Mittelfeldmotor beeindruckt

1. FC Köln: Still und unbemerkt zum Leistungsträger – Salih Özcan ist unter Gisdol nicht mehr wegzudenken

+
Salih Özcan hat sich unter Gisdol zum Stammspieler entwickelt.
  • schließen

Salih Özcan hat großen Anteil am Aufschwung des 1. FC Köln. Bei vielen läuft der Mittelfeldspieler aber immer noch unterm Radar. Das könnte sich bald ändern.

  • Salih Özcan stand bei neun von zehn Bundesligaspielen diese Saison für den 1. FC Köln auf dem Platz
  • Mit starken Leistungen hat er großen Anteil an den Punktgewinnen gegen Dortmund und Wolfsburg
  • Seine überzeugenden Auftritte könnten bald mit einer Vertragsverlängerung belohnt werden

Köln – Im Fußball liegen Freud und Leid nah beieinander. Mussten sich Mannschaft und Trainer des 1. FC Köln vor zwei Wochen noch angesichts einer schier endlosen Sieglos-Serie Hohn und Spott gefallen lassen, träumen die Kölner Anhänger zwei Bundesligaspieltage später schon von einem gesicherten Mittelfeldplatz zum Jahreswechsel.

Die Helden sind dabei schnell benannt: Markus Gisdol, dessen taktische Umstellung sowie sein Mut zur Jugend belohnt wurde, sowie Jan Thielmann, Ondej Duda und Ellyes Skhiri. Sie alle waren maßgeblich beteiligt an den Punktgewinnen in Dortmund und im RheinEnergie-Stadion gegen Wolfsburg.

Ein Name allerdings fällt nicht, wenn es um die Wiederbelebung des 1. FC Köln in den vergangenen Wochen geht: Salih Özcan. Dabei hätte der im Sommer von einer Leihe aus Kiel zurückgekehrte Mittelfeldmotor eine Erwähnung in diesem Zusammenhang mehr als verdient.

Salih Özcan: Mehr als ein unermüdlicher Arbeiter beim 1. FC Köln in der Bundesliga

Dass der 22-Jährige erheblichen Anteil am Aufschwung der Geißböcke hat, weiß auch Trainer Markus Gisdol: „Salih hat bis zu seiner Auswechslung eine sehr gute Leistung gebracht“, so der FC-Coach nach dem Unentschieden im RheinEnergie-Stadion gegen den VfL Wolfsburg. Die Zahlen untermauern seine Einschätzung: Eine Torvorlage, 87 Prozent gewonnene Zweikämpfe und eine Laufleistung von 4,45 Kilometern in nur 38 Minuten.

Özcan, der – abgesehen von seinem Jahr in Kiel – seit 2007 den Geißbock auf der Brust trägt, ist in Abwesenheit des verletzten Kapitäns Jonas Hector zum Mittelfeld-Leader avanciert. Dabei hat sich der Gewinner der Fritz-Walter-Medaille (2017) vom Arbeitstier zum Allrounder entwickelt. In neun von zehn Spielen stand er diese Saison auf dem Platz und gehört damit zu den Dauerbrennern beim Effzeh.

Bei Holstein Kiel glänzte er letzte Saison auf der Position des „Achters“ mit sieben Torbeteiligungen. Da er nun endlich auch beim 1. FC Köln auf seiner Lieblingsposition im zentralen Mittelfeld ran darf, überrascht es nicht, dass Özcan nun auch unter Gisdol seine Offensivqualitäten unter Beweis stellt.

Wettbewerb 2020/21Spiele Salih ÖzcanToreTorvorlagen
Bundesliga901
DFB-Pokal111

Jonas Hector nach Verletzung wieder im Training – Konkurrenz für Salih Özcan wird größer

Salih Özcan hat sich im Schatten seiner Mitspieler unbemerkt zum echten Leistungsträger entwickelt, der aktuell nicht aus der Startelf wegzudenken ist. Daran dürfte so schnell auch die Rückkehr Jonas Hectors auf den Trainingsplatz am Geißbockheim nichts ändern. Gut möglich, dass beide in naher Zukunft auch Seite an Seite im zentralen Mittelfeld die Fäden ziehen.

Für Özcan kommt die Leistungsexplosion derweil genau zur richtigen Zeit. Im Sommer 2021 läuft der Vertrag des Kapitäns der U21-Nationalmannschaft aus. Geschäftsführer Horst Heldt dürfte bei den derzeitigen Leistungen daran gelegen sein, ein neues Arbeitspapier schnell auf den Weg zu bringen. (ps)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion