baumgart zu seinem Bundesliga-Debüt. © Chai v.d. Laage/Imago

Mathias Olesen rückte gegen Ende der Bundesliga-Saison 2021/22 in den Profi-Kader des 1. FC Köln. Auch in Zukunft darf er auf weitere Einsätze hoffen.

Köln – Es läuft die 84. Spielminute des 27. Spieltages in der Bundesligasaison 2021/22. Gegen Borussia Dortmund verhilft Steffen Baumgart einem bis dato noch völlig unbekannten Spieler aus dem Nachwuchs zu seinen ersten Profiminuten im Dress des 1. FC Köln. Mathias Flaga Olesen, an jenem 20. März nur einen Tag von seinem 21. Geburtstag entfernt, hat wenige Minuten später seinen ersten Einsatz im RheinEnergie-Stadion hinter sich gebracht. In der Spielzeit 2022/23 hat der zentrale Mittelfeldspieler die Möglichkeit, seinen Weg in der ersten Mannschaft weiterzugehen. 24RHEIN über ein Defensivtalent in der Lauerstellung.

Das ist Mathias Olesen

Geburtsdatum: 21. März 2001

Beim 1. FC Köln seit: 1. Juli 2019

Vertrag beim 1. FC Köln bis: 30. Juni 2025

Marktwert von Mathias Olesen: 350.000 Euro (Stand: 22. Juni 2022)

verpflichtet von: Eintracht Trier 05 U19

Profi-Debüt: 20. März 2022 für 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund (1. Bundesliga, Deutschland)

Leistungsdaten Saison 2021/22 (1. FC Köln): 3 Einsätze

1. FC Köln: Mathias Olesen – aus Dänemark nach Luxemburg, dann nach Deutschland

Mathias Olesen ist gebürtiger Däne, erblickt in der Hauptstadt Kopenhagen das Licht der Welt. Da sein Vater in Luxemburg einen Job annimmt, zieht die Familie in den kleinen Benelux-Staat. Bereits im Kindesalter nimmt Olesen die luxemburgische Staatsbürgerschaft an und findet sich in seiner neuen Heimat trotz anfänglicher Sprachbarrieren schnell zurecht: „Ich habe die Europaschule besucht. Dort gab es keine Luxemburgisch-Kurse. Die Sprache habe ich in meinem ersten Verein Mamer und danach in der Fußballschule in Monnerich gelernt“, schildert er im November 2021.

Sein fußballerisches Talent führt ihn im Alter von 16 Jahren von Racing FC Union Luxemburg, dem nationalen Vorzeigeklub, in die Jugend des SV Eintracht Trier 05 ins nur gut 50 Kilometer weit entfernte Deutschland. Dort entdecken die Scouts des 1. FC Köln seine fußballerische Begabung nur zwei Jahre später und holen ihn im Jahr 2019 ins vereinsinterne Nachwuchsleistungszentrum.

Mathias Olesen: Wechsel zum 1. FC Köln und Regionalliga-Debüt

In der Saison 2019/20 läuft der 18-Jährige insgesamt 19 Mal für die U19-Auswahl der Geißböcke auf und hinterlässt prompt bleibenden Eindruck. Drei Tore sowie eine Vorlage stehen für ihn zu Buche. So folgen noch in der gleichen Spielzeit die ersten beiden Partien für das Regionalliga-Team – und das jeweils über volle 90 Minuten. Die A-Junioren-Bundesliga beendet Mathias Olesen mit seinen Teamkollegen als Sieger der Staffel West. Aufgrund der Corona-Pandemie wird jedoch im Anschluss keine Endrunde zwischen den Spitzenreitern ausgetragen.

Mathias Olesen führt den Ball mit dem Außenrist über den Platz.
Mathias Olesen im Einsatz für die U21 des 1. FC Köln. © Eibner/Imago

Im Folgejahr 2020/21 kann sich Olesen unter Trainer Mark Zimmermann schließlich im Mittelfeld, zwischenzeitlich auch in der Abwehr, der U21 des FC einen Namen machen und kommt in 42 Spielen 25 Mal zum Einsatz: „In Köln wurde ich als Innenverteidiger, Sechser oder Achter eingesetzt. Alle Positionen liegen mir und machen mir Spaß. Es ist eh zu früh, sich auf eine Position festzulegen“, findet der Youngster in Bezug auf seine Flexibilität auf dem Feld.

1. FC Köln: Mathias Olesen – erstes Tor für die Amateure

Das dritte Jahr im Geißbock-Dress soll für den 20-jährigen Luxemburger aus sportlicher Sicht vieles, wenn nicht alles verändern. Unter Zimmermann ist er längst als Leistungsträger etabliert. In der Regionalliga-Partie gegen Rot Weiss Ahlen am 15. Oktober 2021 darf er sogar die Kapitänsbinde tragen. Dabei ist Mathias Olesen, der kurz zuvor noch mit der luxemburgischen U21-Nationalmannschaft unterwegs war, eigentlich als Reservespieler für das Pflichtspiel des FC vorgesehen.

