1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Das müssen Fans zur Mitgliederversammlung wissen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Werner Wolf, Präsident des 1. FC Köln, auf der Mitgliederversammlung 2019
Auf der Mitgliederversammlung 2019 wurde Dr. Werner Wolf zum Präsidenten des 1. FC Köln gewählt. © Togon/Imago

Die Mitgliederversammlung des 1. FC Köln findet am 17. Juni statt. Wegen Corona läuft sie virtuell ab. Das müssen Fans des 1. FC Köln wissen.

Köln – Es ist eine echte Premiere für den 1. FC Köln: Nachdem sich in den vergangenen Jahren stets tausende Mitglieder zur jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung in der Lanxess-Arena versammelten, werden sie am Donnerstag (17. Juni) ab 18 Uhr gespannt vor den Bildschirmen sitzen. „Die Corona-Pandemie lässt eine Präsenzversammlung mit mehreren tausend Mitgliedern derzeit nicht zu. Aus diesem Grund hat sich der Vorstand mit Zustimmung des Mitgliederrats satzungsgemäß für die Durchführung einer rein virtuellen Versammlung entschieden“, erklärt der 1. FC Köln selbst. Dabei gibt es für die Mitglieder einiges zu beachten.

1. FC Köln vor Mitgliederversammlung: Wie kann ich mich für die Veranstaltung anmelden?

Mitglieder des 1. FC Köln haben in den vergangenen Wochen E-Mails erhalten, mit denen sie sich zu der Veranstaltung anmelden konnten. Bis zu 72 Stunden vor Start der Mitgliederversammlung wird den Mitgliedern ein Link zugeschickt, über den sie teilnehmen können. Im Vorfeld mussten sich die Mitglieder per Videoident-Verfahren verifizieren. Dazu loggen sich Mitglieder mit ihren Daten in das vereinseigene Portal „Mein FC“ ein, wo ein individueller Verifizierungslink hinterlegt ist.

Darüber gelangt man auf die Homepage des Dienstleisters „IDnow“, der das Verfahren für den 1. FC Köln durchführt. „Für die Identifizierung benötigst du ein Endgerät mit Kamera und deinen Personalausweis. Du kannst dich direkt am Laptop oder über ein internetfähiges Smartphone verifizieren. Nach Abschluss des Ident-Verfahrens erhältst du alle weiteren Informationen per E-Mail“, heißt es von Vereinsseite. An der Versammlung kann jedes FC-Mitglied teilnehmen, das mindestens 18 Jahre alt ist und sich im Vorfeld registriert hat. Für weitere Fragen rund um die MV hat der Verein zudem die Hotline 0221 99 1948 123 eingerichtet.

Was steht am Donnerstag bei der Mitgliederversammlung des 1. FC Köln auf der Tagesordnung?

Wie in den vergangenen Jahren wird der Vorstand Geschäftsberichte vorlegen, diesmal die des Jahres 2019/20. Die nun stattfindende Mitgliederversammlung „gehört“ eigentlich zur abgelaufenen Saison, musste jedoch aufgrund der Corona-Pandemie aus dem vergangenen Herbst in den aktuellen Sommer verlegt werden. Zudem steht die Wahl eines neuen Vizepräsidenten auf der Tagesordnung. Der Mitgliederrat schlägt Carsten Wettich, bislang interimsweise als Vizepräsident tätig, vor, der sich zuletzt einen verbalen Schlagabtausch mit Vereinslegende Lukas Podolski geliefert hatte. Ob Wettich das Vertrauen der Mitglieder erhält, scheint aktuell völlig offen. Sollte dies nicht der Fall sein, wolle Wettich „sofort aus dem Verein zurücktreten“.

Darüber hinaus wird die Wahlkommission neu gewählt, vier Mitglieder stehen für das dreiköpfige Vereinsorgan zur Wahl. Die heißen Christina Strauss, Christina Trebing, Dorothea Zechmann und Michael Tuchscherer. Während die drei erstgenannten Damen von Vorstand und Mitgliederrat vorgeschlagen wurden, hat Tuchscherer 100 Unterstützungserklärungen gesammelt. Zudem gibt es insgesamt acht Anträge auf Satzungsänderungen, über die Mitglieder abstimmen können. Ebenfalls mit Spannung erwartet: Der sogenannte Sieben-Jahresplan, den der Vorstand kürzlich angekündigt hatte und auf der Versammlung vorstellen will.

Wie kann ich bei der Mitgliederversammlung des 1. FC Köln am Donnerstag meine Stimme abgeben?

Bei Wahlen werden FC-Mitglieder über die Plattform „Voting Partner“ die Möglichkeit haben, ihre Stimme abzugeben. „Alle Informationen zu dem konkreten Vorgehen werden wir sowohl im Vorfeld als auch auf der Versammlung noch ausführlich erläutern“, heißt es vonseiten des Vereins. Mit die größte Umstellung für die Mitglieder, konnten sie doch in den vergangenen Jahren spontan selbst das Wort ergreifen und auf einem Podium sprechen. Nun sind Äußerungen auf eine Chat-Funktion begrenzt, was eine echte Aussprache zwischen Mitgliedern und Vereinsvertretern schwierig machen dürfte.

Wie bereitet sich der Vorstand des 1. FC Köln auf die Mitgliederversammlung vor?

Vor der Veranstaltung des 1. FC Köln am Donnerstag hat der noch interimsweise Vizepräsident Carsten Wettich angekündigt, dass die Kommunikation im Club künftig besser werden muss. Während der Corona-Pandemie habe der Club mit großen wirtschaftlichen Herausforderungen zu kämpfen gehabt. „Wir haben während dieser intensiven Arbeit, die von außen nicht so einsichtig ist, die Kommunikation mit den Mitgliedern und Fans etwas aus den Augen verloren und nicht immer die richtigen Formate gefunden“, so Wettich gegenüber der Kölnischen Rundschau. „Ganz klar, da müssen wir besser werden und wir wollen das auch.“

Ein Ende der Pandemie und die Rückkehr der Fans zu Veranstaltungen würden dabei helfen. Grundsätzlich müsse eine positive Fehlerkultur implementiert und dabei zwischen Populismus und berechtigter Kritik unterschieden werden. „Aus dieser Kritik wollen wir unser Handeln ableiten und Fehler nicht wiederholen. Wir haben die hohe emotionale Komponente des FC nicht ausreichend bedient.“ Es brauche eine regelmäßige Kommunikation, „die den Club für alle wieder anfassbar macht“. Bereits in einigen Monaten steht bereits die nächste Mitgliederversammlung an, nämlich die der Spielzeit 2020/21. Wirklich Ruhe dürfte auch deshalb beim 1. FC Köln in den kommenden Wochen nicht einkehren – unabhängig des Ausgangs am Donnerstag. (mo mit dpa)

Auch interessant