1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln muss gegen Schalke auf zwei Stammspieler verzichten – Hector und Andersson fit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Ismail Jakobs (l.) und Ellyes Skhiri (r.) vom 1. FC Köln nehmen Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund in die Zange.
Ismail Jakobs (l.) und Ellyes Skhiri (r.) werden dem 1. FC Köln gegen den FC Schalke 04 fehlen. © Xinhua/IMAGO

Bei der so wichtigen Bundesliga-Partie gegen Schalke 04 werden dem 1. FC Köln zwei Profis gesperrt und einer verletzt fehlen. Doch der Kapitän ist einsatzbereit.

Update vom 21. Mai, 10:25 Uhr: Die Ausgangslage des 1. FC Köln vor dem Endspiel gegen Schalke 04 ist nicht unbedingt die beste. Ein Sieg ist Pflicht, andernfalls ist der Abstieg in die 2. Bundesliga beschlossene Sache. Zu allem Überfluss sind mit Ellyes Skhiri und Ismail Jakobs ja auch noch zwei Stammspieler gelb gesperrt.

Aber immerhin wird FC-Coach Friedhelm Funkel bei der wichtigsten Partie der Saison ansonsten aus dem Vollen schöpfen können. Auf der Pressekonferenz am Donnerstag teilte der 67-Jährige mit, dass die zuvor fraglichen Jonas Hector und Sebastian Andersson wohl mit von der Partie sein werden und somit auch in der Startformation stehen dürften. „Es sieht gut bei ihnen aus. Wir haben am Freitag noch das Abschlusstraining. Ich gehe davon aus, dass sie einsatzfähig sind und spielen können“, erklärte Funkel.

Wer aber nun den Platz des gelbgesperrten Skhiri einnehmen wird, verriet der FC-Trainer allerdings noch nicht: „Dafür ist es noch zu früh, wir haben morgen noch das Abschlusstraining und werden dann entscheiden. Ich weiß, dass mir bei der Entscheidung meine Erfahrung helfen wird. Bereit ist jeder. Jeder möchte hundert Prozent seiner Leistung abrufen. Es spielt dabei für mich keine Rolle, ob der Spieler nächste Saison noch da sein wird oder nicht. Ich vertraue jedem einzelnen Spieler in diesem Kader.“ (os)

1. FC Köln muss gegen Schalke auf zwei Stammspieler verzichten – auch Hector fraglich

Erstmeldung vom 18. Mai, 16:35 Uhr:

Köln – Für den 1. FC Köln steht am Wochenende ein echtes Bundesliga-Endspiel an, denn es geht um nichts Geringeres als die Ligazugehörigkeit und somit die sportliche Zukunft der Geißböcke. FC-Coach Friedhelm Funkel kann für die wohl wichtigste Partie der Saison jeden Spieler gebrauchen, doch bereits jetzt sieht die Personallage nicht gerade optimal aus.

1. FC Köln gegen Schalke: Jakobs und Skhiri fehlen wegen Gelb-Sperre

Das Spiel gegen Hertha BSC war nicht nur aufgrund des nicht besonders hilfreichen Ergebnis für den FC eine kleine Enttäuschung, sondern auch wegen zwei bitteren gelben Karten. Sowohl Ellyes Skhiri als auch Ismail Jakobs erhielten eine Verwarnung mit Folgen. Da es bei den FC-Profis jeweils die insgesamt Fünfte der Saison war, müssen sie beim kommenden und letzten Heimspiel im RheinEnergie-Stadion von der Tribüne zuschauen. Damit fehlen den Geißböcken gegen den, laut Stefan Effenberg, „schwierigsten Gegner“ FC Schalke 04 gleich zwei Stammspieler.

Die beiden Ausfälle treffen den FC aber nicht nur für das Schalke-Spiel schwer, sondern sind auch aus einem anderen Grund besonders brisant. Denn womöglich könnten Jakobs und Skhiri in Zukunft gar nicht mehr für die Geißböcke auf dem Platz stehen. Nicht nur im Falle eines Abstiegs wird bereits mit diversen Abgängen im Sommer gerechnet. Allen voran Ellyes Skhiri gilt als Verkaufskandidat Nummer eins. Er war in dieser Saison wohl mit der beste und konstanteste Kölner und konnte auf seiner Position mehr als überzeugen. Der defensive Mittelfeldspieler wird nun sogar mit Top-Clubs wie dem FC Chelsea in Verbindung gebracht.

Aber auch Jakobs gilt als ein heißer Kandidat auf einen Sommerwechsel. Der 21-jährige Linksaußen hat für sein Alter bereits viel Erfahrung gesammelt und besitzt immer noch Potenzial für mehr. Das weckt ebenfalls Begehrlichkeiten und könnte vor allem dem FC eine stattliche Summe einbringen, ohne ein personell zu großes Loch zu reißen. Zuletzt hatten wohl Vereine aus der Premier League in Verbindung Interesse an Jakobs. Auf jeden Fall hätte der 1. FC Köln das Geld wegen der Verluste im Zuge der Corona-Pandemie bitter nötig. Dementsprechend könnte es durchaus sein, dass Jakobs und Skhiri nur im Falle der Relegation nochmal für den FC auflaufen würden.

1. FC Köln: Saison für Youngster Obuz beendet – Jonas Hector und Sebastian Andersson fraglich

Wie der Express berichtet, wird ebenfalls Marvin Obuz gegen Schalke garantiert fehlen. Wie eine MRT-Untersuchung am Montag ergab, kann der Youngster aufgrund einer Muskelverletzung in dieser Saison nicht mehr für den FC auflaufen. Der 19-Jährige war aber für das Saisonfinale ohnehin aus dem Profi-Kader gestrichen worden und sollte nur noch bei der U21 in der Regionalliga zum Einsatz kommen. Doch immerhin wird der Offensivspieler in der kommenden Saison garantiert noch beim FC zu sehen sein, erst vor Kurzem verlängerte Obuz seinen auslaufenden Vertrag.

Noch nicht ganz klar ist die Situation derweil bei Jonas Hector und Mittelstürmer Sebastian Andersson. Beide fehlten am Dienstagvormittag beim Mannschaftstraining im Franz-Kremer-Stadion. Kapitän Hector wird dabei immer noch von einer fiesen Risswunde am Bein gebremst. Jedoch konnte er individuell trainieren und soll in den nächsten Tagen wieder dazustoßen. Der FC ist bei dem 30-Jährigen wohl optimistisch, dass es für einen Einsatz am Samstag reichen wird.

Ähnlich sieht die Situation bei Andersson aus. Der Schwede fehlte zum Wochenstart aufgrund seiner Knieprobleme immer wieder beim Mannschaftstraining. Auch er wird wohl in den kommenden Tagen dazustoßen und am Samstag zumindest für 60 bis 70 Minuten spielen können. Mehr ist diese Saison aber wohl nicht mehr drin. (os)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant