1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln spielt gegen Hoffenheim in Sondertrikot „Stop War“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Unter anderem FC-Geschäftsführer Philipp Türoff hält Sondertrikot des 1. FC Köln hoch
Philipp Türoff, neuer Geschäftsführer des 1. FC Köln (M.), präsentiert das Sondertrikot, das die Profis gegen Hoffenheim tragen werden. © 1. FC Köln

Der 1. FC Köln trägt gegen die TSG Hoffenheim am 6. März ein Sondertrikot mit der Aufschrift „Stop War“. Zudem sind am Spieltag weitere Solidaritäts-Aktionen geplant.

Köln – Der 1. FC Köln setzt gegen die TSG Hoffenheim ein weiteres Zeichen der Solidarität mit der Ukraine und läuft am 6. März um 17:30 Uhr im RheinEnergie-Stadion in Sondertrikots mit der Aufschrift „STOP WAR“ auf. „Der 1. FC Köln und seine Partner REWE Group sowie DEVK werden beim Bundesliga-Heimspiel am Sonntag, 6. März 2022, um 17.30 Uhr gegen die TSG Hoffenheim in einem Sondertrikot antreten und zu einer Beendigung des Krieges in der Ukraine aufrufen“, erklärt der Verein am Freitag (4. März). „Statt des Schriftzugs der REWE werden die FC-Profis mit dem Schriftzug „STOP WAR“ auf der Brust auflaufen, das Ärmellogo der DEVK wird durch das PEACE-Symbol ersetzt“, heißt es weiter.

1. FC Köln gegen TSG HoffenheimSonntag, 6. März 2022, 17:30 Uhr
RheinEnergie-Stadion

1. FC Köln Sondertrikot „Stop War“ gegen Hoffenheim - warum es das Trikot gibt

„Nach der Teilnahme an der Friedensdemo am Rosenmontag wird die FC-Familie im Zuge des Heimspiels am Sonntag unter anderem mit dem Sondertrikot ein weiteres deutliches Zeichen an den russischen Präsidenten Wladimir Putin senden, diesen verbrecherischen Krieg sofort zu beenden“, erklärt FC-Geschäftsführer Philipp Türoff, der auf den im März 2022 scheidenden Alexander Wehrle folgt.

1. FC Köln: Kann man das Ukraine-Sondertrikot „Stop War“ kaufen?

Das Trikot wird es nicht zu kaufen geben, ist eine einmalige Spieltags-Aktion. Allerdings bei Weitem nicht die einzige, die am 6. März in Müngersdorf geplant ist.

1. FC Köln: Besondere Ukraine-Aktionen gegen Hoffenheim am Sonntag

„Die Eckfahnen werden die Farben der Ukraine haben, die Pylonen des RheinEnergie-Stadions werden mit Unterstützung der Kölner Sportstätten GmbH in blau-gelb erstrahlen, Jonas Hector wird eine Kapitänsbinde mit dem PEACE-Symbol tragen, es wird eine Gedenkminute geben und wir werden auf Banden zu Spenden an die FC-Stiftung für den deutsch-ukrainischen Verein Blau-Gelbes Kreuz e.V. aufrufen. Wir appellieren an alle FC-Fans, unser Engagement für die Menschen in der Ukraine auch mit einem ganz persönlichen Beitrag zu unterstützen“, erklärt der Verein weiter.

1. FC Köln ruft für Menschen aus der Ukraine zum Spenden auf

Um den Menschen aus der Ukraine zu helfen und ihnen Sicherheit bieten zu können, ruft die Stiftung 1. FC Köln zu Spenden auf:
 
Stiftung 1. FC Köln
Stichwort „Ukraine“
IBAN: DE98 5012 0383 0000 9597 67
BIC: DELBDE33XXX

1. FC Köln arbeitet mit Verein Blau-Gelbes Kreuz zusammen – Mitarbeiter der FC-Stiftung vor Ort

Die FC-Stiftung unterstützt bereits seit einigen Tagen den Verein Blau-Gelbes Kreuz e.V. finanziell und organisatorisch bei der Umsetzung seiner Hilfsangebote, wie der Verein mitteilt. „Aktuell ist ein Mitarbeiter der FC-Stiftung mit zwei Dolmetscherinnen unterwegs in die polnische Grenzstadt Przemysl, um von dort aus Menschen aus der benachbarten Ukraine mit dem Bus nach Köln zu bringen“. Mit dem Sondertrikot gegen Hoffenheim will man ein weiteres Zeichen setzen. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. 

Auch interessant