1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln holt neuen Linksverteidiger – Vorgriff auf Hector-Abschied?

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Der 1. FC Köln hat mit Leart Paqarada einen neuen Linksverteidiger verpflichtet. Was bedeutet das für die Zukunft von Jonas Hector?

Köln – Wenige Tage nach dem spektakulären 7:1-Erfolg des 1. FC Köln in der Bundesliga gegen Werder Bremen haben die Geißböcke den ersten Neuzugang für den kommenden Sommer bekannt gegeben. Vom Zweitligisten FC St. Pauli wechselt Linksverteidiger Leart Paqarada im Sommer ans Geißbockheim und wird ab der Spielzeit 2023/24 bis mindestens zum 30. Juni 2026 das FC-Trikot tragen. „Der 28-Jährige ist Kapitän der Braun-Weißen und kam in der laufenden Spielzeit bisher 15-mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz. Dabei erzielte er ein Tor und bereitete vier Treffer vor. In der Vorsaison glänzte er mit zehn Assists als bester Vorbereiter der Liga auf seiner Position“, teilt der Club mit. Zuletzt wurde bereits für den Winter auch Stürmer Davie Selke verpflichtet.

Leart Paqarada
geboren8. Oktober 1994 in Aachen (28)
aktuelles TeamFC St. Pauli
PositionLinksverteidiger
Ablöseablösefrei
Wechsel zum 1. FC KölnSommer 2023

1. FC Köln holt Linksverteidiger Leart Paqarada von St. Pauli – „ein unbeschreibliches Gefühl“

Für den in Aachen geborenen Außenbahnspieler ist die Rückkehr von Hamburg in den Westen Deutschlands wie ein „Nach Hause kommen“. Das erklärt er in seinem ersten Statement nach dem Wechsel auch selbst. „Ich bin unglaublich stolz, ab kommender Saison das FC-Trikot tragen zu dürfen. Eine ganze Stadt, die diesen Verein mit voller Emotion lebt und liebt. Zurückzukehren in die Stadt, in der ich groß geworden bin und die für mich immer Heimat bedeutet hat, ist für mich ein unbeschreibliches Gefühl. Ich kann es kaum erwarten, das erste Mal in Müngersdorf aufzulaufen“, so der 21-fache kosovarische Nationalspieler.

1. FC Köln verpflichtet Leart Paqarada – Vorgriff auf auslaufenden Vertrag von Jonas Hector?

Die Frage, die sich viele Fans des 1. FC Köln nun nicht nur in den Sozialen Medien stellen, lautet: Ist die Verpflichtung bereits ein Vorgriff auf einen Abschied von Kapitän und Identifikationsfigur Jonas Hector? Der Vertrag des langjährigen FC-Anführers läuft im kommenden Sommer aus, noch hat er sich nicht entschieden, ob er weiter Fußball spielen oder die Schuhe an den Nagel hängen möchte. Paqarada, ein Leader, erfahren und auch offensiv nicht ungefährlich, ähnelt dem aktuellen Kölner Kapitän durchaus. Alles Dinge, die für eine Vorgriff-Verpflichtung sprechen könnten.

Leart Paqarada kommt als neuer Linksverteidiger zum 1. FC Köln – was passiert mit Kapitän Jonas Hector?

Hector & Paqarada (Montage)
Leart Paqarada (r.) wechselt im Sommer 2023 zum 1. FC Köln – unabhängig dessen, was mit Jonas Hector passiert (IDZRNRW-Montage). © Team2/Imago & ULMER Pressebildagentur/Imago

Klar ist aber auch: Sollte Hector weitermachen wollen, wird er weiterhin Kapitän und unangefochtener Anführer auf der Linksverteidiger-Position bleiben. Möglich auch, dass ob des zu erwartenden Personalmangels in der Innenverteidigung ab Sommer der bisherige Linksverteidiger Kristian Pedersen vermehrt innen eingeplant ist, und Paqarada vor allem den Ersatzmann für Hector geben soll. So oder so haben sich die Geißböcke mit der Verpflichtung des 28-jährigen Kosovaren abgesichert – was in keinem Fall verkehr sein kann. (jw) Tipp: Fair und verlässlich informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant