1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Im Duell gegen den direkten Verfolger aus Leipzig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Steffen Baumgart ballt die Faust, im Hintergrund jubelt der 1. FC Köln.
Am 22. Spieltag gastiert der 1. FC Köln bei RB Leipzig in der Red Bull Arena. © Herbert Bucco/Team & 2/Imago

Der 1. FC Köln hat am Freitag mit RB Leipzig die nächste knifflige Aufgabe in der Bundesliga vor der Brust. Im Hinspiel trennten sich bei Teams mit 1:1.

Köln – Steffen Baumgart ist aus der Quarantäne zurück und denkt gar nicht daran, im Vorfeld des Spiels gegen RB Leipzig kleine Brötchen zu backen. Der 1. FC Köln – aktuell Tabellensechster – gastiert beim direkten Verfolger und hat nach dem wichtigen Sieg gegen den SC Freiburg den nächsten Dreier im Visier.

1. FC Köln: Insgesamt neun Bundesliga-Spiele gegen RB Leipzig

Zu den Fakten: Zum zehnten Mal werden sich die beiden Teams in der höchsten deutschen Spielklasse am 22. Spieltag über den Weg laufen. Steffen Baumgart – frisch aus der Isolation nach seiner Corona-Infektion entlassen – verdeutlichte bereits in der abschließenden Pressekonferenz, wo die Reise hingehen soll: „Das Ziel wird es sein, bei einer sehr guten Leipziger Mannschaft gewinnen zu wollen.“ Im Hinspiel im RheinEnergie-Stadion, datiert vom 18. September 2021, sorgte der seit dieser Spielzeit wie ausgewechselt wirkende Angreifer Anthony Modeste für den Führungstreffer in Minute 53. Am Ende mussten die Domstädter sich jedoch mit einer Punkteteilung zufriedengeben.

Unter dem Strich steht für den 1. FC Köln gegen RB Leipzig bis dato folgende Bilanz zu Buche: zwei Siege, drei Unentschieden und vier Niederlagen. Ein Erfolgserlebnis am Freitagabend könnte diese Auswertung jedoch wieder etwas zu Gunsten des FC korrigieren.

Domenico Tedesco: „Alles, was sie machen, ist sehr stimmig“

Der Coach der Roten Bullen, Domenico Tedesco, lobte die Arbeit seines Trainerkollegen gegenüber der Presse vor der Begegnung: „Wir spielen gegen einen Gegner, der sehr kompakt und aggressiv ist. Alles, was sie machen, ist sehr stimmig. Deshalb stehen sie zurecht da, wo sie sind - das hat wenig mit Zufall zu tun. Denn nach 21 Spieltagen kann es kein Zufall sein.“ Seit dem 15. Spieltag steht der ehemalige Übungsleiter des FC Schalke 04 nun an der Seitenlinie des Tabellensiebten. Momentan macht der 36-Jährige seine Aufgabe ausgesprochen gut: In den letzten sieben Liga-Spielen unter seiner Leitung sammelte Red Bull seither 13 von 21 möglichen Punkten.

1. FC Köln – RB Leipzig: Die letzten fünf Begegnungen in der Bundesliga

18.09.2021, Saison 2021/22: 1. FC Köln – RB Leipzig (1:1)

20.04.2021, Saison 2020/21: 1. FC Köln – RB Leipzig (2:1)

19.12.2020, Saison 2020/21: RB Leipzig – 1. FC Köln (0:0)

01.06.2020, Saison 2019/20: 1. FC Köln – RB Leipzig (2:4)

23.11.2019, Saison 2019/20: RB Leipzig – 1. FC Köln (4:1)

Besonders vor Christopher Nkunku, 24-jähriger Franzose, werden sich die Kölner in Acht nehmen müssen. Dem Offensiv-Star gelangen in der laufenden Spielzeit bereits neun Vorlagen und zehn Treffer in der Bundesliga. Mit diesen Werten ist er sowohl der beste Assist-Geber als auch Knipser seiner Mannschaft.

1. FC Köln: Anthony Modeste fehlt gegen RB Leipzig

Eine bittere Nachricht für alle, die den Geißböcken die Daumen drücken: Der beste Knipser des Kaders fällt für das Top-Spiel aus. Am Donnerstagnachmittag bestätigte Steffen Baumgart, dass Anthony Modeste krankheitsbedingt nicht mit an Bord sein wird. Der Offensivspieler steht seinerseits bei 14 Bundesliga-Toren und ist maßgeblich für den aktuellen Erfolg seines Teams mitverantwortlich. Auch im letzten Liga-Spiel gegen den SC Freiburg schlug der Stürmer wieder zu und erzielte in der 23. Minute den spielentscheidenden Treffer nach bärenstarker Vorarbeit von Youngster Jan Thielmann. In Leipzig können die Kölner demnach nicht auf die Treffsicherheit des Franzosen bauen. Stattdessen werden die Strafraum-Qualitäten von Sebastian Andersson und Mark Uth umso mehr gefragt sein.

Da Mittelfeldspieler Ellyes Skhiri wieder mit dabei sein wird, stellte Steffen Baumgart dem 26-Jährigen einen Startelf-Einsatz in Aussicht. Das letzte Bundesliga-Spiel von Beginn an absolvierte der tunesische Nationalspieler beim 1:1-Unentschieden gegen Abstiegskandidat Arminia Bielefeld. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant