1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln gegen SC Freiburg: Funkel kann auf kompletten Kader zurückgreifen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Friedhelm Funkel unterhält sich beim Training des 1. FC Köln am Geißbockheim mit Jonas Hector.
Intensiver Austausch: FC-Trainer Friedhelm Funkel im Gespräch mit Kapitän Jonas Hector. © Eduard Bopp/Imago

Nach dem peinlichen Auftritt im Hinspiel (0:5) will der 1. FC Köln gegen Freiburg Revanche. Vorab sprach Trainer Friedhelm Funkel in der Pressekonferenz. Ticker zum Nachlesen.

Update von 14:25 Uhr: Zusammenfassung: Der 1. FC Köln konnte die Spielpause in der Bundesliga vor allem gut zur Regeneration nutzen. In der kommenden Partie gegen den SC Freiburg kann Trainer Friedhelm Funkel quasi auf den kompletten Kader zurückgreifen. Nur Marco Höger fehlt, doch der 31-Jährige spielte in dieser Saison eh keine Rolle. Somit kehren also Jan Thielmann, Ismail Jakobs und auch Sebastian Andersson nach Verletzungen zurück.

Aufgrund der letzten beiden Bundesliga-Partien, welche man jeweils gewinnen konnte, und der jüngsten Niederlage der Freiburger sieht Friedhelm Funkel das Momentum beim 1. FC Köln. Jedoch warnte der FC-Coach auch davor den Gegner zu unterschätzen. Die Breisgauer hätten nach Funkels Ansicht noch viele Möglichkeiten um Umzustellen und somit gegen die Kölner ganz anders aufzutreten. Auf jeden Fall ist der 67-Jährige großer Fan vom gegnerischen Trainer Christian Streich, den er als „super Typ“ bezeichnete.

Horst Heldt hielt sich derweil bedeckt, was den Stand der Trainer-Suche für die kommende Saison angeht. Er meinte nur, dass man die Pause auch für die Zukunftsplanung gut genutzt habe. Erst am vergangenen Wochenende hatte sich der Sportchef mit dem ehemaligen und vielleicht auch zukünftigen FC-Trainer Peter Stöger getroffen. Sowohl Heldt als auch Funkel betonten aber mehrmals, dass es jetzt nur um die Partie gegen Freiburg gehe und man versuchen werde alle übrigen Spielen siegreich zu bestreiten. Alles Weitere würde man dann sehen.

Liveticker zum Nachlesen: Pressekonferenz des 1. FC Köln vor der Bundesliga-Partie gegen SC Freiburg

Update, 13:45 Uhr: Die PK ist beendet.

Update, 13:44 Uhr: Funkel über letzten beiden Bundesliga-Siege: „Die Mannschaft hatte auch in den Spielen zuvor einige richtig gemacht. Was besser war: sie hat Tore geschossen. Vor allem mehr als der Gegner, deshalb haben sie diese Spiele gewonnen. Sie haben auch den ein oder anderen Fehler weniger gemacht, um die Führung über die Zeit zu bringen. Das hat in den Wochen zuvor oft nicht geklappt. Das war ganz wichtig und das haben sie ein Stück besser gemacht.“

FC auf Trainersuche: Spielpause hat für Planung geholfen – Horst Heldt setzt Fokus auf Freiburg-Partie

Update, 13:41 Uhr: Horst Heldt über Trainer-Suche: „Die Pause hat jetzt schon geholfen für die Planung für die kommende Saison. Ich hab mich auch mit Friedhelm darüber ausgetauscht, weil mir seine Meinung sehr wichtig ist. Wir haben wie gesagt einen Zeitplan, den wir einhalten wollen. Die letzte Zeit wurde für die Trainer-Sucher auch gut genutzt.“

Update, 13:40 Uhr: Horst Heldt über Trainer-Suche: „Es gibt schon einen Zeitplan. Aktuell schauen wir aber nur auf Freiburg, deshalb kann ich dazu zurzeit nicht viel sagen.“

1. FC Köln notfalls auf Relegation vorbereitet – Funkel schwärmt von Trainer-Kollegen Christian Streich

Update, 13:40 Uhr: Friedhelm Funkel über Christian Streich: „Es ist schon besonders. Wir standen schon oft beide an der Seitenlinie. Er ist ein super Typ. Wir verstehen uns gut und haben ein sehr sehr gutes Verhältnis.“

Update, 13:39 Uhr: Friedhelm Funkel über Teams aus der zweiten Liga: „Ich schaue nicht auf die zweite Liga, weil ich davon überzeugt bin, dass die Jungs ihre Aufgabe erledigen werden. Anderseits habe ich mich da eh mit beschäftigt. Also wenn es so weit (Relegation) kommen könnte, werden wir sehr gut vorbereitet sein.“

Friedhelm Funkel darf sich über Rückkehrer freuen – Startelf-Veränderungen nicht ausgeschlossen

Update, 13:38 Uhr: Friedhelm Funkel über Startelf: „Vieles spricht dafür, dass wir mit der gleichen Elf wie gegen Augsburg starten. Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass wir noch auf einigen Positionen etwas verändern werden.“

Update, 13:36 Uhr: Friedhelm Funkel über Sebastian Andersson: „Er hat trainiert, wir werden morgen gucken wie es um ihn steht.“

Update, 13:36 Uhr: Friedhelm Funkel über die Personallage: „Jan Thielmann ist wieder soweit, auch Jakobs steht bereit. Außer Marco Höger stehen alle zur Verfügung.“

FC-Trainer Funkel nicht überrascht von Hertha-Erfolg – Momentum auf der Seite der Kölner

Update, 13:35 Uhr: Friedhelm Funkel über Tabellensituation: „Ich weiß nicht wie viele Punkte wir brauchen, das hängt ja auch von den anderen Mannschaften ab. Wir wollen unsere Spiele gewinnen. Wir haben aktuell ein Momentum, was wir am Sonntag auf den Platz bringen wolle.“

Update, 13:34 Uhr: Friedhelm Funkel über Freiburg nach der Niederlage: „Man weiß nie wie Christian Streich reagiert. Er hat die Möglichkeiten sein Team taktisch zu ändern. Wir werden vorbereitet sein. Rückschlüsse kann man aus dem gestrigen Spiel nicht direkt ziehen. Wir werden mit einem guten Plan in das Spiel gehen.“

Update, 13:32 Uhr: Friedhelm Funkel über die aktuelle Lage: „Ich habe anders als viele andere damit gerechnet, dass Hertha BSC so gut aus der Quarantäne rauskommt. Das hat sich jetzt auch bestätigt. Für uns hat sich da Nichts geändert, wir wollen unsere drei nächsten Spiele gewinnen. Wir wollen auf uns konzentrieren und somit auch am Sonntag gegen Freiburg gewinnen. Wir schauen sehr wenig nach links und rechts.“

Update, 13:30 Uhr: FC-Trainer Markus Gisdol und Sportchef Horst Heldt kommen aufs Podium. Die Pressekonferenz beginnt. (os)

1. FC Köln will aus dem Tabellenkeller

Erstmeldung vom 6. Mai, 18:20 Uhr:

Köln – Nein, Friedhelm Funkel trifft am Hinrunden-Auftritt des 1. FC Köln in Freiburg keine Schuld. Damals, als der FC im Breisgau mit 0:5 baden ging, plante der neue FC-Trainer wohl gerade die Weltreise nach Ende der Trainerkarriere – an der Seitenlinie stand der vor einigen Wochen beurlaubte Markus Gisdol. An diesem Tag ließen die Kölner so ziemlich alles vermissen, was eine ordentliche Bundesligamannschaft auszeichnet – was das bevorstehende Spiel am Sonntag im RheinEnergie-Stadion (13:30 Uhr) noch ein Stück brisanter macht. Als ob bei der aktuellen Situation am Geißbockheim nicht sowieso schon genug Brisanz drin wäre...

Personelle Situation beim 1. FC Köln vor Duell mit Freiburg: Andersson und Jakobs wohl fit

Wie Funkel die Mission angeht, nach Siegen zuletzt gegen Leipzig und Augsburg auch im dritten Spiel in Folge einen Dreier einzufahren, erklärt der erfahrene Übungsleiter ab 13:30 Uhr live auf der Pressekonferenz zur Partie. Denn auch wenn man sich jüngst im Abstiegskampf etwas Luft verschaffte, ist die Situation immer noch bedrohlich: Hertha BSC steht in der Tabelle zwar noch auf Rang 17 (zwei Punkte Rückstand auf den FC), hat allerdings auch zwei Spiele weniger absolviert. Mit einem Sieg würden die Geißböcke den Druck auf den Hauptstadt-Club weiter aufrecht erhalten.

Auch zur personellen Situation wird Funkel ein Update geben. Dort hatte es diese Woche sowohl positive, als auch weniger erfreuliche Nachrichten gegeben. Ismail Jakobs scheint nach einer Bänderverletzung am Knöchel rechtzeitig für das Spiel fit zu werden, auch mit einem Einsatz von Sebastian Andersson kann Friedhelm Funkel aller Voraussicht nach rechnen.

1. FC Köln: Training abgebrochen – Fragezeichen hinter Einsatz von Marius Wolf gegen Freiburg

Ein Fragezeichen steht derweil hinter einem Einsatz von Marius Wolf, der am Dienstag das Training abbrechen musste. Dass sich Funkel zu Transfergerüchten um den Club äußert, davon ist angesichts der aktuellen Situation nicht auszugehen – dennoch gab es hier in der vergangenen Woche auch einige interessante Personalien. Unter anderem sollen die beiden Innenverteidiger Aleksandar Dragovic (Leverkusen) und Nürnbergs Lukas Mühl in den Fokus der FC-Verantwortlichen gerückt sein (alle FC-Transfergerüchte im Überblick). (mo)

Auch interessant