1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: 4. Spieltag vor 54 Jahren – FC schlägt Schalke 7:0

Erstellt:

Von: Max Dworak

Hannes Löhr (1. FC Köln, r.) flankt den Ball vor Klaus Fichtel und Torwart Norbert Nigbur (l.) vor das Schalker Tor.
FC-Rekordtorschütze Hannes Löhr (r.) trifft beim 7:0 gegen Schalke 04 am 9. September 1967 dreimal für den 1. FC Köln. © IMAGO / Horstmüller

Am 9. September vor genau 54 Jahren schaffte der 1. FC Köln Geschichtsträchtiges. Mit 7:0 schossen Hannes Löhr und der FC den FC Schalke 04 aus dem Stadion.

Köln – Der 9. September, eigentlich ein stinknormaler Donnerstag, sollte man meinen. Doch aus Sicht des 1. FC Köln ist dies ganz sicher nicht so. Was am heutigen Tage im Jahre 1967 am 4. Spieltag der 1. Bundesliga passierte, lässt sich nur mit einem Wort beschreiben: Torfestival. Mit sage und schreibe sieben Toren schoss die Kölner Mannschaft den FC Schalke 04 regelrecht aus der Hauptkampfbahn.

1. FC Köln: Geißböcke gehen mit breiter Brust ins Spiel

Mit einem 3:0-Sieg beim FC Bayern München am 3. Spieltag im Rücken, geht die Elf von Trainer Willy Multhaup entsprechend motiviert in die Partie gegen Königsblau. Vor 35.000 Zuschauern tritt der FC von der 1. Minute an aufs Gaspedal und lässt dem Gegner keine Zeit zum Atmen. Bereits nach zwei Minuten netzt Stürmer Hannes Löhr erstmals an diesem Nachmittag gegen Knappen-Keeper Norbert Nigbur ein.

1. FC Köln gegen Schalke 04: Lange Zeit passiert nichts, dann geht die Post ab

Bis zur 53. Spielminute sollte sich am Ergebnis von 1:0 aus Kölner Sicht nichts ändern. Doch dann starten die Domstädter ein sprichwörtliches Feuerwerk: Angreifer Carl-Heinz Rühl erhöht auf 2:0, der dritte Treffer des Nachmittags lässt nur vier Minuten auf sich warten. Wieder ist Hannes Löhr der Torschütze. Nur neun Minuten später markiert auch Calli Rühl seinen zweiten Treffer. Das Spiel ist entschieden und bei Schalke liegen die Nerven blank. Linksverteidiger Zarko Nikolic sieht sechs Minuten nach seiner Einwechslung die Rote Karte.

Die Kölner hingegen haben noch lange nicht genug. Mit einem Mann mehr auf dem Platz legen die Geißböcke noch drei Tore nach. Hannes Löhr freut sich nach Abpfiff über einen Hattrick. Nach 34 Spieltagen krönt sich der Kölner Angreifer mit 27 Treffern zum Torschützenkönig der Bundesliga-Saison 67/68. Mit insgesamt 230 Pflichtspieltreffern, davon 166 in der Bundesliga, ist Hannes Löhr bis heute Rekordtorschütze des 1. FC Köln.

1. FC Köln: Nicht der letzte Tor-Regen gegen S04

Übrigens: Wer denkt, dass der FC mit dem 7:0 den Vogel abgeschossen hätte, der liegt falsch. Am 8. November 1969 ist die Hauptkampfbahn in Müngersdorf erneut Schauplatz des Bundesliga-Duells zwischen den Geißböcken und den Knappen. Wieder fallen viele Tore und der FC legt sogar noch einen drauf. Am Ende treten die Schalker mit einem 0:8 im Gepäck die Heimreise an. Auch in dieser Begegnung gehört Hannes Löhr mit zwei Toren und einer Vorlage zu den prägenden Figuren.

Der aktuelle FC-Coach Steffen Baumgart hat sicherlich nichts dagegen, wenn der vierte Spieltag ähnlich erfolgreich abläuft wie jener vor 54 Jahren. Einen 7:0-Erfolg in Freiburg erwarten aber wohl nicht einmal die kühnsten Träumer unter den Kölner Fans. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant