1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln gewinnt mit 1:0 gegen Slovácko – und hat ein Nizza-Endspiel

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Steffen Baumgart schreit
Steffen Baumgart und der 1. FC Köln wollen am Freitag (28. Oktober) in der Conference League beim 1. FC Slovácko gewinnen. © Marius Becker/dpa

Conference League: Der 1. FC Köln hat im Nachholspiel mit 1:0 gegen den 1. FC Slovácko gewonnen. Hier das Spiel noch einmal zum Nachlesen.

Abpfiff: Pflicht erfüllt, 1:0 gewonnen – und das Endspiel gegen Nizza vor Augen. Ein erfolgreicher Nachmittag für den 1. FC Köln, der zwar nicht die Sterne vom Himmel spielte, die drei Punkte jedoch verdientermaßen mit nach Hause nimmt.

Die Ausgangslage vor dem Endspiel gegen Nizza: Gewinnen die Kölner, sind sie mindestens auf Platz zwei und somit in der Zwischenrunde. Gewinnt zeitgleich Partizan Belgrad nicht gegen Slovácko, ist der FC Gruppensieger. Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage gegen die Franzosen ist der FC raus. Am 3. November wird das so nun erspielte „Conference League-Finale“ der Kölner um 21 Uhr in Müngersdorf angepfiffen.

1. FC Köln gewinnt 1:0 beim 1. FC Slovácko – Duda trifft per Elfmeter in der Conference League

Die Partie im Ticker zum Nachlesen:

90+7: Schluss, aus vorbei! Der 1. FC Köln gewinnt sein Nachholspiel in der Conference League beim 1. FC Slovácko verdient mit 1:0 und hat am letzten ECL-Spieltag gegen Nizza nun noch alle Chancen aufs Weiterkommen.

90+5. Minute: Es gibt noch einmal Freistoß für Slovácko am 16er des 1. FC Köln. Kilian hatte zugelangt und sich Gelb abgeholt. Slovácko-Keeper Nguyen kommt mit nach vorne, der Ball wird jedoch geklärt.

90+4. Minute: Der FC kommt noch einmal nach vorne, Tigges schafft es aber nicht, eine Ecke rauszuholen. Slovácko kommt trotzdem nicht so richtig hinten raus, der FC macht das nun clever.

90+3. Minute: Es wird natürlich hitziger, die Spieler von Slovácko meckern nach jedem Pfiff, den sie nicht bekommen. Noch zwei Minuten.

1. FC Köln: Fünf Minuten Nachspielzeit in Conference League-Spiel gegen Slovácko

90. Minute: Fünf Minuten Nachspielzeit.

90. Minute: Linton Maina muss nach knapp 20 Minuten schon wieder raus, er humpelt nach einem Foul vom Platz. Für ihn kommt Youngster Maxi Schmid zu seinem Europapokaldebüt für den 1. FC Köln.

88. Minute: Der FC steht etwas tiefer und will kontern. Über Skhiri kommt der Ball zu Huseinbasic in die Mitte – Pfosten! Das wäre wohl die Entscheidung gewesen.

1. FC Köln bei Slovácko: Duda bringt FC per Elfer in Führung – Maina humpelt

86. Minute: Kein Problem für Schwäbe.

85. Minute: Linton Maina hat es in einem Zweikampf wohl etwas härter erwischt, der Flügelflitzer humpelt. Ball aber noch im Spiel, der FC baut auf – unter zunehmendem Druck der Tschechen, die ihrerseits natürlich jetzt aufmachen müssen. Zunächst gibt es für Slovácko aber erstmal Freistoß aus guter Position, rund 25 Meter zentral vorm Tor.

83. Minute: Geht doch! Den zweiten Elfmeter des Nachmittags verwandelt der 1. FC Köln. Noch sieben Minuten sind offiziell zu gehen, Slovácko wird natürlich jetzt wieder etwas offensiver. Ist aber auch klar: Verlieren die Tschechen heute, sind sie ausgeschieden. So gibt es einen guten Freistoß – bei dem Keeper Marvin Schwäbe eingreifen muss. Allerdings kein Problem für den FC-Keeper.

81. Minute: TOOOOOR für den FC! Duda trifft unten links, Nguyen kommt nicht hinterher. Der Gästeanhang feiert!

1. FC Köln: Elfmeter nach Foul an Tigges – Duda tritt an

80. Minute: Wenn sich für den FC mal Lücken in der gegnerischen Defensive ergeben, spielen es die Kölner nicht zielstrebig genug zuende. Es gibt die nächste Ecke: Duda tritt an, findet Tigges – der erneut gefoult wird. Wieder Elfmeter!