Aufgrund eines personellen Engpasses muss „Matze“ dann aber schließlich doch ran – und erzielt in bester Torjäger-Manier direkt einen Dreierpack: „Beim letzten Tor habe ich selber gelacht. Ich weiß nicht, ob ich überhaupt schon einmal drei Tore in einer Partie geschossen haben. Allerhöchstens als ganz kleiner Junge in Mamer [sein erster Jugendverein in Luxemburg; Anm. d. Red.], aber auch daran kann ich mich nicht mehr erinnern.“

Mathias Olesen privat

Die Familie von Mathias Olesen stammt aus Dänemark und zog aus beruflichen Gründen nach Luxemburg. Olesens Jugendfreund Ryan Johansson, mit dem er bei Racing FC Union Luxemburg zusammenspielte, kickt mittlerweile für die Amateure des FC Sevilla in Spanien.

Lob von Steffen Baumgart, A-Länderspiel-Debüt und neuer Vertrag

In den nächsten Wochen und Monaten regeln sich die Dinge wie von selbst: Olesen darf erstmals bei den Profis mit auf dem Trainingsplatz stehen, weil Trainer Steffen Baumgart in dem Jungen viel Potenzial sieht: „Wenn man ihn im Training beobachtet, fällt er nicht auf – und zwar im besten Sinne. Man merkt bei ihm keinen Unterschied zu allen anderen Spielern.“ Der Neuankömmling ist nach den ersten Einheiten auf Bundesliga-Niveau von einem ganz bestimmten Profi angetan: „Besonders beeindruckt war ich von Jonas Hector. Der macht fast keine Fehler. Das ist ein ganz anderes Niveau.“

Mathias Olesen im Trikot der luxemburgischen Nationalmannschaft.
Auch in der A-Nationalmannschaft Luxemburgs ist Mathias Olesen mittlerweile fester Bestandteil des Kaders. © Majerus/Imago

1. FC Köln: Mathias Olesen wird Nationalspieler

Am 11. November 2021, dem in Köln heiligen Beginn der Karnevalssession, folgt für den aufstrebenden FC-Kicker auch auf Nationalmannschaftsebene der nächste Schritt. Luc Holtz, Trainer des A-Kaders Luxemburgs, beruft Olesen ins Aufgebot für das WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan. Beim 3:1-Auswärtssieg kommt er zwei Minuten zum Einsatz.

Im Februar 2022 strahlt Olesen über beide Backen, als er im Geißbockheim seinen neuen Vertrag bis 2024 unterschreibt: „Die Perspektive beim FC stimmt für mich. Seit ich hierhergekommen bin, konnte ich mich Stück für Stück an den Profibereich heranarbeiten. Das war immer mein Ziel. Im nächsten Schritt möchte ich mich in diesem Bereich etablieren und sehe hier die Chance, den Sprung in die Bundesliga zu schaffen.“ Speziell das letzte Ziel soll sich schneller erfüllen als gedacht.

1. FC Köln: Bundesliga-Debüt und Aussichten im Verein für Mathias Olesen

Am 20. März 2022 bekommt dann Olesen seinen ersten Bundesliga-Einsatz. Für vier Minuten darf er im defensiven Mittelfeld inmitten einer druckvollen Schlussphase gegen Champions-League-Aspirant Borussia Dortmund ran. Ein viel prominenterer Gegner hätte es bei seinem Debüt wohl kaum sein können.

Baumgart freut sich nach Abpfiff des 1:1-Remis für seinen Schützling: „Mathias ist sehr dicht dran. Wir haben ihn bewusst in unseren Kader genommen. Wir waren froh, ihn heute dabei zu haben. Ich finde, er hat es gut gemacht.“ Gleichzeitig relativiert der Coach die Situation jedoch wieder ein wenig: „Wir wollen ihn entwickeln und gucken, wie es im Sommer weitergeht. Es gibt sehr große Konkurrenz auf seiner Position.“

Mathias Olesen spielt einen Pass zu seinem Mitspieler..
Mathias Olesen (ganz rechts) bei seinem Debüt in der 1. Bundesliga am 20. März 2022. © Kirchner-Media/Imago

Mathias Olesen: Weitere Profi-Einsätze in der Bundesliga

Die Regionalliga beendet sein Stamm-Team auf Rang sieben, Olesen steht in den letzten zehn Begegnungen lediglich ein Mal auf dem Feld. Mittlerweile trainiert er regelmäßig bei den Profis. Gegen Arminia Bielefeld (31. Spieltag) und den FC Augsburg (32. Spieltag) sammelt der Mittelfeldmann zwei, respektive sechs Minuten Spielpraxis in der Bundesliga.

In der Nationalmannschaft steht die Zeit ebenfalls nicht still: Seit seinem Debüt gegen Aserbaidschan kommt er bis Mitte Juni 2022 auf fünf weitere Spiele für Luxemburg. Beim 2:0-Auswärtssieg in der Nations League gegen Litauen kann er am 4. Juni sogar als Vorlagengeber glänzen. Für Coach Holtz ist er in wenigen Monaten zu einem Hoffnungsträger herangereift. Auf Klubebene wünscht sich der Luxemburg-Trainer selbiges für den 21-Jährigen: „Er legt eine exemplarische Einstellung an den Tag und an seinem Beispiel sieht man, was man erreichen kann, wenn man seriös an sich arbeitet. Ich hoffe, dass er bald in Köln den Sprung zum Stammspieler schafft. Er hätte es verdient.“

Olesen hat in der Spielzeit 2021/22 eindrucksvoll bewiesen, dass der Sprung von den Amateuren in den Bundesliga-Kader möglich ist. In der neuen Spielzeit, wo wegen des Abgangs von Salih Özcan ein Mann im defensiven Mittelfeld fehlt, könnten zu den 14 Erstliga-Minuten einige weitere hinzukommen. (md) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant