1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Irre Statistik – das hat noch keiner vor Anthony Modeste geschafft

Erstellt:

Von: Max Dworak

Anthony Modeste und Steffen Baumgart umarmen sich.
Ein Bild mit Gänsehaut-Faktor: Anthony Modeste (links) liegt weinend im Arm seines Trainers Steffen Baumgart. © Chai v.d. Laage/Imago

Anthony Modeste sicherte dem 1. FC Köln gegen den VfB Stuttgart erneut einen Sieg in der Bundesliga. Nebenbei konnte sich der Knipser zahlentechnisch verewigen.

Köln – Für einen kurzen Augenblick schien es so, als würde Anthony Modeste alles um sich herum vergessen, nachdem Schiedsrichter Bastian Dankert zum Schlusspfiff in die Pfeife blies und das RheinEnergie-Stadion den fünften Heimsieg bejubeln durfte. Etwa eine Minute lag der zu Tränen gerührte Stürmer des 1. FC Köln in den Armen seines größten Befürworters Steffen Baumgart. Auch am 17. Spieltag gegen den VfB Stuttgart waren es die Qualitäten des Franzosen, die den Domstädtern den nächsten Dreier sicherten.

1. FC Köln: Anthony Modeste, das Kopfball-Ungeheuer

Zum vierten Mal in Serie nickte „Tony“ in der Bundesliga für den 1. FC Köln ein: Liga-Rekord. Dass der 33-Jährige per Kopf schwer zu verteidigen ist, hat sich mittlerweile rumgesprochen. Von seinen elf Toren im deutschen Oberhaus erzielte Anthony Modeste acht mit dem Schädel. Zum Vergleich: Auf Platz zwei in dieser Auflistung folgen – klar abgeschlagen – Patrik Schick (Bayer 04 Leverkusen), Erling Haaland (Borussia Dortmund) und Marc Oliver Kempf (VfB Stuttgart) mit je drei Kopfball-Toren (Quelle: fussballtransfers.com).

Das sind die Top-Torschützen der laufenden Bundesliga-Saison

SpielerVereinToreSpiele
Robert LewandowskiFC Bayern München1917
Patrik SchickBayer 04 Leverkusen1614
Erling HaalandBorussia Dortmund1311
Anthony Modeste1. FC Köln1117
Serge GnabryFC Bayern München917

Quelle: transfermarkt.de; Stand: 20.12.2021

Insgesamt liegt Anthony Modeste nach seiner persönlich zweitbesten Bundesliga-Hinrunde auf dem vierten Platz der Torschützenliste. Nur in der Spielzeit 2016/17, als der 1. FC Köln am Saisonende in die Europa League einzog, war der Mittelstürmer mit 13 Toren nach 17 Spieltagen noch erfolgreicher.

Anthony Modeste mit Kopfball-Rekord nach 17 Spieltagen

Wie das Portal fussballdaten.de herausgefunden hat, ist Anthony Modeste mit seinen acht Kopfball-Toren nach 17 Spielen ein Eintrag in den Geschichtsbüchern sicher. Seit Beginn der Bundesliga-Datenerfassung im Jahre 2004/2005 hat noch nie ein Spieler acht Mal in diesem Intervall eingeköpft. Interessant: Der bisherige Rekord für die meisten „Header“ nach einer Spielzeit beträgt elf. Diese Bestmarke setzten gleich zwei Ex-Profis: Zum einen Jan Koller für Borussia Dortmund in der Spielzeit 2004/05, zum anderen Sergej Barbarez, ehemaliger Stürmer vom Hamburger SV, dem dieses Kunststück 2000/01 gelang.

„Mit dem Fuß hat es heute irgendwie nicht funktioniert. Also habe ich gedacht: Ich mach es wieder mit dem Kopf“, scherzte die Kölner Tor-Maschine im Interview nach dem Stuttgart-Sieg. Den Grund für seinen emotionalen Ausbruch lieferte der Shootingstar auf Nachfrage ebenfalls: „Am 19. Dezember vor drei Jahren habe ich meinen Papa verloren. Und in dieser Situation war mein Papa für mich da.“ Schon am 5. Spieltag wurde Anthony Modeste sentimental, nachdem er den 1. FC Köln beim 1:1-Remis gegen RB Leipzig – ausnahmsweise mit dem Fuß – in Führung brachte: „Mein Papa hat heute Geburtstag. Ich habe ihn vor drei Jahren verloren. Das sind viele Emotionen für mich. Er war sehr wichtig für mich“, sagte der Kölner Profi damals im Interview.

Gegen den VfB Stuttgart hatte ihm sein Vater wieder von oben zugeschaut und die nötige Kraft gegeben. Jetzt ist es zunächst an der Zeit, die leeren Akkus aufzuladen – auch für Anthony Modeste. In der Rückrunde, die für den 1. FC Köln bereits am 9. Januar mit dem Auswärtsspiel gegen Hertha BSC Berlin beginnt, wird Steffen Baumgart die Kopfballstärke seines Spielers wieder brauchen. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant