1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Startelf-Trio droht im Saisonendspurt auszufallen

Erstellt:

Von: Max Dworak

Benno Schmitz erhält vom Schiedsrichter die Gelbe Karte.
Benno Schmitz (links) hat aktuell vier Gelbe Karten. © Team 2/Imago

Der 1. FC Köln kann im Spiel gegen Arminia Bielefeld fast aus dem Vollen schöpfen. Gegen den FC Augsburg droht jedoch der Ausfall von drei wichtigen Spielern.

Köln – Auf der Pressekonferenz vor dem 31. Spieltag verkündete Steffen Baumgart mit Erleichterung, dass einzig Stürmer Sebastian Andersson und Kingsley Schindler nicht im Kader für das Spiel gegen Arminia Bielefeld (Samstag, 15:30 Uhr) stehen werden. Somit wird der 1. FC Köln im RheinEnergie-Stadion nahezu in Bestbesetzung in das vorletzte Heimspiel der Saison gehen können. Am 32. Spieltag könnte dies wiederum anders aussehen.

1. FC Köln: Ljubicic, Özcan und Schmitz mit vier Gelben Karten

Rechtsverteidiger Benno Schmitz, der am 28. und 29. Spieltag mit einer Oberschenkelverletzung fehlte, sowie die Mittelfeldspieler Salih Özcan und Dejan Ljubicic stehen jeweils bei vier Gelben Karten. Bedeutet: Holen sich die drei Spieler eine weitere Verwarnung ab, müssen sie die nächste Partie auf der Tribüne verbringen. Da jeder der drei Akteure in der laufenden Spielzeit bislang mindestens 26 Pflichtspiele absolvieren konnte, wäre eine Sperre in der heißen Phase der Bundesliga äußerst ärgerlich für den FC. Besonders, weil die Geißböcke die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb zum Hauptziel der letzten Wochen erklärt haben.

Am härtesten träfe Baumgart jedoch wohl die Abwesenheit von Leistungsträger Salih Özcan. Noch vor einigen Wochen bezeichnete der FC-Trainer Özcan als „nicht zu ersetzen“. Speziell beim letzten Heimsieg gegen den FSV Mainz 05 machte sich die Präsenz von Özcan nach dessen Einwechslung in der 58. Minute stark bemerkbar und die Kölner drehten eine verloren geglaubte Partie.

1. FC Köln: Diese Spieler fehlten bereits aufgrund einer Gelbsperre

Beim 3:2-Triumph über die Rheinhessen musste Baumgart bereits auf zwei Schützlinge verzichten: Innenverteidiger Timo Hübers und Flügelflitzer Jan Thielmann hatten sich bei der 0:1-Niederlage gegen Union Berlin am 28. Spieltag den fünften „Karton“ abgeholt und waren beim Mainz-Spiel nur stille Beobachter.

Zuvor erwischte es am 27. Spieltag Ondrej Duda, denn der Slowake machte während des 1:1-Remis gegen Dortmund seine Gelbsperre perfekt. Danach sucht man tatsächlich etwas länger, bis der nächste kartenbedingte Ausfall ausfindig gemacht werden kann: Florian Kainz kassierte am 4. Spieltag in Freiburg Gelbrot und musste folgerichtig beim anschließenden Heimspiel gegen RB Leipzig zugucken. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant