1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Die wichtigsten Meldungen der Woche

Erstellt:

Von: Max Dworak

Ab dem 1. Oktober dürfen die Fans des 1. FC Köln endlich wieder in den Stehplatz-Bereich des RheinEnergie-Stadions.
Ab dem 1. Oktober dürfen die Fans des 1. FC Köln endlich wieder in den Stehplatz-Bereich des RheinEnergie-Stadions. © Mika Volkmann/Imago

Neue Kooperationen, Men in Black und vieles mehr: Beim 1. FC Köln hat sich im Vorfeld des Bundesligaspiels gegen RB Leipzig wieder einiges getan.

Köln – Nach einer durch die Länderspiel-Pause bedingten ruhigen letzten Woche beim 1. FC Köln, war am Geißbockheim in den letzten Tagen wieder deutlich mehr los. Besonders die neu geschlossene Kooperation mit einem japanischen Spitzenteam sorgte für reichlich Aufsehen. Das war aber selbstverständlich nicht alles.

Ausweichtrikot des 1. FC Köln ist der Verkaufsschlager

Als „Men in Black“ liefen die Kölner Profis in Freiburg erstmals in dieser Bundesliga-Saison 2021/22 mit dem neuen, sehr beliebten Ausweichtrikot auf. Das größtenteils in edlem schwarz gehaltene Design ist ein echter Hingucker, weshalb das gute Stück lange Zeit restlos vergriffen war. Ganz in Schwarz holte die Baumgart-Elf im Breisgau ein Unentschieden und zeigten sich dabei abermals in starker Verfassung.

1. FC Köln: Fans können dürfen ab Oktober wieder stehen

Eine Nachricht, auf die die Kölner Anhänger seit über anderthalb Jahren gewartet haben: Ab dem 1. Oktober 2021 dürfen sich Fans wieder im Stehplatz-Bereich der Südkurve aufhalten und ihrem FC zujubeln. Das gab der Verein in einer Mail an alle Dauerkarten-Besitzer bekannt. Somit ist das Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth die erste Bundesliga-Partie seit dem 29. Februar 2020, bei welchem die besagten Ränge wieder gefüllt sein werden.

FC schließt Kooperation mit Sanfrecce Hiroshima

Am 15. September 2021 gab Geschäftsführer Alexander Wehrle bekannt, dass man im Bereich Management und Sport eine Kooperation mit dem japanischen Erstligisten Sanfrecce Hiroshima geschlossen habe. Die Geißböcke werden mit dem neuen Geschäftspartner aus Asien unter anderem intensiv an der Talentförderung arbeiten. Der Kontrakt für die Zusammenarbeit wurde zunächst für zweieinhalb Jahre geschlossen.

Kölner Sportklubs setzen erneut Zeichen gegen Hass und Ausgrenzung

Der 1. FC Köln und die Kölner Haie werden in ihren bevorstehenden Pflichtspielen jeweils mit Trikots in Regenbogenfarben auf dem Rasen, beziehungsweise dem Eis stehen. Im Rahmen der Kampagne „Lebe wie du bist“ wird sowohl die Fußball- als auch Eishockeymannschaft aus der Domstadt Regenbogenfarben tragen. Bereits in den Jahren zuvor hatten sich die beiden Profi-Vereine der Stadt Köln an dieser Aktion beteiligt.

1. FC Köln, Fortuna Köln und die Viktoria kicken für den guten Zweck

Die drei großen Kölner Fußball-Clubs, der 1. FC Köln (Bundesliga), Viktoria Köln (3. Liga) und Fortuna Köln (Regionalliga West), nutzen die Länderspielpause Anfang Oktober für einen sportlichen Vergleich. PSD-Bank-Cup heißt das Turnier, bei dem die die drei Vereine fortan jährlich gegeneinander antreten werden. Initiiert haben das Turnier die Verantwortlichen der Viktoria. Den Höhenbergern geht es dabei nicht um die sportliche Konkurrenz, sondern viel mehr um das Signal der Einigkeit. Und Gewinner der Veranstaltung, die im Sportpark Höhenberg stattfindet, ist am Ende immer die gute Sache.

Ellyes Skhiri äußert sich zum Wechsel-Wirbel

Mittelfeld-Star Ellyes Skhiri äußerte sich am 16. September 2021 im Interview mit der Bild zu seinem geplatzten Transfer zum AC Mailand: „Am Ende war eben kein Verein bereit, in diesem Sommer eine Ablöse zu zahlen, die sich der Verein vorgestellt hat.“ Der wechselwillige Tunesier hat bei den Geißböcken noch einen Vertrag bis 2023, aktuell rechnet man aber weiterhin damit, dass der 26-Jährige Köln schon vor Ablauf dieser Zeit verlassen könnte. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant