1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Glatt Rot und Ampelkarte – alle Platzverweise der laufenden Saison

Erstellt:

Von: Max Dworak

Der Schiedsrichter zeigt einem Spieler des 1. FC Köln die Rote Karte, Luca Kilian kniet frustriert auf dem Rasen.
Der 1. FC Köln sah in dieser Saison bereits drei Mal Gelb-Rot in der Bundesliga. © Fotostand/ Imago & Team 2/ Imago

Der 1. FC Köln kassierte am 11. Spieltag der Bundesliga erneut einen Platzverweis. Alle bisherigen Gelben, Roten und Gelb-Roten Karten der Saison 2022/23.

Köln – „Mit der Gelb-Roten Karte geht das Spiel in die falsche Richtung.“, sagte ein unzufriedener Steffen Baumgart nach der 0:5-Klatsche des 1. FC Köln gegen den 1. FSV Mainz 05 Ende Oktober. Es war nicht das erste Mal in dieser Spielzeit, dass die Geißböcke eine Partie in Unterzahl beenden mussten. 24RHEIN mit der aktuellen Sünderkartei (Stand: 24. Oktober 2022).

1. FC Köln: Alle Karten in der Saison 2022/23 (Stand: 24. Oktober 2022)

Gelbe Karten in der Bundesliga: 21 Mal nach elf Spieltagen

Gelb-Rote Karten in der Bundesliga: 3 Mal nach elf Spieltagen

Gelbe Karten in der Conference League Qualifikation: sechs Mal nach zwei Spielen

Rote Karten in der Conference League Qualifikation: ein Mal nach zwei Spielen

Gelbe Karten in der Conference League: acht Mal nach vier Spieltagen (Gruppenphase)

1. FC Köln: Bei Gelb-Roten Karten auf dem ersten Platz der Bundesliga

Der Platzverweis von Innenverteidiger Luca Kilian gegen seinen Ex-Klub in der 28. Minute war bereits der dritte der Kölner in der laufenden Saison – und das nach elf Spieltagen. Besonders ärgerlich: Für den Abwehrschrank ging es innerhalb weniger Wochen zum zweiten Mal vorzeitig in die Kabine. Am 11. September 2022, als die Domstädter gegen 1. FC Union Berlin im RheinEnergie-Stadion mit 0:1 unterlagen, war es ebenfalls Kilian, der in Minute 81 zum zweiten Mal Gelb sah.

Die dritte Gelb-Rote holte sich Linksaußen Florian Kainz gegen Erzrivale Borussia Mönchengladbach ab: Weil er Gegenspieler Jonas Hofmann im Strafraum mit dem Ellenbogen im Gesicht traf, musste er in der Nachspielzeit von Halbzeit Eins runter – Elfmeter für die Fohlen inklusive.

Die Kartenverteilung in der gesamten Bundesliga nach dem 11. Spieltag

VereinGelbe KartenGelb-Rote KartenRote Karten
FC Augsburg3720
VfB Stuttgart2731
Bayer Leverkusen1931
Hertha BSC Berlin3010
1. FC Köln2130
1. FSV Mainz 052501
TSG 1899 Hoffenheim2610
SV Werder Bremen2301
FC Schalke 042101
Borussia Dortmund2500
Borussia Mönchengladbach1901
VfL Wolfsburg2400
FC Bayern München1810
RB Leipzig1601
VfL Bochum2000
SC Freiburg1800
1. FC Union Berlin1700
Eintracht Frankfurt1310

Mit den 21 Gelben Karten, die sich zusätzlich auf dem Strafkonto des 1. FC Köln befinden, gehört Baumgarts Team zu den sündigsten der Liga. In Sachen Platzverweise traf es nur den VfB Stuttgart und Bayer 04 Leverkusen schlimmer: Die Schwaben und die Rhein-Rivalen kommen jeweils auf drei Mal Gelb-Rot, sowie eine glatte Rote Karte.

1. FC Köln: Rote Karte in der Conference League für Chabot

Auch in der UEFA Europa Conference League wurde der FC schon bestraft: Abwehrspieler Julian Chabot musste bei der 1:2-Niederlage im Play-off-Hinspiel gegen Fehérvár FC wegen einer Notbremse nach 20 Minuten unter die Dusche. An jenem 18. August 2022 gab es zulasten der Kölner die bislang einzige glatte Rote Karte in diesem Jahr.

Die Zahlen belegen: Der 1. FC Köln sammelte fleißig Karten und ließ dadurch viele Punkte liegen. Zum Vergleich: In der Vorsaison war es lediglich ein Platzverweis nach 34 Spieltagen. Genau darüber ärgerte sich der FC-Erfolgscoach nach dem Mainz-Spiel: „Das war nicht das erste Mal. Letztes Jahr ist uns das einmal passiert, jetzt schon viermal.” In den folgenden Wochen, bis die WM in Katar beginnt, stehen noch sechs Pflichtspiele an. Es bleibt zu hoffen, dass Baumgarts Akteure dann über 90 Minuten vollzählig auf dem Rasen stehen. (md) Fair und unabhängig informiert, was in Köln & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant