1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Sorgenkind Andersson zurück in der Spur?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Da ist das Ding! Sebastian Andersson beendete gegen die SpVgg Greuther Fürth seine lange Torflaute für den 1. FC Köln.
Da ist das Ding! Sebastian Andersson beendete gegen die SpVgg Greuther Fürth seine lange Torflaute für den 1. FC Köln. © Mika Volkmann/Imago

Stürmer Sebastian Andersson gelang gegen Greuther Fürth nach vier Monaten wieder ein Pflichtspieltreffer für den 1. FC Köln. Das sorgt für mehr Ruhe und Zuversicht.

Köln – Die Zuschauer konnten es an der Jubelpose ablesen, wie schwer die Last gewesen sein muss, die dem schwedischen Sorgenkind Sebastian Andersson nach seinem Tor in der 50. Minute gegen die SpVgg Greuther Fürth von den Schultern gefallen ist. Am 29. Mai 2021 – damals im Relegationsrückspiel gegen Holstein Kiel – war der Stürmer des 1. FC Köln zuletzt in einem Pflichtspiel für die Geißböcke erfolgreich gewesen. Beim Bundesligisten hofft man nun, dass der Knoten beim Schweden endlich geplatzt ist.

1. FC Köln: Sebastian Andersson „sehr glücklich“

Nach einer eher mageren Leistung in Halbzeit eins schien die Kabinenansprache von Trainer Steffen Baumgart das gesamte Team wachgerüttelt zu haben. Nach einem unauffälligen Auftritt in den ersten 45 Minuten konnte Andersson, der den FC vor einigen Wochen noch beinahe Richtung Türkei verlassen hätte, in Hälfte zwei groß auftrumpfen. Eine Kombination zwischen Florian Kainz und Benno Schmitz fand schließlich in Sebastian Andersson den passenden Abnehmer, der den Ball am langen Pfosten über die Linie drückte.

Die Leistungsdaten von Sebastian Andersson gegen Greuther Fürth

3 Torschüsse, 1 Tor

9,7 Kilometer gelaufen

27 Ballkontakte

85 Minuten Spielzeit

(Quelle: sport.de)

„Es ist immer wichtig für einen Stürmer, Tore zu schießen“, sagt der Schwede nach dem Spiel. „Ein unglaubliches Gefühl vor diesen Fans. Ich bin sehr glücklich.“ Auch sein Coach hatte nach Abpfiff viel Lob für seinen Stürmer übrig: „Er ist da, er trainiert, er macht, und er macht es besser als alle erwartet haben“, kommentierte Steffen Baumgart die erneut starken Werte seines Schützlings. Fast zehn Kilometer legte Andersson gegen die Fürther zurück, was ihn in dieser Partie nach Mark Uth zum zweitaktivsten Offensivspieler der Kölner machte. Mit 27 Ballaktionen hatte er zudem sechsmal öfter Kontakt mit dem Leder als Kölns Top-Torjäger Anthony Modeste.

Sebastian Andersson beim 1. FC Köln: Der Körper muss mitmachen

Aktuell muss sich der 1. FC Köln nicht mit Sturmproblemen herumschlagen. Die Geißböcke haben mit Sebastian Andersson und Anthony Modeste zwei wuchtige, kopfballstarke und lauffreudige Angreifer für das Zentrum, die derzeit prächtig harmonieren. Der Beweis: In allen vier Bundesligaspielen der laufenden Saison 2021/22, in denen die beiden Mittelstürmer von Beginn an zusammen aufliefen, holten die Domstädter immer mindestens einen Punkt.

Solange das berühmte Knie des Schweden also stabil bleibt, ist jederzeit mit einem Tor von Andersson zu rechnen. Das sieht auch Sportchef Jörg Jakobs so, der sich über das Fitnesslevel des 30-Jährigen freut: „Er sammelt jetzt Spielminuten ohne Ende und trainiert trotzdem voll mit. Das spricht für seinen Zustand.“ (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant