1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Salih Özcan wechselt zu Borussia Dortmund

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Salih Özcan beschwert sich
Salih Özcan werden Fans des 1. FC Köln künftig wohl nicht mehr im Trikot mit dem Geißbock sehen. © Swen Pförtner/dpa

Der 1. FC Köln hat den Abgang von Salih Özcan offiziell bekannt gegeben. Der Sechser schließt sich zur kommenden Saison Ligakonkurrent Borussia Dortmund an.

Köln – Es ist vollbracht. Salih Özcan verlässt den 1. FC Köln und heuert bei Liga-Konkurrent Borussia Dortmund an. Das teilte der FC offiziell mit. Der Verein lässt das Eigengewächs aufgrund einer Klausel für etwa fünf Millionen Euro ziehen.

1. FC Köln: Özcan geht zum BVB

Bereits letzte Woche weilte der 24-Jährige bereits zum Medizincheck in Dortmund, die seit zehn Jahren keinen Meistertitel mehr gewinnen konnten. Über die Ablösesummer wurde spekuliert, sie könne sich im Rahmen von acht bis zehn Millionen Euro bewegen, wie RUHR24 berichtet. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger schrieb, muss der BVB allerdings „nur“ fünf Millionen Euro an den FC überweisen. Der Grund: Bei seiner Vertragsverlängerung im vergangenen Sommer hatte sich der gebürtige Kölner diesen Passus gesichert.

Das ist Salih Özcan

► Geburtsdatum: 11. Januar 1998

► Beim 1. FC Köln seit: 2007

► Marktwert: 4 Millionen Euro (Stand: 22.12.21)

► Profi-Debüt: 21. September 2016 gegen den FC Schalke 04 (Bundesliga)

► Erfolge: U21-Europameister 2021, Meister 2. Bundesliga 2018/19

► Leistungsdaten Saison 2021/22: 22 Einsätze (18x Startelf), 3 Gelbe Karten, 2 Tore, kein Assist

Salih Özcan wechselt nach Dortmund – Keller mit Abschiedsworten

Sportchef Christian Keller, der alles versuchte, um den Ausnahmekönner in Köln zu halten, richtete einige Worte an den Ex-Kölner: „Ich habe immer betont, dass wir es am liebsten gesehen hätten, wenn Salih bei uns geblieben wäre. Dafür haben wir als 1. FC Köln alles in die Waagschale geworfen. Aber er hat sich für eine neue Herausforderung auf einem zugegebenermaßen höheren Niveau entschieden.“

Auch Özcan selbst gab ein abschließendes Statement ab: „Der BVB gehört zu den größten Clubs in Europa. Ein Fußballprofi bekommt nicht oft die Möglichkeit, zu einem Verein zu wechseln, der sowohl um die Meisterschaft als auch regelmäßig in der Champions League spielt und zudem eine ähnlich emotionale Fanszene hat wie der FC. Auch, wenn ich ab nächster Saison ein anderes Trikot trage: Ich werde den 1. FC Köln für immer in meinem Herzen tragen, daran kann niemand etwas ändern, und das wird immer so sein.“ (mo) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant