1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Ondrej Duda – auf dem Weg zurück zu alter Form

Erstellt:

Von: Max Dworak

Ondrej Duda durfte gegen RB Leipzig zum zweiten Mal in dieser Spielzeit von Beginn an ran.
Ondrej Duda durfte gegen RB Leipzig zum zweiten Mal in dieser Spielzeit von Beginn an ran. © Nordphoto/Imago

Ondrej Duda durfte gegen RB Leipzig von Anfang an ran. Der Slowake ließ seine Qualität aufblitzen und empfahl sich für weitere Startelf-Einsätze.

Köln – Da waren sie wieder, diese magischen Momente des Ondrej Duda. Im Spiel gegen RB Leipzig zeigte der 26-jährige Spielmacher den Zuschauern im RheinEnergie-Stadion, weshalb der 1. FC Köln vor einem Jahr sieben Millionen Euro für ihn an Hertha BSC Berlin überwies. Als Belohnung ließ Trainer Steffen Baumgart seinen Schützling volle 90 Minuten auf dem Feld. Bereits vor einigen Wochen, als Duda noch vermehrt als Joker von der Bank kam, ließ der 49-Jährige durchsickern, dass der Slowake in seinem System einen hohen Stellenwert haben wird: „Er soll eine wichtige Rolle spielen in dieser Saison.“

1. FC Köln: Ondrej Duda mit zu viel Schnörkeln

Steffen Baumgart hat für Hackentricks und sonstige akrobatische Einlagen seiner Spieler ungefähr so viel übrig, wie der FC Bayern München für zweite Plätze. Sein Schrei: „Scheiss Hacke!“, in der ersten Folge der FC-Video-Doku 24/7 FC zu hören, führte auch dem letzten Kölner Profi vor Augen, dass geradlinige Bälle eher das Ding des neuen Übungsleiters sind. Ondrej Duda schien dies nach seiner Einwechslung am zweiten Bundesliga-Spieltag gegen den FC Bayern München noch nicht verinnerlicht zu haben, was bei seinem Trainer die Halsschlagader anschwellen ließ.

RB-Leipzig: Ondrej Duda kann auch Baumgart-Fußball

Schon gegen den VfL Bochum machte der Slowake in seinem ersten Startelf-Einsatz der Saison 2021/22 vieles besser. Auch wenn der beste Scorer des Vorjahres (sieben Tore, sieben Vorlagen) weiterhin ohne Assist und Treffer bleibt. Daran änderte sich auch am 5. Spieltag gegen RB Leipzig erst einmal nichts. Aber die Versuche werden immer vielversprechender. In der 11. Minute knallt Duda eine Vorlage Benno Schmitz im Sechzehn-Meter-Raum volley gegen den Pfosten des Leipziger Tores. In der 37. Minute spielt er einen geschickten Steckpass auf Anthony Modeste, der – im Abseits stehend – Mark Uth bedient.

In der 48. Minute prüft Duda mit einem satten Rechtsschuss Leipzigs Torwart Péter Gulácsi, zwei Minuten später spielt er den Pass zu Mark Uth, infolgedessen das 1:0 für den FC fällt. Und auch die letzte Aktion der Partie gehört dem spielfreudigen Slowaken. Nach einem Schuss von Stürmer Sebastian Andersson wehrt der RB-Keeper den Schuss in den Lauf von Ondrej Duda ab, der ihn aber nicht über die Linie drücken kann: „Wenn Ondrej es ein bisschen besser macht, steht es 2:1. So ist das halt, der Ball geht nicht rein“, ließ ein dennoch zufriedener Steffen Baumgart nach der Begegnung verlauten.

1. FC Köln: Ondrej Duda liefert Argumente für weitere Startelf-Einsätze

Abgesehen von Torschüssen und Vorlagen lieferte Ondrej Duda gegen Leipzig noch weitere Argumente für einen Stammplatz in der Startelf. So legte er insgesamt 12,27 Kilometer zurück – und lief damit sogar mehr als Mittelfeld-Motor Ellyes Skhiri. Nur Dejan Ljubicic war mit 12,49 Kilometern noch mehr in Bewegung. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant