1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Vertragspoker bei Salih Özcan – doch daran könnte die Verlängerung scheitern

Erstellt:

Von: Peter Stroß

Salih Özcan beim Training am Geißbockheim
Salih Özcan hat über seine sportliche Zukunft noch nicht entschieden. © imago images / Herbert Bucco

Der Vertrag von Salih Özcan läuft im Sommer 2021 aus. Der Verein strebt eine weitere Zusammenarbeit an, Spieler und Berater zögern aber vor allem aus einem Grund.

Köln – An Aufgaben mangelt es Horst Heldt derzeit nicht. Neben der Ausdünnung des Kaders sollen in der Wintertransferperiode wenn möglich noch Verstärkungen her. Ganz nebenbei muss der Sportchef des 1. FC Köln aber auch die langfristige Bindung seiner Leistungsträger im Auge behalten. Zu diesen zählt seit dieser Saison zweifelsohne auch Salih Özcan.

Der Mittelfeldspieler ist nach seiner Rückkehr aus Kiel einer der Gewinner dieser Saison und unter Trainer Markus Gisdol aus der Startelf nicht wegzudenken. Fragt sich nur, wie lange noch? Denn der Ehrenfelder befindet sich in seinem letzten Vertragsjahr und könnte im Sommer ablösefrei wechseln.

Horst Heldt über den Vertragspoker des 1. FC Köln mit Salih Özcan: „Wir führen Gespräche“

Das wiederum will Horst Heldt mit allen Mitteln verhindern. Am Geißbockheim ist man mit der Entwicklung des 22-Jährigen mehr als zufrieden und will den Kontrakt möglichst bald verlängern. „Wir führen Gespräche. Unser Interesse, den Vertrag verlängern zu wollen, ist klar hinterlegt“, wird Heldt im Express zitiert.

Noch aber seien keine konkreten Gehaltsforderungen oder Angebote ausgetauscht worden. Der Mittelfeldmotor zögert aus einem ganz bestimmten Grund mit einer Unterschrift. Die Bundesligazugehörigkeit des 1. FC Köln in der nächsten Saison ist Voraussetzung für Özcans Verbleib. Verständlich, schließlich sind die Ansprüche des Kapitäns der U21-Nationalmannschaft wie seine Leistungskurve gestiegen.

Salih Özcan könnte den 1. FC Köln im Sommer ablösefrei verlassen

Wird die Vertragsverlängerung am Ende zur Hängepartie? Eine sichere Aussage über die Ligazugehörigkeit des Effzeh lässt sich wohl frühestens im April machen, die Geißböcke hätten gerne früher Planungssicherheit. „Wir haben mit Salihs Agentur einen Fahrplan definiert, aber sowohl der Spieler als auch wir brauchen noch Zeit“, verrät Heldt ohne diesen Fahrplan genauer zu definieren.

Läuft es in den kommenden Wochen sportlich gut, hat der Sportchef einige Argumente auf seiner Seite. Der gebürtige Kölner Salih Özcan hängt am FC, seine persönliche Entwicklung unter Gisdol beeindruckt. Bleibt noch der finanzielle Aspekt. Die Kassen der Geißböcke sind aktuell alles andere als voll, an lukrativen externen Angeboten dürfte es Özcan nicht mangeln. Keine leichte Aufgabe für Tausendsassa Horst Heldt, der an dieser Baustelle wohl noch etwas länger wird arbeiten müssen. (ps)

Auch interessant