Rückkehrer machen Mut

1. FC Köln mit Mammutaufgabe: Gegen RB Leipzig droht das nächste Debakel – allerdings besteht Hoffnung

+
Gegen RB Leipzig dürfte der 1. FC Köln auf Kapitän Jonas Hector hoffen.
  • schließen

Zum Jahresende erwartet den 1. FC Köln in Leipzig nochmal ein besonders starker Gegner. Auch wenn die Chancen niedrig scheinen, gibt es Dinge die Mut machen.

  • Auf den 1. FC Köln wartet mit RB Leipzig der nächste Hammer-Gegner
  • Auch wenn die Derby-Blamage für den FC tief sitzt, machen gute Nachrichten Hoffnung
  • RB Leipzig ist vor allem defensiv in Top-Form – Für den Effzeh gilt es das nächste Fiasko zu vermeiden

Köln – Nach der Heimschmach im Rhein-Derby hat der 1. FC Köln hat nicht wirklich viel Zeit zum Durchatmen. Aufgrund der englischen Woche steht bereits am Samstag das nächste und auch letzte Bundesliga-Spiel in diesem Jahr an. Nach Spitzenreiter Bayer 04 Leverkusen wartet mit dem Tabellendritten RB Leipzig der nächste harte Brocken. In der aktuellen Situation dürfte es für die Geißböcke nun vor allem darum gehen, ein weiteres Desaster zu vermeiden.

1. FC Köln: Vorsicht vor Abwärtsspirale – Ergebnisse gegen Top-Teams und Rückkehrer machen Mut

Noch zu Beginn der Woche war die Welt beim 1. FC Köln mehr als in Ordnung, doch die herbe 4:0-Niederlage im Rhein-Derby ließ definitiv etwas Ernüchterung am Geißbockheim einkehren. Spätestens das Spiel gegen die Nachbarn aus Leverkusen offenbarte einige noch oder wieder vorhandene Schwächen und holte vor allem das gesamte FC-Umfeld auf den Boden der Tatsachen zurück – mit solchen Kalibern ist aktuell schwer mitzuhalten.

Doch wirft man einen Blick auf die vorherigen Wochen zeigte sich doch so etwas wie eine Stärke gegen Top-Teams. Gegen drei der Top-5-Teams präsentierte man sich wirklich ordentlich bis sehr gut: äußerst knappe Niederlage gegen den Triple-Sieger FC Bayern München, Unentschieden gegen ungeschlagene Wolfsburger und sogar der Sieg gegen Borussia Dortmund. Natürlich kann man alles auch etwas relativieren, so befindet sich der BVB für seine Verhältnisse in einer kleinen Krise und gegen VfL Wolfsburg war jede Menge Glück im Spiel. Aber dennoch schaffte es der Effzeh , sein Spiel und System zuvor gut an solchen spielstarken Gegnern auszurichten.

Darüber hinaus gibt der Blick auf die Personalsituation Grund zur Freude. Nicht nur könnte FC-Kapitän Jonas Hector gegen RB Leipzig endlich wieder von Beginn an auflaufen, sondern auch Top-Scorer und der aktuell wichtigste Offenspieler Ondrej Duda kehrt nach Gelb-Rot Sperre in den FC-Kader zurück. Beide wären sicherlich zwei riesige Verstärkungen, gerade bei letzterem fiel der Ausfall gegen Bayer 04 doch sehr deutlich auf.

RB Leipzig: Sächsisches Defensivbollwerk mit Schwächen?

Es steht außer Frage, dass RB Leipzig bisher eine äußerst gute Bundesliga-Saison spielt . So stehen die Sachsen aktuell mit nur einem Zähler Abstand und punktgleich mit dem FC Bayern auf dem dritten Tabellenplatz. Im Gegensatz zu den Vorjahren liegt das aber ausnahmsweise nicht an der puren Offensivkraft, sondern tatsächlich viel mehr an der unglaublich stabilen Defensivleistung der Roten Bullen. Mit bisher nur neun Gegentoren, aktuell sogar die beste der Liga.

Jedoch zeigt sich in diesem Jahr auch bei Leipzig die Doppelbelastung, zumindest im Detail. Viele Spiele fallen häufig doch knapper aus, als man es vermuten oder sogar erwarten würde. Explizit die Angriffsleistung hat dabei häufig nicht die gleiche Durchschlagskraft, wie in den letzten Jahren. Grundsätzlich fehlt es den Leipzigern in bestimmten Situationen vielleicht auch etwas an Erfahrung, was aufgrund des jüngsten Bundesliga-Kaders nicht gerade verwunderlich ist. Nichtsdestotrotz gibt der Erfolg auch dem Brauseclub letztlich recht und den hat dieser zweifellos.

1. FC Köln: Nicht chancenlos aber mit klarer Außenseiterrolle – Pokal bereits im Kopf?

Aus Kölner Perspektive gibt zwar durchaus Positives auf das man den Blick richten kann, aber realistisch gesehen muss natürlich das Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen als Hauptvergleich herangezogen werden. Die Ausgangslage und Spielweise beider Teams ist sich sehr ähnlich und natürlich war es auch einfach die letzte Bewährungsprobe für den FC. Welche natürlich natürlich auch die aktuelle beziehungsweise jüngste Form der Mannschaft zeigt – und die sah beileibe nicht gut aus.

Mit Hinblick auf das ebenfalls wichtige DFB-Pokal-Spiel gegen den VfL Osnabrück kommende Woche, muss man aus Sicht des 1. FC Köln natürlich aufpassen, dass der Kopf nicht bereits zu sehr dorthin abschweift. Denn auch diese Partie wird eine nicht zu unterschätzende Aufgabe. Sollte der Effzeh das Spiel in Leipzig also eventuell zu schnell abhaken, könnte sogar das nächste Debakel drohen. (os)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion