1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln empfängt RB Leipzig: Sachsen unter Druck - die wichtigsten Infos zum Spiel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Josten

Das RheinEnergie-Stadion in seiner vollen Pracht von der Südseite.
Im RheinEnergie-Stadion kommt es am Samstagabend zum Topspiel des 5. Spieltags. © Krystof Kriz/Imago

Am Samstagabend empfängt der 1. FC Köln RB Leipzig zum Topspiel des 5. Spieltags im RheinEnergie-Stadion. Die Sachsen stehen unter Druck.

Köln – „Wir können jedem Gegner wehtun“, sagte Steffen Baumgart, Chefcoach des 1. FC Köln, auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Leipzig. Seine Mannschaft werde wie immer versuchen, hoch anzulaufen und dem Team von Jesse Marsch so Probleme zu bereiten. „Wir wollen eine gewisse Art spielen, also machen wir das auch gegen Leipzig“, so Baumgart. Der Kölner Cheftrainer erwartet ein Spiel mit enorm hoher Intensität: „Leipzig ist sehr aggressiv im Gegenpressing. Sie kommen viel über zweite Bälle und aggressives Anlaufen. Ich erwarte ein Spiel mit hoher Intensität.“ Am Samstag müsse sein Team in der gegnerischen Hälfte Bälle erobern, damit der Weg zum Leipziger Tor nach Ballgewinnen nicht mehr so weit ist.

1. FC Köln vs. RB Leipzig: Saisonstart der Bullen verläuft schleppend

Im Gegensatz zum Effzeh ist RB Leipzig nicht gut in die Saison gestartet. Aus den ersten vier Spielen konnten die Ostdeutschen lediglich gegen den VfB Stuttgart gewinnen. Dreimal musste sich RB schon geschlagen geben (1. FSV Mainz, VfL Wolfsburg, Bayern München). Zudem mussten die Jungs um Kapitän und Torwart Peter Gulasci unter der Woche in der Champions League eine 3:6-Niederlage gegen Manchester City hinnehmen.

Daher wächst derzeit der Druck auf RB-Cheftrainer Jesse Marsch. „Gegen Köln müssen wir kämpfen und gewinnen und dann mehr und mehr Rhythmus in der Saison finden“, so Marsch. Der 47-Jährige kann in Köln auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

1. FC Köln: Thielmann nach Erkältung zurück in der Startelf?

Tim Lemperele (Sprunggelenksverletzung) und Florian Kainz (Sperre) werden den Geißböcken gegen die Bullen in jedem Fall fehlen. Auf der anderen Seite sind Jan Thielmann und Timo Hübers wieder Optionen. Baumgart äußerte sich auf der Pressekonferenz positiv zu beiden Personalien. „Ich glaube, dass Jan immer gut drauf ist, und da auch seine Stärke liegt. Da mache ich mir weniger Gedanken, dass er nicht spielen kann“, so der 49-Jährige. Ob der 19-Jährige direkt wieder in die Startelf rotiert, machte Baumgart nicht bekannt. Im Fall Hübers müsse er bis zum Spieltag abwarten.

Bilanz zwischen dem 1. FC Köln und RB Leipzig relativ ausgeglichen

Am 5. Spieltag kommt es im RheinEnergie-Stadion zum neunten Aufeinandertreffen der beiden Vereine in der Fußballbundesliga. In einem anderen Wettbewerb begegneten sich die Clubs noch nicht. Die bisherige Bilanz der Kölner gegen Leipzig: Zwei Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen. In der vergangenen Saison konnten die Geißböcke insgesamt vier Punkte (0:0-Unentschieden in Leipzig und 2:1-Sieg in Köln) gegen die Sachsen einfahren. Insbesondere der 2:1-Erfolg am 30. Spieltag war einer der Grundsteine für den Klassenerhalt. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant