1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Aktuelle Corona-Regeln für Fans im RheinEnergie-Stadion

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

1. FC Köln - Hertha BSC
Seit dem 13. Januar 2022 dürfen nur maximal 750 Fans ins RheinEnergie-Stadion. © Rolf Vennenbernd/dpa

Die aktuellen Corona-Regeln in NRW zwingen den 1. FC Köln, die Zuschauerzahlen drastisch zu senken. Derzeit sind lediglich 750 Stadion-Besucher erlaubt.

Köln – Die Bilder von jubelnden FC-Fans nach dem 4:1-Derbysieg gegen Borussia Mönchengladbach am 27. November 2021 verbreiteten sich in ganz Deutschland wie ein Lauffeuer – schließlich spielte der Club in Hochzeiten der Corona-Pandemie vor einem ausverkauften Haus mit 50.000 Zuschauern. Das sorgte für Kopfschütteln – und eine Aussage von NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, dass sich solche Bilder (erstmal) nicht wiederholen dürften. Seit dem 13. Januar und der damit einhergehenden, neuen Corona-Schutzverordnung des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen steht fest: Der Bundesligist darf nur noch vor 750 Zuschauern spielen.

AdresseAachener Straße 999, 50933 Köln
Plätze50.000
Kapazität (internat.):46.195
Eröffnet31. Januar 2004

750 Fans gegen den FC Bayern München – 2G-Regel gilt weiterhin

Gegen den FC Bayern München bestritten die Geißböcke ihr erstes Rückrunden-Spiel zu Hause vor der Mini-Kulisse. Das vorletzte Heimspiel – datiert vom 19. Dezember 2021 – hatte der FC noch vor 15.000 Fans gegen den VfB Stuttgart spielen dürfen. Im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den Hamburger SV (18. Januar, 18:30 Uhr) dürfen abermals lediglich 750 Anhänger ins Rheinenergie-Stadion, wenn sie die 2G-Regel erfüllen – also einen Nachweis über Impfung oder Genesung vorzeigen können. Dieses Zertifikat muss gemeinsam mit dem Personalausweis an einer der beiden Einlassstellen vor der Nord- oder Südseite des Rheinenergie-Stadions vorgezeigt werden. Der FC war einer der ersten Bundesliga-Clubs, die statt 3G- auf eine 2G-Regelung setzten – mittlerweile haben Vereine aus dem ganzen Land, ob gewollt oder nicht, nachgezogen.

Corona-Regeln im RheinEnergie-Stadion: Besuch der Heimspiele des 1. FC Köln nur mit 2G

Der 1. FC Köln lässt bei seinen Heimspielen zwar grundsätzlich nur noch Genesene und Geimpfte ins Stadion, eine Ausnahme gibt es lediglich für Kinder und Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen dürfen – allerdings ist diese Personengruppe nur zu einem sehr geringen Anteil im Stadion erlaubt. Für Nicht-Geimpfte gab es in der Vergangenheit bereits mobile Impfstationen vor der Arena.

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Besucher des RheinEnergie-Stadions, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, sollten vor Fahrtbeginn prüfen, ob die Kölner Verkehrsbetriebe ein abweichendes, eigenes Infektionsschutzkonzept umsetzen. Ansonsten ist in Fahrzeugen des öffentlichen Personennah- oder -fernverkehrs sowie in Taxen mindestens eine medizinische Maske (sogenannte OP-Maske) zu tragen.

1. FC Köln: Welche Corona-Regeln gelten im RheinEnergie-Stadion?

Mit der Fan-Rückkehr wies der 1. FC Köln auch auf einige besondere Verhaltensregeln hin. Diese werden vorerst auch für die nächsten Heimspiele gelten.

Corona-Regeln Ankunft am RheinEnergie-Stadion: Der Zutritt zum Stadion erfolgt durch einen äußeren Sicherungsring und eine Personenschleuse sowie gestaffelte viertelstündige Zeitfenster für das Ankommen der Fans.

Zuschauer werden gebeten, sich an die vorgegebene Wegeführung zu halten. Innerhalb des Stadions ist die Sektorentrennung aktiviert.

Ein Wechsel zwischen den Tribünen ist deshalb nicht möglich.

Zutritt Business-Bereiche: „Sämtliche Besucher der Businessbereiche müssen neben ihrem Immunisierungsnachweis auch einen negativen Antigentest (nicht älter als 24 Stunden bezogen auf die Uhrzeit des voraussichtlichen Veranstaltungsendes) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden bezogen auf die Uhrzeit des voraussichtlichen Veranstaltungsendes) von einem anerkannten Labor vorlegen. (2G+ Regelung). Die Kontrolle der Testnachweise erfolgt separat beim Zugang zu den Businessbereichen. Für Besucher im Alter von 6-15 Jahren gilt ebenfalls die Verpflichtung zum Testnachweis. Mittels einer Booster-Impfung kann der PCR- / Antigentest ersetzt werden“, heißt es auf der Vereinsseite.

Corona: Hygiene- und Verhaltensregeln im Rhein-Energie-Stadion

Im Stadionumfeld herrscht ein Glas- und Dosenverbot.

Sowohl im Stadionumfeld und -umlauf, als auch am Platz muss die Maske jederzeit getragen werden.

Der Verzehr von Speisen und Getränken ist nur am Platz gestattet.

Das Bezahlen an den Kiosken und Fanshops ist ausschließlich bargeldlos möglich.

Es ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Darauf sollte insbesondere auch beim Einlass, bei der Abreise, vor und in den Toilettenräumen sowie vor den Kiosken geachtet werden.

Corona-Regeln 1. FC Köln: Verantwortliche klagen über neue Vorschriften

„Wir haben ein schlüssiges, seit Monaten bewährtes Hygienekonzept. Dann möchte ich mal rational erklärt bekommen, warum es nicht möglich sein soll, mindestens 15.000 Zuschauer zuzulassen“, sagte Wehrle dem Kölner Stadt-Anzeiger und machte damit klar, dass er die aktuelle Regelung für „völlig unverhältnismäßig“ hält. 

Steffen Baumgart äußerte sich auf der Pressekonferenz vor dem Bayern-Spiel auch zu diesem Thema. „Ich finde es Mist. Es gibt Hallen, die sind mit 750 Zuschauern besetzt. Wir haben ein großes Stadion und haben nur 750 drin. Da stellt sich die Sinnfrage“, so der 50-Jährige.

RheinEnergie-Stadion: Die kommenden Pflichtspiele des 1. FC Köln im Überblick

(md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wurde am 17. September 2021 inhaltlich aktualisiert.

Auch interessant