1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Skhiri sei Dank - FC dreht Partie gegen SpVgg Greuther Fürth

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Josten

Rafael Czichos und Ellyes Skhiri beim Torjubel.
FC-Mittelfeldspieler Ellyes Skhiri freut sich mit Rafael Czichos über seinen Treffer zum 2:1. © Moritz Mueller/Imago

Am Freitag empfing der 1. FC Köln die SpVgg Greuther Fürth vor 40.000 Zuschauern im RheinEnergie-Stadion Köln. Skhiri wurde beim 3:1 mit einem Doppelpack zum Held.

Köln – Atmosphäre pur! Mit 40.000 Zuschauern im Rücken empfing der 1. FC Köln die SpVgg Greuther Fürth im RheinEnergie-Stadion. Nach einer eher schwachen ersten Halbzeit drehten die Kölner nach der Pause richtig auf und ließen die Fans auf den Rängen feiern. Doppelpacker Ellyes Skhiri wurde mit seinem Monstersprint in der 90. Minute zum Man-of-the-Match.

Czichos sagte nach dem Spiel: „Insgesamt müssen wir auf dem Teppich bleiben. Wir sind der 1. FC Köln.“ Zu seinem Kollegen Skhiri verlor er auch ein paar positive Worte: „Er ist der größte Profi den ich kenne. So ein Sprint in der 90. Minute ist unglaublich.“

1. FC Köln gegen SpVgg Greuther Fürth – die Aufstellung

1. FC Köln vs. SpVgg Greuther Fürth: Baumgart-Elf mit Mark Uth - Ljubicic auf der Bank

Steffen Baumgart mit der Nummer 72 auf der Brust stellte seine erste Elf im Vergleich zum Unentschieden bei Eintracht Frankfurt auf zwei Positionen um. In der Innenverteidigung spielte Jorge Mere für Luca Kilian. Zudem durfte Mark Uth wieder von Beginn an ran. Für ihn nahm Dejan Ljubicic auf der Reservebank Platz. Der FC-Cheftrainer sagte vor dem Spiel zu seinem Personal: „Wir haben einen super Kader. Mark startet heute, weil wir eine andere Idee haben als gegen Frankfurt.“

Fürth-Coach Stefan Leitl veränderte seine Startelf auch auf zwei Positionen. Zwischen den Pfosten kam Marius Funk zu seinem Bundesligadebüt. Außerdem durfte Timothy Tillmann im Mittelfeld ran.

1. FC Köln: Erste Halbzeit - Meyerhöfer bringt SpVgg Greuther Fürth früh in Front

7. Bundesligaspieltag: 1. FC Köln vs. Greuther Fürth

Wann: 01. Oktober 2021, 20:30 Uhr

Wo: RheinEnergie-Stadion (Köln-Müngersdorf)

Zuschauer: 40.000

Schiedsrichter: Dr. Matthias Jöllenbeck

Vom Start weg wirkte die SpVgg Greuther Fürth wacher als der 1. FC Köln. Die ersten Zweikämpfe entschieden die Bayern für sich. In der siebten Minute gingen die Kleeblätter in Führung: Nach einem genialen Steckpass von Tillmann stand Rechtsverteidiger Meyerhöfer komplett frei vor Horn und brachte das Leder per Beinschuss am Kölner Schlussmann vorbei. Danach übernahmen die Geißböcke aber die Spielkontrolle und kamen durch Uth nach 15 Minuten zum ersten Abschluss. Nach einem kurzen Stimmungsloch wurden dann auch die 40.000 Zuschauer im RheinEnergie-Stadion immer lauter.

RheinEnergie-Stadion: 1. FC Köln im Glück - Fürth vergibt Megachance

Nach 33 Minuten hätte es eigentlich 0:2 aus Kölner Sicht stehen müssen, doch Fürth-Spieler Dudziak traf in einer Aktion zweimal den Innenpfosten. Nach einem feinen Pass von Hrgota war der Mittelfeldspieler frei vor Horn. Zum Glück konnte Dudziak sowohl den ersten Abschluss als auch seinen Nachschuss nur ans Aluminium setzen. Eine unfassbare Szene mit gutem Ausgang für die Kölner.

Aktion mit Hallo-Wach-Effekt: Danach fand der 1. FC Köln besser in die Partie und kam zu einigen aussichtsreichen Abschlüssen. Die beste Gelegenheit hatte Modeste in der 43. Minute. Nach einer Flanke von Hector scheiterte der Franzose mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz am Fürther Torhüter Funk. So ging es mit einem 0:1 in die Halbzeitpause.

1. FC Köln: Zweite Halbzeit – Andersson gleicht aus, Skhiri dreht das Spiel!

Zum Beginn der zweiten Halbzeit machte der 1. FC Köln enorm viel Druck auf das Fürther Tor. Es dauerte genau fünf Minuten ehe Andersson den Ausgleich für die Geißböcke markieren konnte. Kainz und Schmitz kombinierten sich auf der rechten Seite durch und der Rechtsverteidiger spielte einen flachen Ball an den zweiten Pfosten. Dort stand Andersson und drückte den Ball zum Ausgleich über die Linie.

Nur fünf Minuten später (55. Minute) drehte der Effzeh das Spiel. Kainz brachte eine Ecke von der linken Seite in den Sechzehner. Am ersten Pfosten verlängerte Hector den Ball mit dem Kopf und am zweiten Pfosten standen Skhiri und Czichos völlig frei. Der Tunesier musste das Leder nur noch mit einem Körperteil berühren, um das 2:1 zu erzielen. Nach einer kurzen Überprüfung durch den VAR brach im RheinEnergie-Stadion Ekstase aus.

1. FC Köln vs SpVgg Greuther Fürth: Skhiri`s Monstersprint sichert FC-Sieg

Nach dem furiosen Auftakt in den zweiten Spielabschnitt beruhigte sich das Geschehen wieder und Torchancen wurden auf beiden Seiten zur Mangelware. Bis zur 70. Minute hatte der Effzeh alles im Griff. Dann wurde Fürth besser und wollte den Ausgleich. Wirklich gefährliche Torraumszenen kreierten die Bayern aber nicht.

Ein Highlight hatte die Begegnung aber noch bis zum Ende aufbewahrt: Fürth war nach einer Ecke komplett aufgerückt und lief in einen Kölner Konter. Schaub trieb den Ball über das gesamte Feld ehe er Skhiri das Leder in den Lauf servierte. Der Tunesier war in der 90. Minute in 10 Sekunden über den kompletten Platz gelaufen und veredelte seinen Monstersprint mit einem Lupfer zum 3:1-Endstand. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant