Mehr Optionen für den FC

1. FC Köln: Rückkehr des Sturmduos steht bevor – aber fällt nun Torwart Timo Horn aus?

+
Anthony Modeste und Sebastian Andersson könnten endlich wieder beide im Kader stehen.
  • schließen

Die Leidenszeit für den 1. FC Köln scheint vorbei: Gegen den VfL Wolfsburg könnten seit langem wieder beide Top-Stürmer Andersson und Modeste gemeinsam im Kader stehen.

  • Der 1. FC Köln kann Mittelstürmer Sebastian Andersson wieder im Mannschaftstraining begrüßen
  • Nach langer Zeit kann der Effzeh wieder auf mehr Optionen im Sturm zurückgreifen
  • Stammtorhüter Timo Horn kann derweil nur individuell trainieren

Köln – Gute Nachrichten für Fans des 1. FC Köln: Wie der Express berichtet konnte Cheftrainer Markus Gisdol beim Training am Mittwoch nach längerem endlich wieder alle seine Stürmer auf dem Platz vorfinden. Während Anthony Modeste die bisherige Bundesliga-Saison fast durchgehend ausfiel, musste Sebastian Andersson nach anhaltenden Knie-Problemen zuletzt gegen Borussia Dortmund aussetzen.

1. FC Köln: Ungewohnt viele Optionen gegen VfL Wolfsburg – Timo Horn und Meré nur trainieren individuell

Insofern alles gut verläuft könnte der 1. FC Köln also gegen den VfL Wolfsburg im Sturm erstmals seit Oktober wieder aus den Vollen schöpfen. Während Modeste bereits Ende letzter Woche wieder komplett trainieren konnte, stand Andersson am Mittwoch erstmals wieder mit seinen Teamkollegen auf dem Platz. Der Schwede kämpft bereits seit Monaten mit seiner Verletzung und könnte nun endlich wieder komplett fit werden. FC-Trainer Markus Gisdol würde sich sicherlich über die zusätzlichen taktischen Optionen freuen. So musste der 51-Jährige im Spiel gegen Dortmund noch eine kreative Lösung für für die Sturmzentrale suchen. Gerade gegen die abwehrstarken Wolfsburger würde Andersson auf jeden Fall sehr weiterhelfen.

Sorgen machen muss sich Markus Gisdol hingegen wohl um Stammtorhüter Timo Horn. Der 27-Jährige trainierte erneut nur alleine und nicht mit der Mannschaft, jedoch handelte es sich dabei laut dem 1. FC Köln nur um eine Vorsichtsmaßnahme. Horn hatte sich vor der Länderspielpause im Spiel gegen Werder Bremen an der Hüfte verletzt und musste daraufhin von Ron-Robert Zieler ersetzt werden. Ganz ähnlich ist die Situation bei Jorge Meré, der ebenfalls nur individuell am Ball war. Der FC-Verteidiger ist für das Spiel gegen Wolfsburg also noch fraglich. Jedoch konnte der Effzeh mit Sava-Arangel Cestic bereits guten Ersatz für Meré finden. Insgesamt begleiten den FC die Verletzungssorgen also weiterhin, jedoch scheint es nun zumindest im Sturm die so benötigten zusätzlichen Optionen zu geben. (os)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion