1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Rafael Czichos wechselt zu Chicago Fire – „erfülle mir einen Traum“

Erstellt: Aktualisiert:

Marmoush und Czichos führen einen Zweikampf.
Rafael Czichos (r.) hatte in der Bundesliga-Hinrunde die meiste Einsatzzeit beim 1. FC Köln. © Revierfoto/Imago

Transfer-Hammer für den 1. FC Köln: Abwehrchef Rafael Czichos verlässt die Domstädter Richtung USA zu Chicago Fire. Damit fällt eine Stütze des Teams weg.

Update vom 2. Januar, 18:09 Uhr: Nun ist es offiziell! FC-Abwehrchef und Vizekapitän Rafael Czichos wechselt vom 1. FC Köln zu Chicago Fire in die USA. Dort wird der 31-Jährige ab Ende Februar zum Einsatz kommen, dann beginnt die neue Saison der Major-League-Soccer. Über die Höhe der Ablösesumme ist aktuell noch nichts bekannt.

„Der Abschied aus Köln fällt mir nach dreieinhalb emotionalen und erfolgreichen Jahren beim FC nicht leicht. Bundesliga zu spielen, war nach meinem Weg in den Profi-Fußball nicht selbstverständlich. Deshalb bin ich sehr stolz und dankbar für diese Zeit. Als jetzt das Angebot aus den USA kam, habe ich gemeinsam mit meiner Familie entschieden, mir einen Traum zu erfüllen und für die nächsten drei Jahre in die USA zu wechseln“, erklärte Czichos seinen plötzlichen Abgang.

FC-Cheftrainer Steffen Baumgart zeigte sich wehmütig, wenn auch verständnisvoll: „Mit Rafa verlässt uns ein absoluter Führungsspieler, er war im letzten halben Jahr auf und neben dem Platz ein ganz wichtiger Ansprechpartner für mich. [...] So jemanden lässt man nicht gerne ziehen. Rafas Entscheidung, diesen Weg zu gehen, akzeptiere ich dennoch mit großem Respekt. Das ist ein mutiger Schritt und ich wünsche ihm nur das Beste für seine Zukunft in Chicago.“

Auch Sportchef Jögr Jakobs schmerzt der Abschied: „Mitten in der Saison einen Leistungsträger und Führungsspieler zu verlieren, ist kein Szenario, das man sich wünscht. Aber Rafa hat für sich eine Entscheidung getroffen, diese klar an uns kommuniziert und wir wollen ihm keine Steine in den Weg legen. Wir wünschen ihm alles Gute für seine weitere Karriere.“

1. FC Köln: Rafael Czichos vor Winter-Transfer – Abwehrchef in die USA?

Erstmeldung vom 2. Januar, 16:04 Uhr: Köln – Laut übereinstimmenden Medienberichten wechselt Abwehrchef Rafael Czichos vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln mit sofortiger Wirkung in die USA zu Chicago Fire. Zuerst hatte die Bild-Zeitung über die Personalie berichtet. Beim Trainingsauftakt des FC am Sonntag fehlte der 31-Jährige ebenso wie die verletzten Spieler Kingsley Schindler, Mark Uth und Sebastian Andersson.

1. FC Köln: Rafael Czichos hatte meiste Einsatzzeit in der Hinrunde

Eigentlich hat Rafael Czichos noch einen Vertrag bis zum Ende der aktuellen Bundesliga-Saison. Um noch Ablöse für den Verteidiger zu bekommen, müsste der FC ihn nach aktuellem Stand also noch diesen Winter verkaufen. Doch eigentlich wies bisher nichts darauf hin, dass der Verein aus Köln daran Interesse haben könnte. In der erfolgreichen Hinrunde des FC hatte Czichos die meiste Einsatzzeit im ganzen Kader. Er ist somit nicht nur Stammspieler, sondern auch der aktuelle Dreh- und Angelpunkt in der Verteidigung.

Sollte der Linksfuß die Kölner tatsächlich verlassen, würde sich somit eine große Lücke in der Mannschaft von Steffen Baumgart auftun. Czichos spielt seit 2018 beim FC und absolvierte in der Zeit 111 Pflichtspiele für den Club.

1. FC Köln: Trainingsauftakt unter strengen Corona-Maßnahmen

Vor der ersten Trainings-Einheit, an der auch Torhüter Timo Horn, Dejan Ljubicic und Tomas Ostrak wieder teilnahmen, hat der Club seine Test-und Hygienemaßnahmen nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt intensiviert und das Team einen PCR-Test absolviert.

Große Teile des Trainerteams, der Mannschaft und des Staffs hatten sich nach dem letzten Hinrundenspiel bereits einer Booster-Impfung unterzogen. „Wir wollen die Risiken einer Ansteckung so gut es geht minimieren. Aus diesem Grund haben wir die Jungs vor dem Trainingsstart noch einmal für das Thema sensibilisiert“, sagte der Sportliche Leiter Thomas Kessler. (os mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant