PK vor Bundesliga-Spiel

1. FC Köln gegen Bielefeld – Markus Gisdol: „Ich sehne mich nach unseren Zuschauern und einem vollem Stadion“

+
Markus Gisdol vor der Bundesliga-Partie gegen die TSG Hoffenheim im Interview.
  • schließen

Der 1. FC Köln empfängt am Sonntag Arminia Bielefeld zum Kellerduell. Die Pressekonferenz mit Markus Gisdol und Horst Heldt zum Nachlesen.

  • Auf der PK vor dem Spiel gegen Arminia Bielefeld vermisst Markus Gisdol ein volles Stadion und weiteren Support
  • Die FC-Neuzugängen könnten zu ihrem ersten Einsatz kommen – weitere Transfers sind nun nicht mehr geplant
  • Drei potentiell Stammspieler des 1. FC Köln drohen derweil auszufallen

Zusammenfassung: Sowohl Horst Heldt als auch Markus Gisdol zeigten sich erfreut über die beiden Neuzugängen Dennis und Meyer. Heldt ist dabei überzeugt, dass sie mit ihren Qualitäten dem 1. FC Köln sehr weiterhelfen könne. Gisdol machte auch Hoffnungen auf einen Einsatz der beiden am Sonntag. Beide sind fit und könnten wohl spielen. Weitere Transfers sind nach aktuellen Stand nicht geplant, so befindet sich der FC laut Heldt in keinen Gesprächen für weitere Abgänge. Mit dem Ende des Transferfensters am Montag verlässt Frank Aehlig die Kölner aber noch nicht. Laut Heldt möchte man einen guten Übergang gestalten, so dass der Wechsel bei der Stelle des Kaderplaners wohl Mitte Februar erfolgt. Ab dann wird Lukas Berg die Stelle übernehmen.

Für Gisdol sei es wichtig den kommenden Gegner Arminia Bielefeld nicht zu unterschätzen. Für die Geißböcke werde das Spiel gegen den Tabellennachbarn eine schwierige Aufgabe. In Hinblick auf das Heimspiel im RheinEnergie-Stadion sehnt sich Gisdol aber weiterhin sehr nach den Zuschauern im Stadion. Das sei nämlich für gewöhnlich etwas ganz besonderes und könne der Mannschaft oft auch helfen. Nach dem Hoffenheim-Spiel geht es nun aber vor allem auch darum die eigenen Chancen besser zu nutzen, dann kann der 1. FC Köln auch erfolgreich sein.

Liveticker zum Nachlesen: Pressekonferenz des 1. FC Köln vor der Bundesliga-Partie gegen Arminia Bielefeld

Update, 12:55 Uhr: Die Pressekonferenz mit Markus Gisdol und Horst Heldt ist beendet, damit endet auch unser Liveticker an dieser Stelle.

Update, 12:54 Uhr: Gisdol zu Hoffenheim-Spiel: „Wichtigste Erkenntnis ist, dass wenn man sich so gut präsentiert, aber nichts erreicht, also in den entscheidenden Momenten nicht da ist, dann gewinnt man auch nichts. Wir müssen unsere Chancen besser nutzen.“

Pressekonferenz vor Arminia Bielefeld: Gisdol mahnt vor Unterschätzung des Gegners und vermisst Fans

Update, 12:52 Uhr: Gisdol zur aktuellen Corona-Situation: „Ich sehne mich nach unseren Zuschauern und einem vollem Stadion. Das ist bei uns eigentlich etwas ganz besonderes und kann uns auch pushen. Aber auch die sozialen Kontakte in der Stadt fehlen etwas. Man bekommt weniger Zuspruch auf der Straße, da der Wiedererkennungswert natürlich geringer ist. Klar vermisse ich das, daraus mache ich keinen Hehl.“

Update, 12:51 Uhr: Gisdol zu Arminia Bielefeld: „Ist ein schwieriger Gegner. Sie spielen sehr diszipliniert. Es hat sich bis jetzt kaum jemand leicht gegen sie getan. Bielefeld wird auch immer unterschätzt. Die machen es richtig gut. Wir messen den Gegner nicht ans einem Namen oder Status (Aufsteiger), sondern an ihren Leistungen.“

PK des 1. FC Köln: Begegnung gegen Bielefeld für Heldt kein Endspiel – Frank Aahlig bleibt bis Februar

Update, 12:49 Uhr: Heldt zu Kaderplaner Aehlig: „Frank wird uns noch nicht am Wochenende verlassen. Wir sind aktuell in den finalen Gesprächen. Der Eingewöhnungsprozess von Lukas Berg läuft derweil sehr gut. Er nimmt viele von Frank mit. Der Abgang von Frank wird tendenziell Mitte Februar stattfinden, dann haben wir auch einen guten Übergang.“

Update, 12:44 Uhr: Horst Heldt zu der Bedeutung des Spiels gegen Bielefeld: „Es ist scheinbar das 125te Endspiel. Wobei ich nicht weiß was das bedeutet, denn für mich ist ein Endspiel etwas anders. Das es ein wichtiges Spiel ist, das ist keine Frage. Es ist wichtig zu punkten, aber das ist immer der Fall. Heute ist aber schon klar, es geht weiter, der nächste Bundesliga-Spieltag kommt. Wir werden also so oder so keine Garantie haben uns auf die Matratze zu legen und auszuruhen. Wir wollen natürlich unsere Ziele erreichen, dafür brauchen wir Ausdauer. Nach langer Zeit wollen wir auch ein Heimspiel nochmal mit einem Sieg gestalten. Danach geht es aber weiter.“

PK des 1. FC Köln vor Bielefeld-Spiel: Markus Gisdol sieht Einsatz von drei Stammspielern gefährdet

Update, 12:42 Uhr: Gisdol zu Neuzugängen und Personal: „Ich werde morgen die abschließende Entscheidung treffen, beide sind körperlich in einer guten Lage. Sava-Arangel Cestic und Jonas Hector sind zurzeit angeschlagen, auch Rafael Czichos wird gerade erst ans Training herangeführt. Es ist also noch nicht sicher, ob sie am Sonntag spielen können. Natürlich muss man auch bei Jan Thielmann schauen wie die Lage ist, da er aktuell ja sein Abitur schreibt.“

PK des 1. FC Köln: Meyer bleibt wohl nur bis Saisonende – Heldt plant nicht mit weiteren Abgängen

Update, 12:41 Uhr: Horst Heldt zu Max Meyer: „Wir haben den Vertrag vorerst nur auf ein halbes Jahr geplant. Wir müssen gucken was danach passiert.“

Update, 12:40 Uhr: Heldt zu möglichen Transfer-Abgängen: „Das Transferfenster ist bis Montag geöffnet. Es ist immer möglich, aber zurzeit gibt es keine konkreten Anfragen. Das Angebot von Kingsley Ehizibue kann ich nicht bestätigen. Stand jetzt sind wir mit keinem anderen Vereinen in Gesprächen zu Abgängen. Alles weitere werden wir im Laufe der Saison sehen. Wir konnten jetzt zwei Spieler dazugewinnen, haben zwei abgegeben. Ich halte weitere Transfers nicht für ausgeschlossen, aber das muss auch das Trainer-Team mitentscheiden.“

Pressekonferenz vor Arminia Bielefeld: Freude über Neuzugänge – Horst Heldt sieht große Verstärkung

Update, 12:35 Uhr: FC-Trainer Markus Gisdol ebenfalls zu den neuen Transfers: „Schön, dass sie da sind. Sie werden uns sicher helfen, doch aktuell müssen sie sich zuerst eingewöhnen. Der Ersteindruck ist bisher gut. Wir müssen gucken, dass wir sie schnell integrieren können. Aber sie sind eine Option für das Spiel am Sonntag.“

Update, 12:33 Uhr: Sportchef Horst Heldt zu den Neuzugängen: „Wir sind davon überzeugt, dass sie Qualitäten haben, die uns helfen in der Liga zu bleiben. Emmanuel Dennis hat enorme Geschwindigkeit, kann Tore vorbereiten und auch selbst machen. Max Meyer hat ein gutes Spielverständnis und kann den Übergang von der Defensive zur Offensive gut gestalten. Sie müssen sich aber natürlich beide beweisen und sind nicht automatisch gesetzt.“

1. FC Köln mit ereignisreichen Monate – jetzt wartet Arminia Bielefeld

Erstmeldung vom 29. Januar 2021:

Köln – Es war ein äußerst spannender Monat beim 1. FC Köln. Startete er mit zwei Niederlagen noch denkbar schlecht, gab es anschließend mit dem Unentschieden gegen Hertha BSC und dem Last-Minute-Sieg gegen den FC Schalke 04 zwei sportliche Erfolgserlebnisse. Doch am letzten Spieltag setzte es erneut eine deutliche 0:3-Niederlage gegen die TSG Hoffenheim. Auf der Pressekonferenz zur Bundesliga-Partie gegen Arminia Bielefeld äußern sich FC-Trainer Markus Gisdol und Sportchef Horst Heldt zur aktuellen Situation und dem kommenden Gegner. Gleich live bei 24RHEIN.

1. FC Köln vor wichtigem Kellerduell gegen Arminia Bielefeld

Nun steht vor allem für Gisdol gegen den direkten Konkurrenten aus Bielefeld ein entschiedenes Spiel an. Der Tabellennachbar hat nur zwei Punkte Vorsprung auf die Kölner, mit einem Sieg könnte sich der FC nach langer Zeit also endlich wieder vom Relegationsplatz begeben. Die Chancen für den 1. FC Köln stehen dabei gar nicht so schlecht, so konnten die Bielefelder am letzten Bundesliga-Spieltag auch nicht wirklich überzeugen. Es setzte eine deutliche 1:5 Niederlage gegen Eintracht Frankfurt.

1. FC Köln: Erster Einsatz für prominente Neuzugänge

Spätestens nach der Niederlage gegen Hoffenheim sah sich Horst Heldt auch in der Pflicht zu handeln und den Kader des 1. FC Köln personell zu verstärken – und wie. Innerhalb weniger Tage gaben die Geißböcke zwei echte Transfer-Hammer bekannt. Zuerst kam der vielseitige Mittelstürmer Emmanuel Dennis vom FC Brügge und dann auch noch der ehemalige Schalke-Spieler Max Meyer für das Mittelfeld. Es bleibt also spannend zu sehen, was für einen Einfluss die beiden Transfers vielleicht bereits am Wochenende auf das Spiel der Kölner haben können. (os)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion