1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Noah Katterbach vor Wechsel in die Schweiz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Noah Katterbach grätscht im Training.
Noah Katterbach (am Boden) wird laut Medien beim FC Basel anheuern. © Herbert Bucco/Imago

Der 1. FC Köln wird den aussortierten Linksverteidiger Noah Katterbach dem Vernehmen nach in die Schweiz verleihen.

Köln – Noah Katterbach hat es in letzter Zeit nicht leicht beim 1. FC Köln. Nur ein Bundesliga-Kurzeinsatz bei der 0:5-Klatsche in Hoffenheim am 8. Spieltag der Bundesliga steht für den einstigen Stammspieler in der laufenden Saison zu Buche. Kein Wunder also, dass Lizenzspieler-Leiter Thomas Kessler dem Youngster einen Tapetenwechsel empfahl: „Für Noah würde eine Leihe sicher Sinn ergeben“, erklärte der ehemalige Profi der Presse vor wenigen Tagen. Nun soll laut Kölner Stadt-Anzeiger ein Leih-Deal mit dem Schweizer Spitzenklub FC Basel kurz bevor stehen.

1. FC Köln: Noah Katterbach vor Leihe bis zum Sommer

Wie das das Portal fussballtransfers.com ergänzt, haben sich die Verantwortlichen des Vereins und die Spieler-Seite wohl auf eine Leihe bis zum Sommer geeinigt. Der deutsche U21-Nationalspieler, der unter Ex-Trainer Markus Gisdol von 2019 bis 2021 insgesamt 32 Erstliga-Einsätze erhielt – davon 23 von Beginn an – war nach Amtsübernahme von Neu-Trainer Steffen Baumgart aussortiert, und anschließend in die zweite Mannschaft geschickt worden. Seither hält sich der Linksverteidiger bei den Amateuren in der Regionalliga fit. Im Profi-Kader sieht der Übungsleiter Spieler wie Kapitän Jonas Hector oder Rückkehrer Jannes Horn derzeit klar vor dem Kölner Eigengewächs.

Beim FC Basel – 20-facher Meister – hat Noah Katterbach eine einmalige Gelegenheit, sich aus dem persönlichen Formtief herauszuspielen: Weil den Baselern aktuell aufgrund von Verletzungspech das nötige Personal auf der linken Abwehrseite fehlt, wären die Qualitäten des 20-Jährigen wohl prompt gefragt. Mit einem Wechsel in die Schweizer Metropole hat der Noch-Kölner zudem die Möglichkeit, erstmals in der Karriere international zu spielen. Der FC Basel ist sicher in der Runde der letzten 16 der neu geschaffenen UEFA Conference League.

Steffen Baumgart in Personal-Not auf der Verteidiger-Position

Nach dem Wechsel von Rafael Czichos in die USA und der jüngst vermeldeten Freistellung von Jorge Mere muss der 1. FC Köln in der Abwehr dringend nachrüsten. Da der Verein allerdings Einnahme-Verluste von circa 85 Millionen Euro zu beklagen hat, fehlt das nötige Geld, um teure Kicker ans Geißbockheim zu holen. Laut verschiedener Medien beschäftigt sich der Bundesligist mit den Namen Sebastian Schonlau (27, Innenverteidiger des Hamburger SV), Julian Chabot (23, Innenverteidiger von Sampdoria Genua) und Leo Greiml (20, Innenverteidiger von SK Rapid Wien).

Der als wahrscheinlich geltende Leih-Wechsel von Noah Katterbach wäre für beide Seiten ein Deal, der Sinn ergibt. In der Schweiz kann der Youngster wieder Spielpraxis in einer Profi-Mannschaft sammeln, die obendrein international vertreten ist. Beim 1. FC Köln ist die Außenbahn gut besetzt, weshalb die Abwehrzentrale vielmehr die Baustelle von Trainer Steffen Baumgart ist. Nach dem Abgang von Jorge Mere ist davon auszugehen, dass sich die Domstädter nach mindestens einer Alternative für Timo Hübers und Luca Kilian umsehen werden – und dies auch müssen. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant