1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Maximilian Schmid – Top-Talent mit Torriecher

Erstellt:

Von: Robin Josten

Maximilian Schmid mit dem Ball am Fuß.
Maximilian Schmid schlägt eine Flanke. (Foto: 26.08.2022) © Manfred Heyne / IMAGO

Maximilian Schmid wechselte 2018 aus der Jugend des 1. FSV Mainz 06 zum 1. FC Köln. 24Rhein hat sich den Werdegang des Offensivspielers angeschaut.

Köln – Maximilian Schmid spielt seit der Saison 2018/19 in Köln und für den 1. FC Köln. Mit starken Leistungen in der Regionalliga hat sich der Rechtsfuß ins Visier von Steffen Baumgart gespielt. In der laufenden Spielzeit stand der Mittelstürmer dann auch zum ersten Mal im Baumgart-Kader und gab sein Debüt für die Profimannschaft.

Das ist Maximilian Schmid

Geburtsdatum: 5. März 2003

Beim 1. FC Köln seit: 1. Juni 2018

Vertrag beim 1. FC Köln bis: 30. Juni 2024

Marktwert: 75.000 Euro (Stand: 6. Oktober 2022)

verpflichtet von: 1. FSV Mainz 05 Jugend

Profi-Debüt: 28. Oktober 2022 beim Conference League Spiel in Slovacko

Leistungsdaten Saison 2021/22 (1. FC Köln II): 22 Einsätze, acht Treffer

Maximilian Schmid: Über Frankfurt und Mainz zum 1. FC Köln

Maximilian Schmid wurde am 5. März 2003 in Hanau geboren. Er begann das Fußballspielen in der Jugend beim FSV Frankfurt. Im Sommer 2016 wechselte Schmid aus Frankfurt ins 40 Kilometer entfernte Mainz zu den 05ern. Dort spielte er weitere zwei Jahre in Jugendmannschaften, bevor der 1,84 Meter große Stürmer am 1. Juni 2018 ein Geißbock wurde.

Zunächst spielte Schmid jeweils zwei Jahre in der U17 und U19. Seit Sommer 2022 läuft er für die Regionalliga-Mannschaft des 1. FC Köln auf. In der laufenden Saison konnte er für die zweite Mannschaft der Geißböcke in zwölf Viertliga-Einsätzen bereits sieben Treffer erzielen und ein Tor auflegen. Diese herausragenden Zahlen bewegten Steffen Baumgart dazu, den Stürmer am 27. Oktober zum Conference League Spiel gegen den 1. FC Slovácko mit nach Tschechien zu nehmen.

Maximilian Schmid: Profi-Debüt für den 1. FC Köln beim 1. FC Slovacko

Aufgrund des dichten Nebels in Uherske Hradiste musste das Conference League Spiel vom 27. auf den 28. Oktober verschoben werden. Dieser Umstand war Maximilian Schmid im Endeffekt aber komplett egal. Der 19-Jährige wurde in der 90. Minute für Linton Maina eingewechselt und feierte sein Profi-Debüt. Dass er sein erstes Spiel für die Mannschaft von Steffen Baumgart in der UEFA Europa Conference League absolviert, hätte sich Schmid wohl niemals erträumen lassen. (rj) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant