1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Transfer-Hickhack um Sebastian Andersson – eine Chronologie

Erstellt:

Von: Max Dworak

Sebastian Andersson mit dem Ball.
Sebastian Andersson trägt weiterhin das Trikot des 1. FC Köln. © Eduard Bopp/Imago

Der 1. FC Köln hätte am letzten Transfer-Tag fast noch Stürmer Sebastian Andersson abgegeben. Ein Rückblick auf die Geschehnisse zeigt, was genau passiert ist.

Köln – Fast wäre das Bundesliga-Spiel gegen den VfL Bochum (2:1) für den Schweden Sebastian Andersson das vorerst letzte im Dress des 1. FC Köln gewesen. Der Stürmer wollte weg aus der Domstadt – möglicherweise auch, weil Trainer Steffen Baumgart ihm aktuell keine Stammplatz-Garantie geben kann. Die Chronologie der Ereignisse zeichnet nach, wie die turbulente Zeit vom 28. August bis 31. August 2021 rund um den wechselwilligen Spieler wirklich ablief.

1. FC Köln: Sebastian Andersson trifft Berater nach Bochum-Spiel

Samstag, 28. August 2021: Kölns Nummer neun unterhält sich laut Informationen des Express nach Ende der Partie des dritten Spieltages gegen Bochum auf der Tribüne des RheinEnergie-Stadions mit seinem Berater. Grund des Treffens: Ein Angebot des türkischen Erstligisten Antalyaspor – nebenbei der Ex-Klub von Lukas Podolski. Eine scheinbar verlockende Offerte für den verletzungsanfälligen FC-Angreifer, der Nägel mit Köpfen machen möchte.

Sebastian Andersson fliegt in die Türkei

Sonntag, 29. August 2021: Der 30-jährige Schwede und sein Berater fliegen in die Türkei, um mit den Verantwortlichen von Antalyaspor über eine Leihe bis zum Saisonende zu verhandeln.

Montag, 30. August 2021: Das türkische Sportportal Ajansspor.com berichtet um 22:30 Uhr vom Interesse des ehemaligen Poldi-Clubs an Sebastian Anderesson.

Dienstag, 31. August 2021: Die Wechsel-Gerüchte um Andersson werden vom Express gegen etwa 7:30 Uhr an die Öffentlichkeit getragen. Traut man den Meldungen, ist die Unterschrift in der Türkei wohl nur noch eine Frage des Medizinchecks.

1. FC Köln: Der Wechsel plötzlich geplatzt

Um 8:34 Uhr postet der Twitter-Kanal AntalyasporHD, dass die Verhandlungen mit dem FC-Profi gescheitert sind. Grund dafür: Der türkische Klub habe Bedenken, was die körperliche Verfassung – besonders im Hinblick auf sein Knie – des Schweden angehe. Eine offizielle Bestätigung aus Antalya fehlt zu diesem Zeitpunkt noch. Der Express vermeldet unter Berufung auf AntalyasporHD gegen 12 Uhr, dass der Deal geplatzt sei, weil der Stürmer den obligatorischen Medizincheck wohl nicht bestehen konnte.

Sebastian Andersson nimmt am FC-Training teil

Etwa gegen 14 Uhr, bestätigt FC-Interims-Sportchef Jörg Jakobs gegenüber Sky, dass der Transfer von Sebastian Andersson in die Türkei nicht zustande kommen werde. Allerdings liegt dies laut seiner Aussage nicht an seiner körperlichen Verfassung: „Sebastian war vor Ort, hat sich alles angeschaut, aber am Ende hat es dann doch nicht gepasst. Es hat wohl Nachverhandlungen vor Ort gegeben. Von einem geplatzten Medizincheck ist mir nichts bekannt.“

15 Uhr: Sebastian Andersson nimmt am FC-Training am Geißbockheim teil. Nach einem klärenden Gespräch mit der Führungsriege des 1. FC Köln sind nun alle Zweifel aus der Welt geschafft: Sebastian Andersson bleibt beim FC. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant