1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Diese Spieler haben einen neuen Marktwert

Erstellt:

Von: Max Dworak

Dejan Ljubicic und Salih Özcan beim Torjubel.
Dürfen sich feiern lassen: Dejan Ljubicic (oben) und Salih Özcan erhielten neue Marktwerte. © Moritz Müller/Imago

Im Rahmen der Winterpause aktualisierte das Portal transfermarkt.de die Marktwerte zahlreicher Bundesliga-Spieler. Auch Profis des 1. FC Köln sind betroffen.

Köln – Anfang Oktober gab es bereits für den ein oder anderen Spieler des 1. FC Köln einen neuen Marktwert auf transfermarkt.de. Ellyes Skhiri war zu dieser Zeit der größte Gewinner im Kader von Steffen Baumgart. Der tunesische Nationalspieler, der ab dem 9. Januar im Africa-Cup auflaufen wird, bekam eine Aufstockung in Höhe von drei Millionen Euro. Vor einigen Tagen folgte schließlich die zweite Welle. Alle Preis-Updates im Überblick.

1. FC Köln: 16 Spieler mit neuem Marktwert auf transfermarkt.de

Waren es bei dem ersten Saison-Update auf transfermarkt.de noch sieben Akteure, so veränderte das Portal nun gleich 16 Spieler-Werte des 1. FC Köln auf einen Schlag. Obwohl die Geißböcke eine starke Hinrunde spielten, wurde der Großteil der abgeänderten Preisschilder nach unten korrigiert: Nur sechs der 16 betroffenen Profis sind laut entsprechender Expertenmeinung wertvoller geworden.

Der serbische U21-Nationalspieler Sava Cestic, der unter Steffen Baumgart bislang noch nicht zum Zug kam, verlor 500.000 Euro an Wert und hat aktuell das virtuelle Preisschild von 1 Millionen Euro. Auch die Innenverteidiger Jorge Meré und Timo Hübers, die in der Hinrunde erst fünf, respektive acht mal zum Einsatz kamen, wurde abgewertet. Während der Spanier von 3,5 Millionen Euro auf 2,5 Millionen Euro fiel, verlor sein Teamkollege 300.000 Euro und liegt nun bei 1,5 Millionen Euro.

Marktwert von Noah Katterbach fällt weiter

Im Oktober war der Marktwert von Noah Katterbach bereits gesunken, jetzt legten die Experten nochmals nach: Dem 20-jährigen Linksverteidiger, der in dieser Bundesliga-Saison lediglich 15 Minuten Spielzeit bekam, verpasste transfermarkt.de ein Downgrade von 500.000 Euro. Seit dem 16. September 2020 – damals war der Youngster noch gesetzt bei den Profis – ist der Marktwert um insgesamt 4,5 Millionen Euro gefallen. Auch zwei weiteren Abwehrspielern blieben nummerische Anpassungen nicht erspart: Kingsley Ehizibue – der derweil an Benno Schmitz seinen Stammplatz verlor – und Kapitän Jonas Hector gingen auf 1,3 Millionen Euro, beziehungsweise 4 Millionen Euro runter. Benno Schmitz, auch als der „Kölsche Cafu“ aufgrund seiner Hereingaben bekannt, erhielt hingegen einen satte Aufwertung von 1,2 Millionen Euro – genau wie die Mainzer Leihgabe Luca Kilian.

1. FC Köln: Alle Marktwert-Updates im Überblick

Stand: 28.12.2021; Quelle: transfermarkt.de

Im Mittelfeld traf es trotz zuletzt guter Leistungen den österreichischen Spielmacher Louis Schaub und seinen slowakischen Teamkollegen Ondrej Duda. Besonders die Torbeteiligungen des zuletzt genannten Edel-Technikers lassen in dieser Spielzeit noch zu wünschen übrig. Nach 17 Spielen konnte der 27-Jährige erst einen Treffer erzielen, eine Vorlage lieferte er noch nicht. Dennoch ist Ondrej Duda mit einem Marktwert von 6 Millionen Euro weiterhin der zweitwertvollste Kicker im Kader des 1. FC Köln. Grund zur Freude werden besonders Dejan Ljubicic und Salih Özcan haben. Die beiden Sechser wären nun im Falle eines Abgangs wohl deutlich teurer für potenzielle Käufer: Sowohl der Österreicher, als auch das Kölner Eigengewächs sorgten durch überzeugende Auftritte für Preiskorrekturen, die nach oben zeigen.

So ermittelt „transfermarkt.de“ die Marktwerte

User und Experten diskutieren in einem internen Forum über Marktwert-Updates der Spieler. Daraufhin wird letztlich ein neuer Marktwert festgelegt und veröffentlicht. In einem Interview mit dem Magazin watson.ch erklärt ein Mitarbeiter des Portals die Vorgehensweise. Als Grundlage dienen dafür hauptsächlich folgende Kategorien:

sportliche Leistung

Alter

Zukunftsperspektive

Nachfrage

bisher gezahlte Ablösesummen

Prestige

marketingtechnische Aspekte

1. FC Köln: Anthony Modeste mit kleiner Aufwertung

Wie sagt man so schön: Es sind die kleinen Dinge, die glücklich machen. Anthony Modeste, seit Beginn der Bundesliga-Spielzeit in bestechender Form, bekam aufgrund seiner überdurchschnittlich guten Torausbeute von elf Saisontreffern einen kleinen Marktwert-Boost. Der Franzose hat nun einen Marktwert von 2 Millionen Euro und veränderte somit sein Preisschild um 200.000 Euro. Bei Sturm-Partner Sebastian Andersson sieht das Ganze schon wieder anders aus: Der Schwede konnte seit seiner Ankunft in Köln noch keine konstant gute Leistung bringen, weshalb sein Marktwert auch im Zuge der neuesten Update-Welle weiter sank.

Steffen Baumgart wird es weniger interessieren, mit welchen Summen seine Jungs im Netz gehandelt werden. Im Falle von Gehalts- oder Transferverhandlungen sind diese Zahlen jedoch nicht ganz unwichtig. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant