1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Diese Optionen hat Friedhelm Funkel im Mittelfeld gegen Schalke

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Salih Özcan, Elvis Rexhbecaj, Ondrej Duda und Ismail Jakobs bejubeln einen Treffer des 1. FC Köln.
Salih Özcan und Elvis Rexhbecaj sind zwei Mittefeld-Optionen für den 1. FC Köln gegen Schalke. © Mika Volkmann/Imago

Der 1. FC Köln muss vor dem ultimativen Abstiegs-Endspiel gegen den FC Schalke 04 (Samstag, 15:30) auf Ellyes Skhiri verzichten – wer ersetzt den so wichtigen Tunesier?

Köln – Ganz Köln fiebert der Partie gegen den FC Schalke 04 am kommenden Samstag (22. Mai, 15:30 Uhr) entgegen – dabei geht es um nicht weniger als die kurz- und mittelfristige Zukunft des Clubs. Holen die Kölner keinen Sieg, müssen sie zum siebten mal in ihrer Vereinsgeschichte den bitteren Gang in die 2. Liga antreten – selbst bei einem Dreier braucht es Schützenhilfe aus Mönchengladbach (gegen Bremen im Einsatz) und dem VfB Stuttgart (Heimspiel gegen Mitkonkurrent Bielefeld). Ein Erfolg gegen den Tabellenletzten ist also Pflicht – auch wenn die Kölner auf einer der wichtigsten Positionen auf ihren bisherigen Top-Spieler verzichten müssen.

1. FC Köln: Wer ersetzt Ellyes Skhiri gegen Schalke? Diese Optionen hat Friedhelm Funkel

Denn: Beim Auswärtsspiel gegen Hertha BSC (0:0) holte sich Ellyes Skhiri, um den sich seit Wochen Wechselgerüchte ranken, die fünfte Gelbe Karte der laufenden Saison ab und wird damit im so wichtigen Saisonfinale fehlen. Auch Flügelflitzer Ismail Jakobs muss aus demselben Grund gegen S04 zuschauen – besonders der Ausfall von Skhiri ist für den FC allerdings schwer zu kompensieren. Während sich Friedhelm Funkel auf der Jakobs-Position „nur“ zwischen Noah Katterbach und Jannes Horn entscheiden muss, hat er im Mittelfeld gleich eine ganze Reihe an Optionen.

So dürfte die Frage, wer gegen Schalke die „Doppelsechs“ bildet, zu den spannendsten vor der Partie gehören. Kapitän Jonas Hector, gegen Berlin mit einer Risswunde am Knöchel noch zum Zuschauen verdammt, dürfte ins Team zurückkehren, damit ist eine der beiden defensiven Mittelfeldpositionen besetzt. Um die andere streiten sich gleich drei Spieler mit durchaus unterschiedlichen Qualitäten: Elvis Rexhbecaj, bislang einer der torgefährlichsten FC-Mittefeldspieler, der vor dem Abgang stehende Salih Özcan und Winter-Neuzugang Max Meyer. Einer von ihnen wird die Position neben Anführer Hector einnehmen – nur wer?

Rexhebcaj, Özcan und Meyer: Drei Mittelfeld-Optionen für den 1. FC Köln

Geht man nach dem vergangenen Spiel in Berlin, dürfte Wolfsburg-Leihgabe Rexhbecaj die erste Alternative sein. Der 23-Jährige gilt als laufstärkster Akteur des Trios, kommt damit den Qualitäten Skhiris am nächsten. Für Özcan spricht die bessere Zweikampfführung, auch wenn der U21-Nationalspieler seine Fähigkeiten etwas weiter offensiv wohl besser einsetzen könnte. Gleiches gilt für Max Meyer, den Funkel zuletzt als Duda-Ersatz gegen Leverkusen aufbot – in einem Kampfspiel, wie es den FC am Samstag erwartet, dürfte der feine Techniker wohl eher nur Außenseiterchancen besitzen.

So läuft alles auf Rexhbecaj hinaus, der zuletzt weit von seiner Top-Form entfernt war, am Samstag jedoch plötzlich zu einem der wichtigsten FC-Akteure werden könnte. Und wer erlebt hat, wie sehr sich die Wolfsburg-Leihgabe mit seinem neuen Club identifiziert, dürfte sicher sein, dass Rexhbecaj auch in seinem womöglich letzten Spiel für den 1. FC Köln nochmal alles raushauen wird. Was angesichts der aktuellen Situation auch bitter nötig ist. (mo)

Auch interessant