78. Minute: Ecke für Slovácko, aber ungefährlich. Im Gegenzug schickt Maina Teamkollegen Duda – doch der verzockt sich vor Keeper Nguyen und schießt den Schlussmann an. Da war weitaus mehr drin.

76. Minute: Noch etwa eine Viertelstunde ist offiziell zu gehen, dem FC fehlt die Durchschlagskraft. Duda treibt den Ball nach vorne, muss jedoch auf Pedersen ablegen, der nicht richtig mitgedacht hat. Auf der anderen Seite begeht Huseinbasic ein Offensivfoul – Freistoß Slovácko.

1. FC Köln wechselt beim 1. FC Slovácko – bringen Maina und Duda mehr Gefahr?

73. Minute: Linton Maina und Ondrej Duda machen sich bereit. Währenddessen gibt es eine gute Chance für den FC, doch Adamyan trifft nach einer Hereingabe den Ball nicht richtig. Es war die letzte Aktion des Armeniers, der für Maina weichen muss. Pechvogel Kainz geht für Duda raus.

69. Minute: Nächster Wechsel bei Slovácko: Petrzela, noch mit der Auffälligste bei den Gastgebern geht, Holzer kommt. Derweil geht Ellyes Skhiri zu Boden, er hat wohl einen Ellbogen ins Gesicht abbekommen. Passt zur Gangart der Tschechen bislang. Der Tunesier wird behandelt, kann aber wohl weitermachen. Ein Eingreifen des VAR wird es hier übrigens nicht geben – in der Conference League kommt der Videobeweis im Gegensatz zu Champions- und Europa League nicht zum Einsatz.

67. Minute: Gelbe Karte für Steffen Baumgart, der selber nicht so recht zu verstehen scheint, warum. Auch Martin Svedik, Slovácko-Trainer, wird verwarnt – es hatte wohl ein Wortgefecht zwischen den beiden Coaches gegeben.

1. FC Slovácko vs. 1. FC Köln: Stürmer Steffen Tigges kommt für glücklosen Florian Dietz

65. Minute: Es gibt Freistoß für den FC, rund 30 Meter vor dem Slovácko-Gehäuse. Natürlich eine Sache für Elfmeter-Fehlschützen Florian Kainz, der den Ball über Schindler nach innen bringt – keine Gefahr.

64. Minute: Gute Konterchance für Slovácko, allerdings schlampig ausgespielt. Der FC probiert es in diesen Minuten häufig über die rechte Seite, im Gegensatz zur ersten Halbzeit, wo es vor allem über links und Pedersen geht. Adamyan lässt sich immer wieder auf den rechten Flügel fallen, um von dort aus Flanken hineinzubringen. Bislang jedoch ohne Erfolg, stets ist ein tschechischer Verteidiger dazwischen.

62. Minute: Slovácko findet aktuell kaum in der FC-Hälfte statt – bis zu 62. Minute, in der Petrzela für die Tschechen abschließt. Knapp drüber, Schwäbe muss nicht eingreifen. Derweil wechselt der FC: Steffen Tigges kommt für Florian Dietz. Stürmer für Stürmer also.

1. FC Köln kommt immer besser ins Spiel – Wütende Angriffe nach Elfmeter-Fehlschuss

60. Minute: Schindler wird bei der Ballannahme böse gefoult, der Schiedsrichter lässt die gelbe Karte jedoch stecken. Sehr zum Ärger des Kölner Rechtsverteidigers.

59. Minute: Aktuell spielt nur die Mannschaft in rot. Die Hausherren nehmen etwas Schwung raus und wechseln, Travnik geht, Kohut kommt.

57. Minute: Der FC antwortet mit wütenden Angriffen, eine Adamyan-Hereingabe wird vor dem einschussbereiten Kainz geklärt. Danach gibt es Ecke, ein darauffolgender Schuss von Schindler ist jedoch zu harmlos.

1. FC Köln gegen 1. FC Slovácko: Kainz verschießt Elfmeter für den FC

54. Minute: Wie kommt der FC nun mit dem Fehlschluss klar? Es wird etwas ruppiger, immer wieder unterbrechen kleine Fouls den Spielfluss. Adamyan holt sich für ein Foul in der gegnerischen Hälfte die erste gelbe Karte der Partie ab.

51. Minute: Kainz verschießt. Nguyen ist in die aus Schützen-Sicht rechte untere Ecke abgetaucht und hat den Ball. Zuvor hatte Kainz einen langen Flugball auf Huseinbasic in den 16er gespielt, dieser leitete auf Adamyan weiter, der zu Fall gebracht wurde. Klare Sache – nur leider kein Treffer. Im Gegenzug stürmt Slovácko nach vorne, doch Hübers kann klären. Ärgerlich!

50. Minute: Es gibt Elfmeter für den 1. FC Köln!

1. FC Köln vs. Slovácko: Zweite Halbzeit im Conference League-Spiel in Tschechien läuft

48. Minute: Der FC besitzt aktuell keine gute Staffelung, das Sturmduo Dietz/Adamyan ist auf Höhe der Mittellinie meist auf sich allein gestellt. Aus dem Mittelfeld kommt bislang kaum Hilfe nach, besonders Huseinbasic auf rechts ist bislang noch kaum eingebunden.

46. Minute: Halbzeit zwei ist angepfiffen, der FC spielt jetzt auf die fast ausschließlich in rot gehüllte Gästetribüne. Von dort aus schallt die FC-Hymne durch das Stadion. Sollte Motivation genug sein.

Halbzeit: Während „Don‘t Stop Me Now“ von Queen durch die Stadionboxen hallt, ein paar Statistiken in der Pause: Der FC hat rund 60 Prozent Ballbesitz, nach Ecken steht es 4:3 für Köln. Den einzigen Pfostentreffer hatte Slovácko, die auch über eine bessere Zweikampfquote verfügen (53,8 Prozent). Die Teams stehen wieder im Kabinentrakt, gleich gehts weiter.

Conference League: Pause in Slovácko – 1. FC Köln im Pfosten-Glück

45. Minute: Nächste Ecke von Kainz, nächster dankbarer Ball für Nguyen. Wenige Minuten später pfeift der Schiedsrichter pünktlich zur Pause. Eine Großchance für den FC gab es noch nicht, Slovácko traf immerhin schon einmal den Pfosten. In 15 Minuten geht es weiter.

42. Minute: Erste Großchance von Slovácko: Linksaußen Doski kommt nach einer Flanke aus fünf Metern zum Kopfball und setzt das Leder an den Pfosten. Marvin Schwäbe wäre aus dieser kurzen Distanz wohl zu spät gekommen. Das war knapp!

1. FC Köln beim 1. FC Slovácko besser – aber noch ohne große Torchancen

40. Minute: Denis Huseinbasic holt eine Ecke raus, zu der erneut Kainz antritt. Er findet Kilian, der den Slovácko-Keeper prüfen will – dieser wird allerdings beim Fangversuch gefoult. Freistoß für die Tschechen.

38. Minute: Eine halbe Stunde ist gespielt, der FC ist besser, hat mehr Ballbesitz, wartet allerdings noch auf klare Torchancen. Slovácko ist erst einmal darauf bedacht, sicher zu stehen – probiert es aber auch immer mal wieder in Richtung Offensive. Bislang jedoch noch ohne Erfolg, wie auch auf der Gegenseite.

36. Minute: Mal wieder Ecke für Slovácko, Ex-Augsburger Petrzela tritt an. Gar nicht so ungefährlich, der FC kann jedoch klären.

34. Minute: Auf die erste Großchance müssen die rund 8000 Zuschauerinnen und Zuschauer im Stadion noch warten – vielleicht ja jetzt, es gibt Ecke für den FC. Kainz tritt an – der Ball wird allerdings geklärt. Im Nachgang kommt die Kugel noch einmal zu Adamyan, verspringt jedoch.

1. FC Köln kommt gegen Slovácko besser rein – Chancen aber noch Mangelware

29. Minute: Der FC nähert sich dem Slovácko-Strafraum nach und nach an. Immer wieder geht es über Pedersen und Schindler in Richtung Flügel, auch Sargis Adamyan im Zentrum hat immer wieder Platz. Keeper Ngyuen musste bislang allerdings noch keinen Ball halten.

26. Minute: Erste ordentliche Chance für Slovácko nach einem langen Ball – der Stürmer stand allerdings im Abseits, die Fahne geht hoch. Im Gegenzug versuchen es Adamyan und Kainz mit einem Gegenangriff, werden allerdings geblockt.

24. Minute: Der FC spielt in Halbzeit eins auf die Slovácko-Kurve, im zweiten Durchgang geht es dann auf den Kölner Block zu, der auch heute und trotz Gästefan-Verbot wieder prall gefüllt ist. Auf dem Platz geht indessen weiterhin nicht viel zusammen; wenn der FC (vor allem über den Flügel) nach vorne spielt, postiert sich Slovácko schnell wieder vor dem eigenen Tor.

1. FC Köln vs. 1. FC Slovácko: Unruhige Anfangsphase, erste Abschlüsse auf beiden Seiten

21. Minute: Der FC kommt besser rein, gewinnt so ziemlich jeden zweiten Ball. Zählbares in Form von Chancen springt aktuell aber noch nicht raus. Slovácko fällt aktuell eher durch kleine Fouls auf, will das Spiel im Mittelfeld unterbinden.

19. Minute: Immer wieder versucht es der FC über Linksverteidiger Kristian Pedersen, der heute für Kapitän Jonas Hector einspringt. Noch kommt der Däne allerdings nicht durch. Ein erster Schussversuch von Florian Kainz wurde geblockt.

15. Minute: Vom FC ist offensiv noch nicht allzu viel zu sehen, beide Teams tasten sich aktuell noch ab. Slovácko agiert in einem 4-4-2 mit zwei Stürmern und zwei dicht gestaffelten Ketten vor dem eigenen Tor. Der FC hat in der Anfangsphase mehr Ballbesitz, macht jedoch bislang noch nicht viel draus.

12. Minute: Es gibt die erste Ecke für Slovácko, nachdem Eric Martel im eigenen 16er eine Flanke geklärt hatte. Diese bringt allerdings nichts ein. Wenige Sekunden später der nächste Eckball für die Tschechen – doch auch die bringt keine Gefahr.

1. FC Köln beim 1. FC Slovácko in der Conference League – Fans singen vom Europapokal

9. Minute: Auch heute haben es wieder einige FC-Fans ins Stadion geschafft und unterstützen die Mannschaft tatkräftig mit Europapokal-Gesängen. Kapitän Jonas Hector ist übrigens nicht mehr im Stadion – er flog nach seiner Verletzung beim Abschlusstraining am Mittwochabend bereits wieder nach Hause. Der FC probiert sich derweil im Spielaufbau, doch die Gastgeber stehen tief und dicht gestaffelt.

7. Minute: Anpfiff in Uherské Hradiště, der Ball rollt! Bzw. fliegt – es geht mit einem Einwurf los.

12:58 Uhr: Herzlich Willkommen zum Liveticker der Partie zwischen dem 1. FC Slovácko und dem 1. FC Köln in der UEFA Europa Conference League. Die beste Nachricht vorweg: Der Nebel hat sich verzogen, das Spiel kann angepfiffen werden. In wenigen Minuten geht es los – mit Spielminute 7, in der gestern Abend abgepfiffen wurde. Die Aufstellung gibt es weiter unten in einer Bildergalerie.

1. FC Köln in der Conference League beim 1. FC Slovácko – Spiel live im Ticker auf 24RHEIN

Köln – Seit dem bislang letzten Bundesliga-Aufstieg des 1. FC Köln im Jahr 2019 hatten sich FC-Fans eigentlich von der typischen Zweitliga-Anstoßzeit um 13 Uhr verabschiedet – am heutigen Freitag (28. Oktober) geht es um diese Zeit im tschechischen Uherské Hradiště allerdings noch einmal voll zur Sache. 24RHEIN begleitet das Spiel hier live im Ticker.

1. FC Slovácko vs. 1. FC Köln
WettbewerbUEFA Europa Conference League, 5. Spieltag Gruppenphase
Datum28. Oktober 2022
Anstoß13 Uhr
Beginn Übertragung12:53 Uhr
SpielortMěstský fotbalový stadion Miroslava Valenty, Uherské Hradiště
ÜbertragungLivestream bei RTL+

Conference League: 1. FC Köln vs. Slovacko in TV und Stream

Denn nachdem das Spiel in der UEFA Europa Conference League zwischen den Kölnern und dem 1. FC Slovácko am Donnerstagabend (27. Oktober) aufgrund von Nebel nicht stattfinden konnte, wird es heute und mit einem Tag Verspätung ausgetragen. Anpfiff ist um 13 Uhr, RTL+ zeigt das Spiel per Stream.

1. FC Köln gegen Slovácko: Aufstellung im Überblick

1. FC Köln: Wird Hoffenheim-Spiel verlegt?

Möglicherweise steht durch die neue Ansetzung nur rund 48 Stunden vor der nächsten Bundesliga-Partie gegen Hoffenheim (30. Oktober, 19:30 Uhr im RheinEnergie-Stadion) eben jene auf der Kippe – es ist denkbar, dass das Spiel zwischen FC und TSG verschoben wird. Dazu wird sich FC-Geschäftsführer Christian Keller wohl nach dem Spiel äußern. (md) Fair und unabhängig informiert, was in Köln & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant