Neues Transfergerücht

In Köln bereits bekannt: Ehemaliger Belgrad-Stürmer in Gesprächen mit FC?

+
Richmond Boakye (rechts) erzielte in der Vergangenheit schon ein Tor gegen den 1. FC Köln.
  • schließen

Der 1. FC Köln befindet sich wohl wieder auf der Suche nach Offensiv-Verstärkung. Im Zuge dessen sollen die Geißböcke an Mittelstürmer Richmond Boakye interessiert sein.

  • Der 1. FC Köln hat wohl den Ex-Belgrad Stürmer Richmond Boakye auf dem Zettel
  • Boakye ist seit Beginn des Jahres ablösefrei zu haben und schoss in der Vergangenheit viele Tore
  • Die Geißböcke scheinen sich bereits in Gesprächen mit dem ghanaischen Nationalspieler zu befinden

Köln – Aufgrund des anhaltenden Offensivproblems scheint sich der 1. FC Köln weiter auf dem Transfermarkt umzuschauen. Gesucht wird aktuell wohl vor allem ein Mittelstürmer, am besten kostengünstig. Laut der serbischen Nachrichtenseite „Maxbet Sportkönnte man genau so einen mit Richmond Boakye nun gefunden haben.

Richmond Boakye: Mittelstürmer seit kurzem ablösefrei – Vertrag bis 2023 steht im Raum

Der ghanaische Nationalspieler Boakye war bis Ende letzten Jahres beim serbischen Erstligisten Roter Stern Belgrad unter Vertrag, ist aber seit letzter Woche ablösefrei zu haben. Der 27-jährige Mittelstürmer war jahrelang einer der wichtigsten und vor allem treffsichersten Spieler beim serbischen Meister, geriet aber durch wiederkehrende Verletzungen immer mehr ins Abseits.

Während vor ein paar Tagen noch ein Transfer zum Premier League-Klub Sheffield United als praktisch sicher galt, hat sich dieser nun wohl erledigt. Weshalb sowohl der 1. FC Köln als auch der SC Paderborn Interesse an Richmond Boakye zu zeigen scheinen. Dabei sollen sich die Kölner aber tatsächlich bereits in fortgeschrittenen Gesprächen mit dem Ghanaer befinden. Demnach wird über einen Vertrag bis 2023 verhandelt.

Boakye: Wandervogel erzielte bereits ein Tor gegen den 1. FC Köln – Offensivproblem spricht für Transfer

Richmond Boakye stand in seiner Profi-Karriere bereits für neun verschiedene Vereine auf dem Rasen. Nach mehrere Stationen in Italien und Leihen nach Spanien und in die Niederlande wechselte der Mittelstürmer 2017 zu Roter Stern nach Serbien. Ein halbes Jahr später wagte er dann das Abenteuer China, nur um dann erneut sechs Monate später wieder bei Belgrad anzuheuern. Während seiner ersten Zeit in Serbien traf der Ghanaer tatsächlich auch mal auf den 1. FC Köln. Mehr noch erzielte er beim damaligen Europa-League-Spiel das entscheidende Siegtor für die Serben.

Aktuell ist aber durchaus fraglich ob der 1. FC Köln im Winter noch auf dem Transfermarkt tätig wird. Kurz vorm Jahreswechsel sagte Horst Heldt noch, dass man nicht vorhabe neue Spieler zu verpflichten und eher eine Kaderausdünnung geplant sei. Doch gerade wenn noch der ein oder andere Profi den Effzeh tatsächlich im Januar verlassen sollte, steigert das sicher auch die Wahrscheinlichkeit für Neuzugänge. In dem Fall wäre – zumindest ein fitter – Boakye aufgrund der finanziellen Situation eine Option, gerade da man vor allem im Sturm großen Bedarf hat.

Wechselwahrscheinlichkeit: 6 von 10. (os)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion