Kölner bei der U21-EM

Özcan heute U21-Kapitän? So stehen die Einsatzchancen der FC-Profis gegen Rumänien

+
Salih Özcan stand beim zweiten Gruppenspiel gegen die Niederlande in der Startelf.
  • schließen

Die deutsche U21-Nationalmannschaft kämpft bei der Europameisterschaft heute Abend (18 Uhr) in Ungarn gegen Rumänien um den Gruppensieg – auch zwei FC-Profis sind mit dabei.

Köln – Für Ismail Jakobs und Salih Özcan ist in der Länderspielpause besonders viel zu tun. Während die Kollegen am Geißbockheim trainieren, weilen die beiden FC-Eigengewächse bei der U21-Europameisterschaft in Ungarn – und besitzen nach vier Punkten aus den ersten beiden Gruppenspielen beste Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale. Gegen den heutigen Gegner Rumänien (18 Uhr) reicht der Elf von Stefan Kuntz bereits ein Remis zum Weiterkommen, ein Sieg würde den Gruppensieg sichern.

Salih Özcan als Kapitän bei der U21-EM? So stehen die Chancen des Profis vom 1. FC Köln

In der vergangenen Partie hatte das junge DFB-Team in den letzten Minuten noch ein 1:1 gegen die Niederlande gerettet – in der Startaufstellung hatten mit Ismail Jakobs (linke Außenbahn) und Salih Özcan (zentrales Mittelfeld) auch zwei Profis des 1. FC Köln gestanden. Dabei zeigte das Duo zwar einen engagierten, letztlich aber über weite Strecken glücklosen Auftritt. Vor dem letzten Gruppenspiel stellt sich also die Frage nach einem möglichen Einsatz der Kölner, im ersten Gruppenspiel waren sie erst von der Bank ins Spiel gekommen.

Gegen Rumänien darf sich vor allem Salih Özcan, der aktuell aus der Türkei umworben wird, berechtigte Hoffnungen auf eine Startelf-Nominierung machen: Mit Arne Maier und Niklas Dorsch meldeten sich zwei zentrale Mittelfeldspieler vor der Partie um 18 Uhr angeschlagen, beide sind in der Regel gesetzt, Maier sogar Kapitän. Sollten im schlimmsten Fall beide ausfallen, dürfte Özcan mit großer Wahrscheinlichkeit eine der vakanten Positionen einnehmen – und die DFB-Elf als Maiers Stellvertreter wohl auch als Kapitän aufs Feld führen.

Ismail Jakobs vom 1. FC Köln könnte nach Startelf-Einsatz gegen Niederlande auf die Bank zurückkehren

Bei Ismail Jakobs scharrt sein Positionskonkurrent David Raum von Greuther Fürth mit den Hufen, nach einer nicht vollends überzeugenden Vorstellung gegen die Niederlande ist Jakobs ein Kandidat dafür, zurück auf die Bank zu rotieren. Mit seinem Tempo könnte Stefan Kuntz ihn als idealen Einwechselspieler sehen – dann jedoch wahrscheinlich offensiv. So oder so hoffen die beiden FC-Profis, den Viertelfinal-Einzug klar zu machen – und im Anschluss mit einem guten Gefühl in den Abstiegskampf nach Köln zurückzukehren. Und vielleicht beflügelt sie dies ja auch im Duell gegen den VfL Wolfsburg um Ex-Profi Yannick Gerhardt. (mo)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion