1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

Nach Gisdol-Aus beim FC: Ist jetzt die Chance für Meyer und Özcan gekommen?

Erstellt:

Max Meyer (l.) und Salih Özcan beim Spiel des 1. FC Köln gegen den VfB Stuttgart.
Max Meyer (l.) und Salih Özcan kämpfen beide um einen neuen Vertrag. © Pressefoto Rudel/Robin Rudel via www.imago-images.de

Neuer Trainer, neue Chancen: Max Meyer und Salih Özcan spielten diese Saison keine große Rolle beim 1. FC Köln. Ändert sich das nun mit Friedhelm Funkel?

Köln – Am Dienstag leitete Friedhelm Funkel seine erste Einheit als neuer Trainer des 1. FC Köln. Der 67-Jährige muss die kommenden Tage nutzen, um die optimale Startelf für das kleine Derby bei Bayer Leverkusen am Samstag (18:30 Uhr) herauszufinden.

Neuer Trainer – das bedeutet auch neue Chancen für die Spieler, die in dieser Saison eher weniger zum Zug gekommen sind. Unter ihnen auch Max Meyer und Salih Özcan.

Max Meyer und Salih Özcan sind meist zweite Wahl beim 1. FC Köln

Meyer kam im Winter ablösefrei nach Köln. Gut für den klammen Erstligisten, zumal der Ex-Nationalspieler beim Gehalt größere Abstriche gemacht hat. „Nur“ 250.000 Euro soll Meyer bis zum Sommer verdienen. Sportlich sollte der 25-Jährige den FC auf ein neues Niveau heben, was ihm bislang aber nicht wirklich gelungen ist. Nur zwei von zehn möglichen Spielen absolvierte er über die vollen 90 Minuten, vier Mal kam er gar nicht zum Einsatz – darunter am Wochenende bei der 2:3-Niederlage des FC gegen Mainz.

Özcan erlebt beim 1. FC Köln eine wechselhafte Saison. Genau die Hälfte der bisherigen 28 Bundesligaspiele stand er in der Startelf, blieb aber auch schon fünf Partien ohne Einsatz. Bei den letzten beiden Begegnungen gegen Wolfsburg (0:1) und Mainz saß er 90 Minuten auf der Bank.

Meyer und Özcan wird eine der wenigen Stärken zum Verhängnis, die der FC dieses Jahr hat. Denn auf der zentralen Mittelfeldposition sind die Kölner sehr ordentlich besetzt. Jonas Hector, Ellyes Skhiri und Elvis Rexhbecaj lauten die Konkurrenten des Duos. Auch Ondrej Duda, der zuletzt vermehrt im Sturm eingesetzt wurde, kann dort spielen.

Markus Gisdol, der am Sonntag als Trainer des 1. FC Köln entlassen worden war, hatte noch vor dem Spiel gegen Mainz über die Situation im Zentrum gesagt: „Da gibt es zwei, maximal drei Positionen zu vergeben. Zuletzt habe ich mich für Jonas Hector und Ellyes Skhiri entschieden, die haben es auch richtig gut gemacht. Da ist einfach nicht so viel Platz. Das ist auch für mich als Trainer hart, wenn ich sehe, dass ein Spieler eigentlich gut drauf ist.“

Das ist Max Meyer

Geboren am:18.09.1995
Im Verein seit:2021
Spiele/Tore für den 1. FC Köln:6 Spiele, 0 Tore
Vertrag bis:30.06.2021

Das ist Salih Özcan

Geboren am:11.01.1998
Im Verein seit:2007
Spiele/Tore für den 1. FC Köln:88 Spiele, 2 Tore
Vertrag bis:30.06.2021

Verträge von Max Meyer und Salih Özcan beim FC laufen aus

Friedhelm Funkel steht nun vor dem gleichen Problem. Dabei wäre es für beide Reservisten wichtig, Spielzeit zu bekommen. Özcan möchte sich für die Endrunde der U21-EM im Sommer in Position bringen – außerdem läuft sein Vertrag aus. Für Meyer gilt dasselbe. Auch da hilft für ein neues Engagement nur: Spielzeit, Spielzeit, Spielzeit. Bei beiden Spielern stehen die Zeichen auf Abschied.

FC-Trainer Funkel antwortete nach dem ersten Training auf die Frage, was einer seiner Mannschaft in der Kabine mitgegeben habe: „Ich habe ihnen gesagt, dass ich nicht alles auf den Kopf stellen werde.“ Meyer und Özcan werden hoffen, dass der Coach bei der Aufstellung eine Ausnahme macht. Für beide Spieler beginnen spätestens jetzt die wichtigen Wochen. (mah)

Auch interessant